szmtag Diabetes Typ 1: Erste Schritte nach der Diagnose muss jeder Arzt...
NewsMedizinDiabetes Typ 1: Erste Schritte nach der Diagnose muss jeder Arzt einleiten können
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Diabetes Typ 1: Erste Schritte nach der Diagnose muss jeder Arzt einleiten können

Dienstag, 27. Februar 2018

Blutzuckermessung /dpa
/dpa

Münster/Tübingen – Einen Diabetes Typ 1 müssen Ärzte sämtlicher Fachrichtungen bei Kindern und Jugendlichen erkennen können. Denn im Akutfall droht eine Ketoazidose (21,1 %). Wie die Erstdiagnose erfolgt und welche Schritte dem Diabetologen über­lassen werden können, wird in einer cme-Fortbildung im Deutschen Ärzteblatt erklärt (Dtsch Arztebl Int 2018; 115(9):146-56).

Bei der Diagnose stehen 3 klinische Symptome im Vordergrund: gesteigerter Durst, eine krankhaft erhöhte Urinausscheidung und Gewichtsabnahme. Beschreibt der Patient diese Symptome, reicht eine zusätzliche kapilläre Blutzuckermessung in den meisten Fällen aus für eine Diagnose. Aber auch weniger typische Symptome sollten Ärzte im Blick haben, wie etwa ein reduzierter Allgemeinzustand, erschwerte Atmung, Bauchschmerzen und Erbrechen.

Nicht erforderlich für eine Erstdiagnose sind hingegen der Nachweis diabetes­assoziierter Antikörper, ein oraler Glukosetoleranztest oder eine HbA1c-Bestimmung. Diese Parameter sind Bestandteil der Differenzialdiagnose und sollten in der Schwerpunkteinrichtung durchgeführt werden.

Zum Diabetologen überweist der Arzt Kinder und Jugendliche direkt nach der Erstdiagnose. Die Autoren betonen, dass sich die Betreuung durch ein spezialisiertes Diabetesteam nicht verzögern dürfe – weder bis zum nächsten Tag, noch über das Wochenende. Ansonsten könnte sich die Hospitalisierungsrate erhöhen und metabolische Resultate im Verlauf verschlechtern. © gie/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER