Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Wirksame Rehabilitation bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

Donnerstag, 22. Februar 2018

/FS-Stock, stockadobecom

Köln – In Deutschland sind 13,2 % der über 40-Jährigen von einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) betroffen. Im Jahr 2020 wird sie weltweit die dritthäufigste Morbiditäts- und Mortalitätsursache sein. In der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes (Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 117–23) geht die Autorengruppe um Rainer Gloeckl der Frage nach, in welchem Ausmaß die pneumologische Rehabilitation zu einer verbesserten Lebensqualität von Menschen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung beitragen kann.

Ihre Untersuchung zeigt, dass die Evidenz zugunsten der pneumologischen Rehabili­tation (PR) bei COPD auf höchstem Niveau gesichert ist. So ist eine statistisch signifikante Verbesserung bei körperlicher Leistungsfähigkeit, bei Dyspnoe und bei der Lebensqualität insgesamt zu verzeichnen. Bei der PR handelt es sich um ein nach umfassender Diagnostik erstelltes individuelles, patientenzentriertes Therapie­programm, das aus Patientenschulung, körperlichem Training und Verhaltenstraining besteht.

Angesichts der Komplexität einer differenzierten PR betonen die Autoren den Stellenwert einer kontinuierlichen ärztlichen Begleitung. Sie kritisieren, dass pneumologische Rehabilitationen derzeit in Deutschland fast ausschließlich stationär an Rehakliniken durchgeführt würden. Ambulante Angebote müssten dringend auf- und ausgebaut werden, um eine gezielte Zuweisung zu inhaltlich abgestuften PR-Angeboten zu ermöglichen. © SN/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

1. Juni 2018
Köln – Ab sofort können Kinder und Jugendliche mit neurologischen und orthopädischen Erkrankungen, aber auch solche mit Übergewicht, am Zentrum für Prävention und Rehabilitation der Uniklinik Köln
Uniklinik Köln richtet ambulante Reha für Kinder und Jugendliche ein
23. Mai 2018
Berlin – Krankenkassen bezahlen für die medizinische Rehabilitation weniger, als für die von ihnen selbst geforderten Anforderungen notwendig ist. Das kritisiert die Arbeitsgemeinschaft Medizinische
Tagessätze für medizinische Rehabilitation nicht kostendeckend
8. Mai 2018
Bonn – Mit einem neuen ambulanten Beratungs- und Trainingsangebot zur visuellen Rehabilitation will die Universitätsklinik Bonn eine Versorgungslücke in der Region schließen. „Anders als bei einer
Universitätsklinik Bonn will Versorgungslücke bei visueller Rehabilitation schließen
23. April 2018
Collegeville/Pennsylvania – Eine Triple-Therapie mit einem inhalativen Glukokortikoid, einem langwirksamen Beta-2-Sympathomimetikum (LABA) und einem langwirksamen Muskarinrezeptor-Antagonisten (LAMA)
COPD: Weniger Exazerbationen unter einer inhalativen Triple-Therapie
19. April 2018
Masserberg – Für die insolvente Rehabilitationsklinik Masserberg (Kreis Hildburhausen) zeichnet sich eine Lösung ab. Die Regiomed-Kliniken als Zusammenschluss kommunaler Krankenhäuser in Thüringen und
Lösung für Reha-Klinik in Masserberg in Sicht
9. April 2018
Melbourne/Bristol – Ob Menschen im höheren Alter, zumeist nach einer langen Raucherkarriere, eine chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) entwickeln, zeichnet sich in 3 von 4 Fällen bereits in
COPD: Trajektorien der „Raucherlunge“ beginnen lange vor der ersten Zigarette
21. März 2018
Dresden – Seit Ende Januar 2018 liegt eine aktualisierte Leitlinie zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) vor. Sie unterscheidet sich in einigen Empfehlungen von der internationalen

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige