NewsVermischtesRoche spürt digitalisierungs­bedingte Veränderungen in der Diabetesversorgung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Roche spürt digitalisierungs­bedingte Veränderungen in der Diabetesversorgung

Dienstag, 27. Februar 2018

/dpa

Grenzach – Die Diabetesversorgung ist in Deutschland und auch weltweit im Umbruch – von der klassischen Blutzuckermessung mit Teststreifen hin zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM). Darauf hat die Roche Pharma AG bei einem Pressegespräch zu den Konzernzahlen 2017 von Roche in Deutschland hingewiesen.

Dieser Umbruch schlägt sich auch in den Geschäftszahlen der Diabetessparte von Roche nieder, der Roche Diabetes Care Deutschland. Zwar behauptete das Unterneh­men mit 37 Prozent Marktanteil in Deutschland 2017 seine Marktführerschaft, musste aber sinkende Umsätze hinnehmen: Sie lagen in Deutschland nach 303 Millionen Euro im Jahr 2016 im vergangenen Jahr bei rund 263 Millionen Euro – ein Rückgang von rund 13,1 Prozent bei den Verkäufen in Deutschland.

Anzeige

Techologieumbruch bei Diabetes

„Dies ist dem Techologieumbruch geschuldet, der klassische Teststreifenmarkt entwickelt sich negativ“, erläuterte Lars Kalfhaus, Geschäftsführer Roche Diabetes Care Deutschland, in dem Gespräch. Gleichwohl bleibe Diabetes ein Wachstumsmarkt, betonte er, schon allein, weil es immer mehr Diabetiker gebe.

Die neue kontinuierliche Glukosemessung erfordere im Übrigen nicht nur neue Geräte und neues Zubehör, sondern verbunden sei damit auch ein steigender Bedarf an digitalen Lösungen, die den Umgang mit den anfallenden großen Datenmengen vereinfachten. Damit die über die kontinuierliche Glukosemessung anfallenden Daten zu zielgerichteteren Therapien führten, seien IT-Lösungen nötig, die diese Daten sicher und einfach erfassten, sie auswerteten und Ärzten und Patienten bereitstellten.

Roche passe sein Geschäfts­modell entsprechend an. Die Digitalisierungsstrategie des Unternehmens umfasse unter dem Titel „Gemeinsam Diabetes weiter denken“ neben der klassischen und der Langzeit-Glukosemessung auch die digitale Dokumentation und Auswertung, motivierende patientennahe Angebote und sogenannte smarte Insulinabgabesysteme.

Die weltweite Marktentwicklung 2017 im Bereich Diabetes Care beziffert das Unternehmen im Übrigen mit -4,8 Prozent. Der deutlich stärkere Rückgang von -13,1 Prozent in Deutschland sei der Innovationskraft des deutschen Gesundheitswesens geschuldet, so Kalfhaus. Während anderswo noch stärker auf die Teststreifen­technologie gesetzt werde, sei hierzulande die digitale Transformation in der Diabetesversorgung bereits weiter fortgeschritten. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Juni 2019
Berlin – Markus Leyck Dieken soll neuer Chef der gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte werden. Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland
Transparency kritisiert Spahns Pläne für gematik-Chefposten
18. Juni 2019
Berlin – Die katholischen Krankenhäuser in Deutschland haben Bund und Ländern zu einem Investitionsprogramm für die Digitalisierung im Krankenhaus aufgerufen. In führenden Wirtschaftsbranchen wie der
Krankenhausverband wünscht sich Investitionsschub für Digitalisierung
18. Juni 2019
Berlin – Ärzte und ihre Verbände müssen bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens „unbedingt“ in die Prozesse mit einbezogen werden. Nur so könne sichergestellt werden, dass Lösungen etabliert
Hausärzte wollen bei Digitalisierung intensiver beteiligt werden
18. Juni 2019
Berlin – Der Praxissoftwarehersteller Medatixx hat damit begonnen, die elektronische Gesundheitsakte von Vivy in einem Pilotprojekt in seine Software einzubinden. Das haben Vivy und Medatixx heute
Medatixx bindet elektronische Gesundheitsakte von Vivy ein
17. Juni 2019
Berlin – Der Arzt und Pharmamanager Markus Leyck Dieken soll neuer Geschäftsführer der gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte werden. Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn
Arzt und Pharmamanager soll neuer gematik-Chef werden
17. Juni 2019
Düsseldorf – Der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat der Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) in ihrer jüngsten Sitzung erstmals Zahlen zur neuen Bedarfsplanungsrichtlinie vorgestellt,
Neue Bedarfsplanungsrichtlinie schafft keine zusätzlichen Ärzte
17. Juni 2019
Düsseldorf – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat sich in ihrer jüngsten Sitzung mit dem Gesetzesmarathon beschäftigt, den die Bundesregierung derzeit im
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER