NewsPolitikKrankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten 143 Millionen Euro für Investitionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten 143 Millionen Euro für Investitionen

Montag, 26. Februar 2018

Mainz – Die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten in diesem Jahr 143 Millionen Euro an öffentlichen Mitteln, um ihre Kapazitäten zu erneuern oder auszubauen. Das sind sechs Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr.

Oberste Priorität, auch bei der in diesem Jahr anstehenden Krankenhausplanung bis 2025, habe die Versorgungssicherheit für die Menschen in Rheinland-Pfalz, sagte Gesundheits­ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) heute in Mainz. Auf 37 gezielt geförderte Einzelmaßnahmen in 34 Häusern entfallen demnach 66 Millionen Euro.

Anzeige

Als Schwerpunkte nannte die Ministerin den Ausbau von Betten- und Intensivstationen, den Neubau und die Erweiterung von OP-Abteilungen sowie die Förderung der psychiatrischen Versorgung.

Hinzu kommt in diesem Jahr eine Pauschalförderung von 51,2 Millionen Euro – diese Mittel werden auf alle Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz nach einem vorgegebenen Schlüssel verteilt, der die Fallzahlen berücksichtigt. Rund 20 Millionen kommen in diesem Jahr aus dem Krankenhausstrukturfonds des Bundes. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. April 2020
Schwerin − Durch die Verlegung von nicht an COVID-19 erkrankten Patienten will Mecklenburg-Vorpommern Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) die Einnahmeausfälle nicht ausgelasteter Rehakliniken
Finanzhilfen für Rehakliniken in Mecklenburg-Vorpommern
31. März 2020
Berlin – Der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) hat den Schutzschirm der Bundesregierung für die Krankenhäuser in der Corona-Pandemie kritisiert. Der Schirm sei „voller Löcher“ und
Krankenhausverband sieht viele Löcher im Corona-Schutzschirm
27. März 2020
Berlin – Der Bundesrat hat heute in Berlin das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz gebilligt. Mit dem Gesetz werden unter anderem die finanziellen Ausfälle refinanziert, die die Krankenhäuser durch
Bundesrat billigt Krankenhausentlastungsgesetz
27. März 2020
Düsseldorf − Angesichts der Coronakrise fordert die SPD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen (NRW) den Aufschub der geplanten Krankenhausreform in dem Bundesland. Dreh- und Angelpunkt bei dem
SPD in Nordrhein-Westfalen für Aufschub der Krankenhausreform
23. März 2020
Berlin – Der von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigte Schutzschirm für die Krankenhäuser in der Coronakrise nimmt Gestalt an: Heute hat das Bundeskabinett in Berlin einen Gesetzentwurf
Bundeskabinett verabschiedet Hilfsmaßnahmen für Krankenhäuser
21. März 2020
Berlin - Um die finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie bei allen medizinischen Einrichtungen abzufedern, hat das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) erste Formulierungshilfen für einen
Milliardenunterstützung für deutsche Krankenhäuser
20. März 2020
Berlin – Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, hat angesichts der Coronakrise eine Neubewertung der Krankenhauslandschaft in Deutschland gefordert. „Ich
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER