NewsVermischtesSiemens hofft bei Börsengang von Medizintechnik auf Milliarden­einnahmen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Siemens hofft bei Börsengang von Medizintechnik auf Milliarden­einnahmen

Montag, 5. März 2018

/dpa

München – Siemens will mit dem Börsengang seiner Medizin­techniktochter Healthineers die finanziellen Mittel kräftig aufstocken. Sollten alle angebotenen 150 Millionen Aktien zum Maximalpreis verkauft werden, flössen den Münchnern 4,65 Milliarden Euro zu. Die Preisspanne für die Papiere setzte der Konzern gestern auf 26 bis 31 Euro fest.

Bei einem maximalen Streubesitz von 15 Prozent würde die Tochter damit mit 31 Milliarden Euro bewertet, Analysten hatten Healthineers im Vorfeld einen Marktwert von bis zu 40 Milliarden Euro zugetraut. Dennoch ist der Börsengang einer der größten der vergangenen Jahre in Deutschland.

Anzeige

Siemens Healthineers kam im vergangenen Geschäftsjahr (per Ende September) auf einen Umsatz von 13,8 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von knapp 2,5 Milliarden Euro. Mit einer Marge von 18,1 Prozent gehört die Gesellschaft zu den profitabelsten Geschäften von Siemens.

Mit dem Börsengang verfolgt Siemens-Chef Joe Kaeser die Strategie eines sogenannten Flottenverbundes, der die einzelnen Einheiten selbstständiger und damit agiler und wettbewerbsfähiger machen soll. Der Industriekonzern will dabei Mehrheitsaktionär bleiben. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Januar 2019
Weimar – Mit dem Einsatz von Robotern bei der Pflege älterer und kranker Menschen beschäftigt sich ab April ein internationales Forscherteam an der Bauhaus-Universität Weimar. Dabei geht es auch um
Wissenschaftler erforschen Robotereinsatz in der Pflege
15. Januar 2019
San Diego – Ein Rückenmarkimplantat, das innerhalb von wenigen Minuten mit einem 3-D-Drucker hergestellt werden kann, hat bei Ratten nach einer Querschnittverletzung die Regenerierung von Axonen
Implantat aus 3-D-Drucker könnte regenerierenden Nerven den Weg bahnen
14. Januar 2019
Jena – Die Geschäfte des Medizintechnik-Unternehmen Carl Zeiss Meditec laufen auch im neuen Geschäftsjahr gut. Das Jenaer Unternehmen meldete heute ein Umsatzwachstum im ersten Quartal, das von
Carl Zeiss Meditec verzeichnet Wachstum
8. Januar 2019
Berlin – Die Medizintechnik- und Laborbranche in Deutschland geht mit positiven Erwartungen ins neue Jahr. „Unsere Unternehmen gehen größtenteils positiv gestimmt in das neue Jahr. Die Zahlen für 2019
Medizintechnikunternehmen blicken optimistisch ins neue Jahr
7. Januar 2019
Stuttgart – Die Nachfrage nach Robotern, die im gewerblichen oder privaten Umfeld als Dienstleister unterstützen, wächst stark. Das berichtet das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und
Roboter auf dem Vormarsch
3. Januar 2019
Berlin – Einen „Strategieprozess Medizintechnik“ fordert der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed). „Mit dieser Unterstützung wollen die Medizintechnikunternehmen erreichen, Forschungsergebnisse
Bundesverband Medizintechnologie will bundesweiten Strategieplan
28. Dezember 2018
Brüssel – Die Europäische Kommission will die Entwicklung von Robotersystemen für Medizin und Pflege und die Implementierung in die Versorgungsstrukturen vorantreiben. Sie stellt dafür rund 16
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER