NewsMedizinMetformin in der Schwangerschaft erhöht Körpergewicht des Kindes
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Metformin in der Schwangerschaft erhöht Körpergewicht des Kindes

Donnerstag, 1. März 2018

/Andrey Popov, stockadobecom

Trondheim – Die intrauterine Exposition mit dem Diabetesmedikament Metformin fördert möglicherweise die Entwicklung einer Adipositas. Zu diesem Ergebnis kamen die Nachuntersuchungen von Teilnehmern aus zwei randomisierten Studien im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism (2018; doi: 10.1210/jc.2017-02419).

Metformin hat sich in den letzten Jahren zu einem Standardmedikament des polyzys­tischen Ovarialsyndroms entwickelt. Auch zur Behandlung des Gestationsdiabetes wird es manchmal verordnet. Da Metformin die Plazentaschranke passiert, ist sein Einsatz jedoch umstritten. Lange Zeit war es in der Schwangerschaft kontraindiziert.

Anzeige

Die Nachuntersuchung von Kindern aus zwei randomisierten kontrollierten Studien, deren Mütter vor Jahren ab dem ersten Trimester mit Metformin oder Placebo behan­delt worden waren, kommt jetzt zu dem Ergebnis, dass die intrauterin exponierten Kinder im Alter von vier Jahren häufiger übergewichtig sind.

Wie Liv Guro Engen Hanem von der Universität Trondheim und Mitarbeiter berichten, unterschieden sich die Z-Scores von Körpergewicht (Differenz 0,38; 95-Prozent-Konfidenzintervall 0,07 bis 0,69) und Body-Mass-Index (Differenz 0,45; 0,11-0,78) zwischen der Metformin-Gruppe und der Placebogruppe. 

Konkret waren in der Metformin-Gruppe 26 Kinder (32 Prozent) im Alter von vier Jahren übergewichtig oder fettleibig gegenüber 14 Kindern (18 Prozent) in der Placebogruppe. Die Odds Ratio betrug 2,17 (1,04 bis 4,61). Auf etwa sieben Kinder kam eines, das übergewichtig oder adipös war, weil die Mutter in der Schwangerschaft mit Metformin behandelt worden war (Number needed to treat). Ein Einfluss auf den Kopfumfang oder die Körpergröße war nicht erkennbar.

Die Studie stellt nach Ansicht von Hanem den freizügigen Einsatz von Metformin infrage. Das Mittel sollte ihrer Ansicht nach nicht außerhalb von klinischen Studien bei Schwangeren eingesetzt werden. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. April 2019
Amherst/Massachusetts – Seitdem es möglich ist, das Geschlecht eines Kindes vor der Geburt zu bestimmen, sind in 12 Ländern weltweit vermutlich 23 Millionen Mädchen abgetrieben worden, weil sie das
Schwangerschaftsabbrüche zur Geschlechtsselektion werden weltweit seltener
16. April 2019
Sydney – Der SGLT2-Hemmer Canagliflozin, der den Blutzucker durch Herabsetzen der Glukoseschwelle in den Nieren senkt, kann bei Typ-2-Diabetikern mit eingeschränkter Nierenfunktion das Fortschreiten
Canagliflozin verzögert Fortschreiten des Nierenversagens und senkt kardiovaskuläres Sterberisiko
15. April 2019
Edinburgh – Männer, die zur Behandlung einer benignen Prostatahyperplasie regelmäßig einen 5alpha-Reduktasehemmer (Dutasterid oder Finasterid) einnehmen, erkranken häufiger an einem Typ-2-Diabetes.
Prostatahyperplasie: Dutasterid und Finasterid erhöhen Diabetesrisiko
12. April 2019
Berlin – Der GLP-1-Rezeptoragonist Liraglutid wurde in das Disease-Management-Programm (DMP) Diabetes Typ 2 aufgenommen. Das hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) gestern mitgeteilt. Bislang
DMP Diabetes Typ 2 um Liraglutid erweitert
10. April 2019
Berlin – Vor der morgigen Debatte um die nichtinvasiven Pränataltests (NIPT) hat der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach klar Stellung bezogen. „Aus ärztlicher Sicht bin ich für eine Erstattung des
Lauterbach fordert neues Gremium für künftige Testverfahren
10. April 2019
Berlin – Morgen wollen die Abgeordneten im Bundestag in einer Orientierungsdebatte über nichtinvasive molekulargenetische Tests (NIPT) zur Bestimmung des Risikos autosomaler Trisomien 13, 18 und 21
Demonstration gegen nichtinvasive molekulargenetische Tests
10. April 2019
Huddersfield/England – Schwangere, die im dritten Trimenon auf dem Rücken schlafen, haben ein deutlich erhöhtes Risiko auf eine Totgeburt. Dies zeigte eine Metaanalyse in EClinicalMedicine (2019; doi:
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER