NewsÄrzteschaftKV Bayerns plädiert für engere Zusammenarbeit zwischen Klinik und Praxis
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Bayerns plädiert für engere Zusammenarbeit zwischen Klinik und Praxis

Freitag, 23. Februar 2018

München – Die Ärzte in den Kliniken und Praxen müssen künftig enger zusammen­arbeiten, um eine zunehmend älter werdende Gesellschaft hochwertig zu versorgen. Darauf hat der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Bayerns hingewiesen und gefordert, sektorenübergreifende Versorgungslösungen wie das Belegarztwesen zu stärken. Der KV-Vorstand begrüßte entsprechende Absichtserklärungen im Koalitions­vertrag von CDU, CSU und SPD. Nötig sei dabei aber, das Prinzip „ambulant vor stationär“ zu wahren.

„Die Zusammenarbeit und Vernetzung im Gesundheitswesen müssen ausgebaut und verstärkt werden. Für eine sektorenübergreifende Versorgung wollen wir weitere nachhaltige Schritte einleiten, damit sich die Behandlungsverläufe ausschließlich am medizinisch-pflegerischen Bedarf der Patientinnen und Patienten ausrichten“, heißt es im Koalitionsvertrag. Dazu will die Große Koalition eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe einrichten.

Anzeige

Diese soll Vorschläge für die Weiterentwicklung zu einer sektorenübergreifenden Versorgung des stationären und ambulanten Systems im Hinblick auf Bedarfsplanung, Zulassung, Honorierung, Codierung, Dokumentation, Kooperation der Gesundheits­berufe und Qualitätssicherung unter Berücksichtigung der telematischen Infrastruktur bis 2020 vorlegen. Spielräume für regionale Ausgestaltungen sollen dabei möglich sein, heißt es.

Für diese regionale Ausgestaltung hat die KV Bayerns bereits im vergangenen Jahr eine beratende Vorstandskommission „Belegarztwesen und sektorenübergreifende Versor­gung“ ins Leben gerufen, wie sie heute betonte. Sie beschäftigt sich laut KV auch mit weiteren innovativen medizinischen Möglichkeiten an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. März 2020
Bonn – Die ZNS - Hannelore Kohl Stiftung fordert Verbesserungen in der Nachsorge von Patienten mit einem Schädel-Hirn-Trauma (SHT). „Nach einem Schädel-Hirn-Trauma ist meistens nichts mehr wie früher.
Patienten nach Schädel-Hirn-Trauma benötigen lebenslange Unterstützung
29. November 2019
Wiesbaden – Der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) hat den Gesetzgeber aufgefordert, endlich die sektorenverbindende Patientenversorgung zu stärken. Dabei gehe es nicht um eine reine
Internisten wollen intersektorale ärztliche Leistung neu strukturieren
29. Oktober 2019
Stuttgart – In Baden-Württemberg soll die Gesundheitsversorgung künftig sektorenübergreifender erfolgen als bislang. Die zentralen Akteure des Gesundheitswesens im Land haben sich dafür in einem
Baden-Württemberg will sektorenübergreifende Versorgung voranbringen
5. September 2019
Berlin – Ein Konzept für intersektorale Leistungen, die sowohl Krankenhäuser als auch Gemeinschaften von Fachärzten erbringen können, hat der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) gestern
Fachärzte legen Konzept für sektorenübergreifende Versorgung vor
4. Juli 2019
Leipzig – Für mehr politische Anstrengungen bei der sektorenübergreifenden Versorgung haben sich die Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen (DGIV) und die Gesellschaft
Ruf nach einheitlicher Finanzierung für ambulante und stationäre Versorgung
25. April 2019
Berlin – Vor dem Hintergrund der derzeit beratenden Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur sektorenübergreifenden Versorgung hat die Barmer einen strukturellen Wandel in der medizinischen Versorgung gefordert.
Barmer will gemeinsame Planung für Praxen und Kliniken
8. November 2018
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) will zusammen mit der Aktion Psychisch Kranke (APK) die Hilfen für psychisch kranke Menschen weiterentwickeln. Eine Auftaktveranstaltung in diesem auf
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER