NewsPolitikSchleswig-Holstein legt Investitionsplan für Krankenhaus­baumaßnahmen vor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Schleswig-Holstein legt Investitionsplan für Krankenhaus­baumaßnahmen vor

Dienstag, 20. Februar 2018

Ein sechsstöckiger Neubau auf dem Gelände des Uniklinikums Schleswig-Holstein (Kiel) soll 2019 fertig werden. /dpa

Kiel – Schleswig-Holstein hat den Investitionsplan für Krankenhausbaumaßnahmen fortgeschrieben. Finanziert werden sollen auch 15 Projekte mit einem Volumen von 466 Millionen Euro, wie das Ge­sund­heits­mi­nis­terium Schleswig-Holstein heute bekannt machte. „Mithilfe der Sonderprogramme Krankenhaus und dem Impuls-Programm ist es gelungen, die Mittel für die Krankenhausinvestitionsfinanzierung deutlich aufzustocken“, erklärte Ge­sund­heits­mi­nis­ter Heiner Garg (FDP).

2018 sollten für laufende Projekte rund 102 Millionen Euro an die Krankenhäuser ausgezahlt werden. Darunter seien rund 43 Millionen Euro pauschale Fördermittel. Diese würden nach einem festen Schlüssel an die Krankenhäuser ausgezahlt und seien für die Finanzierung kleinerer, kurz- und mittelfristiger Investitionen zu verwenden.

Anzeige

Um die Planungssicherheit für die Krankenhäuser zu erhöhen, sind laut Landesgesundheitsministerium zudem erstmals Projekte aufgenommen, deren Kostenschätzung sich noch in einem frühen Stadium befindet. Zu den 15 neuen Bauprojekten gehört auch der Neubau des neuen Zentralkrankenhauses in Flensburg mit geschätzten Kosten von 250 Millionen Euro.

Das Ministerium wies darauf hin, dass Anträge sukzessive auf die genaue Höhe der Förderfähigkeit überprüft werden. Die tatsächlichen Fördersummen könnten daher also noch erheblich abweichen. „Ein rechtsverbindlicher Förderbescheid für ein Projekt wird erst erteilt, wenn der Krankenhausträger eine sogenannte ,Krankenhausunterlage Bau’ erstellt und vorgelegt hat und diese vom Ministerium mit positivem Ergebnis geprüft wurde“, heißt es. Die Aufnahme in den Finanzplan sei also sinngemäß die Feststellung, dass die Projekte eine hohe Priorität haben und gefördert werden sollen. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Dezember 2018
Essen – Im Zuge der bundesweiten Klagewelle von Krankenkassen gegen Kliniken wegen möglicherweise fehlerhaften Krankenhausabrechnungen sind bei den acht Sozialgerichten in Nordrhein-Westfalen (NRW)
Sozialgerichte in Nordrhein-Westfalen von Krankenkassenklagen überschwemmt
22. November 2018
Berlin – Wegen Abrechnungsstreitigkeiten in der Schlaganfallversorgung rechnen die Krankenhäuser in Deutschland mit mehr als 200.000 Klagen, die die Krankenkassen bei deutschen Sozialgerichten
Streit um Abrechnungen: Krankenhäuser rechnen mit mehr als 200.000 Klagen vor Sozialgerichten
21. November 2018
Magdeburg – Das Oberverwaltungsgericht (OVG) hat die Prüfrechte des Landesrechnungshofs Sachsen-Anhalt gestärkt. Das Sozialministerium müsse dem Landesrechnungshof die Krankenhausfinanzierung
Urteil: Sachsen-Anhalt muss Krankenhausfinanzierung offenlegen
21. November 2018
Kiel – Fast 42.000-mal haben sich Betroffene und Angehörige von Mitarbeitern der Pflegestützpunkte in Schleswig-Holstein beraten lassen. Das sind 10,5 Prozent mehr als 2016, wie aus einer Antwort des
Pflegestützpunkte in Schleswig-Holstein beraten Tausende Menschen
19. November 2018
Stade – Die Flut der Klagen wegen möglicherweise fehlerhafter Krankenhausabrechnungen hat auch die Sozialgerichte in Niedersachsen erreicht. Wie das Landessozialgericht in Stade jetzt mitteilte, seien
Klageflut wegen Krankenhausabrechnungen erreicht auch Sozialgerichte in Niedersachsen
16. November 2018
Berlin – Die Klagewelle der Krankenkassen um Behandlungskosten nimmt immer größere Ausmaße an. Wie heute bekannt wurde, wurden auch beim Hamburger Sozialgericht in der vergangenen Woche mehrere
Wirbel um Krankenkassenklagen wegen Krankenhausabrechnungen geht weiter
15. November 2018
Berlin – Nach einer Fristverkürzung des Gesetzgebers für Klagen der Krankenkassen wegen eventuell mangelhafter Krankenhausabrechnung von vier auf zwei Jahre gab es Sorge um eine Klagewelle der Kassen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER