NewsMedizinMetformin in der Schwangerschaft erhöht Körpergewicht des Kindes
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Metformin in der Schwangerschaft erhöht Körpergewicht des Kindes

Donnerstag, 1. März 2018

/Andrey Popov, stockadobecom

Trondheim – Die intrauterine Exposition mit dem Diabetesmedikament Metformin fördert möglicherweise die Entwicklung einer Adipositas. Zu diesem Ergebnis kamen die Nachuntersuchungen von Teilnehmern aus zwei randomisierten Studien im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism (2018; doi: 10.1210/jc.2017-02419).

Metformin hat sich in den letzten Jahren zu einem Standardmedikament des polyzys­tischen Ovarialsyndroms entwickelt. Auch zur Behandlung des Gestationsdiabetes wird es manchmal verordnet. Da Metformin die Plazentaschranke passiert, ist sein Einsatz jedoch umstritten. Lange Zeit war es in der Schwangerschaft kontraindiziert.

Anzeige

Die Nachuntersuchung von Kindern aus zwei randomisierten kontrollierten Studien, deren Mütter vor Jahren ab dem ersten Trimester mit Metformin oder Placebo behan­delt worden waren, kommt jetzt zu dem Ergebnis, dass die intrauterin exponierten Kinder im Alter von vier Jahren häufiger übergewichtig sind.

Wie Liv Guro Engen Hanem von der Universität Trondheim und Mitarbeiter berichten, unterschieden sich die Z-Scores von Körpergewicht (Differenz 0,38; 95-Prozent-Konfidenzintervall 0,07 bis 0,69) und Body-Mass-Index (Differenz 0,45; 0,11-0,78) zwischen der Metformin-Gruppe und der Placebogruppe. 

Konkret waren in der Metformin-Gruppe 26 Kinder (32 Prozent) im Alter von vier Jahren übergewichtig oder fettleibig gegenüber 14 Kindern (18 Prozent) in der Placebogruppe. Die Odds Ratio betrug 2,17 (1,04 bis 4,61). Auf etwa sieben Kinder kam eines, das übergewichtig oder adipös war, weil die Mutter in der Schwangerschaft mit Metformin behandelt worden war (Number needed to treat). Ein Einfluss auf den Kopfumfang oder die Körpergröße war nicht erkennbar.

Die Studie stellt nach Ansicht von Hanem den freizügigen Einsatz von Metformin infrage. Das Mittel sollte ihrer Ansicht nach nicht außerhalb von klinischen Studien bei Schwangeren eingesetzt werden. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. November 2018
Berlin – In Deutschland sind immer mehr Menschen zuckerkrank. Im vergangenen Jahr gab es hierzulande 7,6 Millionen Diabetiker und damit 600.000 mehr als noch vor fünf Jahren. Das teilte die Barmer
Zahl der Diabetiker in Deutschland geht auf die acht Millionen zu
8. November 2018
Wuhan/China – Kinder von Frauen, die während der Schwangerschaft rauchen, entwickeln häufiger einen Strabismus. Dies kam in einer Metaanalyse in Acta Ophthalmologica (2018; doi: 10.1111/aos.13953)
Strabismus: Kinder von Raucherinnen schielen häufiger
7. November 2018
Uppsala/Berlin – Immer mehr Frauen wünschen sich, hormonfrei zu verhüten. Eine natürliche Verhütung versprechen mittlerweile auch diverse Apps. Wie häufig es dabei zu ungewollten Schwangerschaften
Schwedische Behörde bestätigt Pearl-Index einer Verhütungs-App
6. November 2018
Berlin – Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) und die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) fordern gemeinsam verhältnispräventive Maßnahmen gegen Übergewicht. So sollten gesunde Lebensmittel wie
Diabetes und Adipositas: Schulterschluss der Fachgesellschaften
6. November 2018
Denver – Menschen mit Typ-1-Diabetes, die regelmäßig Cannabis konsumieren, gaben in einer Umfrage von US-Dermatologen in JAMA Internal Medicine (2018; doi: 10.1001/jamainternmed.2018.5142) doppelt so
Typ-1-Diabetes: Cannabis könnte Ketoazidose fördern
2. November 2018
Hannover – Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) spricht sich dafür aus, Maßnahmen der nichtinvasiven Pränataldiagnostik (NIPD) bei Risikoschwangerschaften als Kassenleistung anzuerkennen,
Evangelische Kirche für vorgeburtliche Bluttests mit Beratung als Kassenleistung
2. November 2018
Palo Alto – Kann sich ein hohes Alter des Vaters ungünstig auf Schwangerschaft und Geburt auszuwirken? Laut einer Kohortenstudie im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2018; 363: k4372) kommt es häufiger zu
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER