NewsAuslandEU-Kommission mahnt wegen Grippewelle zum Impfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU-Kommission mahnt wegen Grippewelle zum Impfen

Mittwoch, 21. Februar 2018

/dpa

Berlin – Die EU-Kommission hat angesichts der aktuellen Grippewelle eine höhere Impfbereitschaft gefordert. „Ich appelliere an alle Bürger in der Europäischen Union, sich selbst und ihre Kinder impfen zu lassen“, sagte EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis heute der Welt.

„Wir sind 2018 noch weit entfernt von dem EU-Ziel, dass 75 Prozent der älteren Menschen gegen Grippe geimpft sein sollten“, sagte der litauische EU-Kommissar. Stattdessen werde aus vielen EU-Staaten über überdurchschnittlich viele Kranken­hausaufenthalte infolge von Grippeerkrankungen berichtet.

Anzeige

Nach Angaben der EU-Agentur für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) sterben in der EU jedes Jahr rund 40.000 Menschen infolge einer Grippe. Impfungen seien deshalb eine „wichtige Maßnahme zur Erhaltung der öffentlichen Gesundheit und sollten eine Selbstverständlichkeit sein“, sagte Andriukaitis und warnte vor „Mythen und Fehleinschätzungen über Impfungen“.

In Deutschland erkranken in jeder Grippesaison schätzungsweise zwischen zwei und zehn Millionen Menschen. Bei einer schweren Grippewelle kann das zu Tausenden Todesfällen führen. Laut aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) hat es in Deutschland seit Jahresbeginn bereits 102 Grippetote gegeben. 2017 war zu diesem Zeitpunkt noch kein einziger Grippe-Todesfall gemeldet worden. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Dezember 2018
Berlin – Die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert-Koch-Institut (RKI) hat heute Impfempfehlungen für Herpes Zoster beschlossen. Darauf hat das RKI hingewiesen. Der STIKO zufolge sollten künftig
Ständige Impfkommission empfiehlt Impfung gegen Gürtelrose
12. Dezember 2018
München – Betriebsärzte können Versicherte der Barmer ab dem 1. Januar 2019 im Unternehmen impfen. Möglich macht das der bundesweit erste Selektivvertrag zur Regelung von Schutzimpfungen durch
Betriebsärzte können Barmer-Versicherte impfen
10. Dezember 2018
Stuttgart – Kassenärztliche Vereinigung (KV) Baden-Württemberg, Landesapothekerverband Baden-Württemberg und AOK Baden-Württemberg haben sich als Konsequenz aus den Versorgungsproblemen mit
Baden-Württemberg plädiert für Versorgungsreserve für Impfstoffe und Arzneimittel
10. Dezember 2018
Kopenhagen – Dänische Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz, die an der jährlichen Grippeimpfung teilnahmen, hatten in einer landesweiten Kohortenstudie in Circulation (2018; doi:
Grippeimpfung könnte Sterberisiko von Patienten mit Herzinsuffizienz senken
7. Dezember 2018
Brüssel – Die EU-Staaten wollen mit mehr Informationen gegen Falschinformationen von Impfgegnern kämpfen. Die Sozialminister der Mitgliedstaaten sprachen sich bei einem Treffen in Brüssel heute dafür
EU will gegen Kampagnen von Impfgegnern vorgehen
6. Dezember 2018
Berlin – Die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) ist nun auch für Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren eine Leistung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV). Der entsprechende Beschluss des
Krankenkassen bezahlen HPV-Impfung jetzt auch für Jungen
4. Dezember 2018
Hamburg – Hamburg erweitert die Möglichkeiten für Apotheken, Impfstoffe zu beschaffen. Mit einem Erlass einer entsprechenden Allgemeinverfügung sei es ab sofort möglich, entsprechende
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER