NewsPolitikBeschluss des G-BA zum Notfallkonzept verschiebt sich weiter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Beschluss des G-BA zum Notfallkonzept verschiebt sich weiter

Mittwoch, 28. Februar 2018

/dpa

Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) wird auf seiner nächsten öffentlichen Plenumssitzung am 16. März nicht wie geplant über das gestufte Notfallkonzept abstimmen. Zunächst war der Tagesordnungspunkt „Erstfassung der Regelungen zu einem gestuften System von Notfallstrukturen in Krankenhäusern“ noch verfügbar. Nun ist der Tagesordnungspunkt gestrichen.

Nach Informationen des Deutschen Ärzteblattes sollen die Bundesländer weiteren Beratungsbedarf angemeldet haben. Eine Anfrage dazu bei den Ländervertretern im Unterausschuss Bedarfsplanung blieb bislang unbeantwortet. Das Thema soll nun, so heißt es seitens des G-BA, in der April-Sitzung auf der Tagesordnung stehen.

Anzeige

Damit verzögert sich ein Beschluss, mit dem der G-BA im Krankenhausstrukturgesetz von 2015 beauftragt wurde, um weitere Monate. Seit 2016 wird das Thema im G-BA vorbereitet. Ursprünglich war einmal eine Beschlussfassung bis Ende Dezember 2017 vorgesehen. Dies schreibt auch das Krankenhausstrukturgesetzt in Paragraf 136c Absatz 4 vor.

Mit dem Notfallstufenkonzept sollen erstmals Vorgaben für Kliniken erstellt werden, die diese erfüllen müssen, um an der Notfallversorgung teilnehmen zu können. Dabei sollen unterschiedliche Stufen definiert sowie Mindestvorgaben zu der Art und Anzahl von Fachabteilungen und Fachpersonal festgelegt werden. Diese Regelung soll auch als Grundlage zur Berechnung von Zu- und Abschlägen in der Krankenhausfinanzierung dienen.

In der Vorbereitung zu dem Beschluss hatte beispielsweise das IGES-Institut eine Umfrage unter allen 2.000 Krankenhäusern in Deutschland gestartet. Auch diese Abfrage musste bereits verlängert werden. © bee/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. September 2018
Frankfurt am Main – Das im Oktober letzten Jahres gestartete Modellprojekt der koordinierten Inanspruchnahme stationärer und ambulanter Notfallbehandlung am Klinikum Frankfurt-Höchst hat sich aus
Das Triagemodell der Klinik Frankfurt-Höchst bringt deutliche Entlastung
17. August 2018
Bochum – Die Jungen Liberalen (JuLi) setzen sich für eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes ein, sodass die Möglichkeit einer Notfall-SMS für Menschen mit eingeschränkter Sprechfähigkeit
Junge Liberale wollen Notruf per SMS für Menschen mit Sprachbehinderung
10. August 2018
Weimar – Thüringen will die Zahl seiner Rettungsleitstellen deutlich reduzieren. Ein gestern in Weimar vorgestelltes Gutachten im Auftrag des Innenministerium empfiehlt, statt der bisherigen 13 nur
Rettungsleitstellen in Thüringen sollen reduziert werden
7. August 2018
Berlin – Forderungen für eine sinnvolle Digitalisierung der Notfallmedizin in Deutschland haben die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und die Deutsche
Fachgesellschaften legen Fünf-Punkte-Plan für Digitalisierung der Notfallversorgung vor
6. August 2018
Hamburg – Der neue Notfalldienst Arztruf Hamburg 116117 ist in Hamburg im Juni und Juli etwas weniger genutzt worden als beim Start im Mai. Doch das sei normal während des Sommers, erklärte Jochen
Neuer Notfalldienst in Hamburg etwas weniger genutzt
2. August 2018
Delmenhorst – Bei Hausbesuchen von Patienten könnte Telemedizin bald eine größere Rolle spielen. In Delmenhorst, Lemwerder und Ganderkesee in Niedersachsen wird derzeit getestet, ob der
Sanitäter übernehmen Bereitschaftsdienste in Niedersachsen
26. Juli 2018
Berlin – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin will die ambulante Notfallversorgung in der Hauptstadt verbessern. Dreh- und Angelpunkt soll dabei auch künftig die bundesweite Telefonnummer des
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER