NewsÄrzteschaftEinigung im Honorarstreit in Hessen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Einigung im Honorarstreit in Hessen

Mittwoch, 7. März 2018

Frankfurt am Main – Im Streit um die Honorare für Ärzte und Psychotherapeuten in Hessen hat es eine Einigung gegeben. Krankenkassenverbände und Kassenärztliche Vereinigung (KV) verständigten sich nach eigenen Angaben auf ein bis zum Jahresende gültiges Modell. Es sieht unter anderem eine Steigerung der Gesamtvergütung für das Jahr 2017 von 59 Millionen Euro vor im Vergleich zu 2016.

„Wir haben gemeinsam ein Paket geschnürt, mit dem beide Seiten leben können“, sagten die beiden KV-Vorstandsvorsitzenden Frank Dastych und Eckhard Starke heute in Frankfurt. Nun bestehe zumindest Honorar- und Rechtssicherheit sowohl für die Jahre 2013 bis 2016 als auch bis Ende 2018, sagten sie.

Anzeige

Die Neuverhandlungen waren den Angaben zufolge unter anderem notwendig gewor­den, weil das Bundessozialgericht die Honorarvereinbarung für das Jahr 2013 in Teilen beanstandet hatte. Die Einigung betrifft den Angaben zufolge rund 12.000 Ärzte und Psychotherapeuten in Hessen. © dpa/may/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

7. September 2018
Frankfurt am Main – Ende Oktober wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt. Gesundheitspolitik spiele im Wahlkampf bislang nur eine untergeordnete Rolle, obwohl man im Gesundheitswesen „vor großen
TK erstellt Wahlprüfsteine zur Gesundheitspolitik für Landtagswahl in Hessen
4. September 2018
Frankfurt am Main/Wiesbaden – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen hat die Landesregierung und die Steuerbehörden aufgerufen, die Nieder­lassungs­förderung nicht länger
Steuerfreiheit für Niederlassungsförderung gefordert
31. August 2018
Berlin – Nach der Honorareinigung für das laufende Jahr will die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) wichtige Punkte nachverhandeln. Das hat der stellvertretende KBV-Vorstandsvorsitzende Stephan
Kassenärztliche Bundesvereinigung will weiter über höhere Vergütung von Hausbesuchen verhandeln
30. August 2018
Berlin – Der GKV-Spitzenverband hat heute die Erwartungen gesenkt, dass die niedergelassenen Ärzte kurzfristig für gestiegene Leistungen durch neue Hygienevorschriften, die neue
Krankenkassen senken Erwartungen bei Nachverhandlungen der Honorare
29. August 2018
Wiesbaden/Frankfurt am Main – Medizinstudierende in Hessen sind sehr an Landarztfamulaturen interessiert. Mehr als 1.000 Medizinstudierende haben seit dem Jahr 2016 eine Förderung des Landes Hessen
Landarztfamulaturen in Hessen gut angenommen, Fördersumme wird erhöht
24. August 2018
Köln – Die Bedeutung der Privatversicherten hat für die Leistungsanbieter im Gesundheitswesen in den vergangenen Jahren zugenommen. So berichtet es das Wissenschaftliche Institut der Privaten
Privatpatienten bringen Arztpraxen deutlichen Mehrumsatz
23. August 2018
Berlin – Bei der gestrigen vierstündigen nicht-öffentlichen Verbändeanhörung zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) soll es vor allem Diskussionen um

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER