NewsPolitikKrankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten 143 Millionen Euro für Investitionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten 143 Millionen Euro für Investitionen

Montag, 26. Februar 2018

Mainz – Die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten in diesem Jahr 143 Millionen Euro an öffentlichen Mitteln, um ihre Kapazitäten zu erneuern oder auszubauen. Das sind sechs Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr.

Oberste Priorität, auch bei der in diesem Jahr anstehenden Krankenhausplanung bis 2025, habe die Versorgungssicherheit für die Menschen in Rheinland-Pfalz, sagte Gesundheits­ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) heute in Mainz. Auf 37 gezielt geförderte Einzelmaßnahmen in 34 Häusern entfallen demnach 66 Millionen Euro.

Anzeige

Als Schwerpunkte nannte die Ministerin den Ausbau von Betten- und Intensivstationen, den Neubau und die Erweiterung von OP-Abteilungen sowie die Förderung der psychiatrischen Versorgung.

Hinzu kommt in diesem Jahr eine Pauschalförderung von 51,2 Millionen Euro – diese Mittel werden auf alle Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz nach einem vorgegebenen Schlüssel verteilt, der die Fallzahlen berücksichtigt. Rund 20 Millionen kommen in diesem Jahr aus dem Krankenhausstrukturfonds des Bundes. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2019
Hannover – Für die Behandlung von Patienten in niedersächsischen Krankenhäusern bezahlen die Krankenkassen in diesem Jahr 6,44 Milliarden Euro. „Das sind rund 130 Millionen Euro mehr als 2018“, heißt
Behandlungen in niedersächsischen Kliniken werden teurer
3. Januar 2019
Düsseldorf – Einen „strukturellen Neustart“ im deutschen Gesundheitswesen fordert die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Basis sind Befragungen von fast
Unternehmensberater fordern Reform der Krankenhausfinanzierung
2. Januar 2019
Hannover – Vor einer im Bundesvergleich besonders schlechten ökonomischen Situation der Krankenhäuser in Niedersachsen warnt die Krankenhausgesellschaft des Landes. Sie bezieht sich dabei auf Daten
Wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser in Niedersachsen schlecht
19. Dezember 2018
Mainz – Kooperative Praxisformen und flexible Beschäftigungen wie Teilzeit und Anstellung nehmen in Rheinland-Pfalz bei Haus-, Fach- und Zahnärzten zu. Das geht aus dem neuen Versorgungsatlas 2018
In Rheinland-Pfalz arbeitet nur noch Minderheit der Vertragsärzte in Einzelpraxen
19. Dezember 2018
Halle – Die stationäre Versorgung von Patienten in den Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt ist im vergangenen Jahr mit 2,6 Milliarden Euro zu Buche geschlagen. Im Zehn-Jahres-Vergleich entspricht das
Krankenhauskosten in Sachsen-Anhalt gestiegen
18. Dezember 2018
Berlin – Eine Schließung oder Umnutzung von Krankenhäusern könnte den Qualitätswettbewerb im Krankenhaussektor stärken und die Bedarfsgerechtigkeit der Versorgung erhöhen. Darauf haben der
Sachverständige bemängeln Überkapazitäten in stationärer Versorgung
18. Dezember 2018
Mainz – Die Zahl der Krankenhausbetten in Rheinland-Pfalz wird nur geringfügig sinken. Zugleich gibt es Verschiebungen der Bettenzahlen zwischen medizinischen Teilbereichen. Das sieht der neue
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER