NewsMedizinWHO legt Grippeimpfstoff für 2018/19 fest
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

WHO legt Grippeimpfstoff für 2018/19 fest

Freitag, 23. Februar 2018

/Africa Studio, stockadobecom

Genf – Während die diesjährige Grippewelle in Europa gerade ihren Höhepunkt erreicht, hat die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) die Zusammensetzung des Impfstoffs für die nächste Saison festgelegt. Zwei Bestandteile, darunter die schwache A(H3N2)-Komponente, wurden aktualisiert. 

Da die Grippeviren sich genetisch schnell verändern, muss der Impfstoff jährlich aktualisiert werden. Dies muss relativ früh geschehen, da Produktion in Hühnerembryonen und Prüfung des Lebendimpfstoffs ungefähr 6 bis 8 Monate dauern. Die WHO gibt die Zusammensetzung für die nördliche Hemisphäre jährlich im Februar/März bekannt. Der Impfstoff für die südliche Hemisphäre wird im September festgelegt.

Anzeige

Die schwache Schutzwirkung der diesjährigen A(H3N2)-Komponente „A/Hong Kong/4801/2014“, die in Australien und Nordamerika eine ungewöhnlich starke Grippewelle verursacht hat, wird durch die Komponente „A/Singapore/INFIMH-16-0019/2016-like virus“ ersetzt. Experimente an Frettchen lassen hoffen, dass der Grippeimpfstoff im nächsten Jahr eine bessere Wirkung erzielen wird. Eine Sicherheit gibt es jedoch wie in allen Jahren nicht.

Bei der B-Komponente wurde „B/Brisbane/60/2008-like virus“ durch “B/Colorado/06/2017-like virus“ ersetzt. Dieser Wechsel wird laut WHO erforderlich, weil eine „signifikante Mehrheit“ der Viren eine Deletion von 2 Aminosäuren in ihrem Hämagglutinin-Gen aufweist, die die Effektivität der alten Komponente einschränkt.

Damit ergibt sich folgende Zusammensetzung des Impfstoffes für die Saison 2018/19:

  • A/Michigan/45/2015 (H1N1)pdm09-like virus,
  • A/Singapore/INFIMH-16-0019/2016 (H3N2)-like virus,
  • B/Colorado/06/2017-like virus,
  • B/Phuket/3073/2013-like virus

Die Komponente „B/Phuket/3073/2013-like virus“ ist nur im quadrivalenten Impfstoff enthalten. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Dezember 2018
Stuttgart – Kassenärztliche Vereinigung (KV) Baden-Württemberg, Landesapothekerverband Baden-Württemberg und AOK Baden-Württemberg haben sich als Konsequenz aus den Versorgungsproblemen mit
Baden-Württemberg plädiert für Versorgungsreserve für Impfstoffe und Arzneimittel
10. Dezember 2018
Kopenhagen – Dänische Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz, die an der jährlichen Grippeimpfung teilnahmen, hatten in einer landesweiten Kohortenstudie in Circulation (2018; doi:
Grippeimpfung könnte Sterberisiko von Patienten mit Herzinsuffizienz senken
7. Dezember 2018
Brüssel – Die EU-Staaten wollen mit mehr Informationen gegen Falschinformationen von Impfgegnern kämpfen. Die Sozialminister der Mitgliedstaaten sprachen sich bei einem Treffen in Brüssel heute dafür
EU will gegen Kampagnen von Impfgegnern vorgehen
6. Dezember 2018
Berlin – Die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) ist nun auch für Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren eine Leistung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV). Der entsprechende Beschluss des
Krankenkassen bezahlen HPV-Impfung jetzt auch für Jungen
4. Dezember 2018
Hamburg – Hamburg erweitert die Möglichkeiten für Apotheken, Impfstoffe zu beschaffen. Mit einem Erlass einer entsprechenden Allgemeinverfügung sei es ab sofort möglich, entsprechende
Grippeimpfstoff kann in Hamburg europaweit beschafft werden
3. Dezember 2018
Stockholm – Zu den Risiken einer schweren Grippe gehören nicht nur bakterielle Superinfektionen. Patienten, die auf einer Intensivstation behandelt werden müssen, können auch an einer invasiven
Aspergillose: Grippe fördert tödliche Schimmelpilzinfektionen auf Intensivstationen
30. November 2018
Dresden – In Sachsen haben sich das Sozialministerium, die für die Apothekenaufsicht zuständige Landesdirektion Sachsen und der Sächsische Apothekerverband darauf verständigt, eine eine bestehende
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER