NewsPolitikLandespflegekammer Rheinland-Pfalz setzt sich für Personalschlüssel ein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz setzt sich für Personalschlüssel ein

Dienstag, 6. März 2018

Mainz – Für die Pflege in Krankenhäusern und stationären Einrichtungen muss es gesetzlich vorgeschrieben Personalschlüssel geben. Dieser Forderung hat der Präsident der rheinland-pfälzischen Landespflegekammer, Markus Mai, in einem Schreiben an die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler Nachdruck verliehen.

Hintergrund ist eine Bundesratsinitiative aus Berlin, die das Ziel hat die Rahmen­bedingungen für beruflich Pflegende zu verbessern. Mit dem Antrag will Berlin bundesweit verbindliche und gesetzlich fixierte Personalschlüssel für Pflegekräfte in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen etablieren.

„Personalplanung in der Pflege findet unseres Erachtens viel zu sehr nach Kassenlage statt und muss sich wieder stärker an der tatsächlichen Bedarfslage orientieren“, bemängelte Mai. Daher würden viele Akteure in der Pflege die Forderung nach einer gesetzlich verankerten Personalbemessung erheben, die eine angemessene und adäquate Pflege sicherstellt.

Von großer Bedeutung ist für Mai dabei, belastbare Instrumente zur Messung pflegerischer Leistung zu etablieren, die die Basis für eine entsprechend gesetzliche Personalbemessung darstellen müssen. Der Pflegekammerpräsident mahnte an, die Instrumente auf wissenschaftlicher Basis festzulegen und darüber hinaus die Pflege in die Entscheidungsfindung für derartige Instrumente stärker einzubinden. Das fehle derzeit, bemängelte er. © may/EB/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19. Juni 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat das Ziel einer besseren Personalausstattung im Pflegebereich bekräftigt. Die Bundesregierung habe mit ihrem Pflege-Sofortprogramm dafür gesorgt,
Spahn: Mehr Menschen für den Pflegeberuf begeistern
18. Juni 2018
Düsseldorf – Die Gesundheit von Patienten und Personal wird laut Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) durch drastischen Pflegermangel in deutschen Krankenhäusern gefährdet. Nach Berechnungen der
In Krankenhäusern fehlen rund 80.000 Pflegekräfte
13. Juni 2018
Berlin – Je länger sich die Verhandlungen zwischen Deutscher Krankenhausgesellschaft (DKG) und GKV-Spitzenverband über die Personaluntergrenzen in der stationären Pflege hinziehen, desto heftiger wird
Grüne wollen Abbruch der Verhandlungen über Personaluntergrenzen
13. Juni 2018
München – Die Beschäftigten in bayerischen Pflegeheimen sind vergangenes Jahr so oft krankgeschrieben gewesen wie noch nie. Nach Daten der AOK Bayern waren Pflegekräfte im Schnitt an 6,8 Prozent der
Krankenstand in bayerischen Pflegeheimen auf Rekordniveau
8. Juni 2018
Berlin – Der Pflegenotstand im Krankenhaus ist Realität. Darauf verwiesen Experten gestern auf dem Hauptstadtkongress in Berlin. „Wir können heute 120 der 2.000 Vollzeitstellen im Pflegedienst nicht
Klinikvertreter berichten über Ausmaß des Pflegenotstands
7. Juni 2018
Berlin – Im Ringen um mehr Pflegekräfte hat der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, ein Sofortprogramm vorgeschlagen. Das sieht nicht nur Prämien und finanzielle
Anreizprogramm für mehr Pflegefachkräfte vorgelegt
7. Juni 2018
Berlin – Nur eine Minderheit der jungen Beschäftigten im Krankenhaus hat den Eindruck, für ihre beruflichen Leistungen und ihren Einsatz ausreichend Anerkennung zu bekommen. Viele fühlen sich bereits

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER