NewsAuslandÖsterreich, Ungarn und Niederlande für Medizinstudium beliebt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Österreich, Ungarn und Niederlande für Medizinstudium beliebt

Donnerstag, 8. März 2018

/dpa

Berlin – Österreich, Ungarn, Niederlande, Großbritannien und Nordirland sowie die Schweiz sind nach absoluten Zahlen für deutsche Studierende die beliebtesten Länder für ein Studium der Humanmedizin im Ausland. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Statistischen Bundesamtes (Destatis).

Demnach studierten in Österreich 2.813 (2015/2016), in Ungarn 2.147 (2016/2017) und in den Niederlanden 1.458 (2015/2016) junge Menschen Medizin. In Groß­britannien und Nordirland waren es 1.385 (2014/2015) und in der Schweiz 1.085 (2016/2017). Alles in allem sind 24 Länder weltweit aufgelistet, in denen nach den letzten Statistiken zusammengenommen rund 11.500 Deutsche, Humanmedizin studierten.

Anzeige

Allerdings fußen die einzelnen Daten auf unterschiedlichen Erhebungszeiträumen, die sich auf Berichtsjahre von 2013/2014 bis 2016/2017 beziehen. Somit ist die Zahl lediglich eine ungefähre Größenordnung. Prozentual betrachtet liegen Ungarn mit 66,4 Prozent und Tschechien (58,9 Prozent, 386 Studierende der Humanmedizin) auf den ersten beiden Plätzen.

Insgesamt waren den Statistikern zufolge 2015 rund 137.700 Deutsche an ausländischen Hochschulen eingeschrieben. Das waren mit 0,5 Prozent beziehungsweise zusätzlich 700 Studierenden nur geringfügig mehr als 2014. Mehr als zwei Drittel der Auslandsstudenten (69 Prozent) war an einer Hochschule innerhalb der Europäischen Union eingeschrieben.

© may/afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. August 2018
New York – Die New York University (NYU) verzichtet künftig auf Studiengebühren für das Fach Humanmedizin, um auch Menschen aus sozial schwachen Familien den Zugang zum Arztberuf zu ermöglichen. „Eine
New York University verzichtet auf Studiengebühren für Humanmedizin
4. Juli 2018
München – Der Präsident der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, Gerald Quitterer, hat sich für eine zügige Reform der Zulassung zum Medizinstudium und speziell reservierte Plätze ausgesprochen. Nötig sei
Ärztekammer Bayern für Vorabquote bei Zulassung zum Medizinstudium
3. Juli 2018
Berlin/Valletta – Medizin auf neuartige Weise studieren können Bewerber aus Deutschland und anderen Ländern künftig bei der Digital Education Holdings (DEH) in Malta. Das besondere dabei ist: Die
Digitales Medizinstudium: Malta kann Ärzte für Deutschland ausbilden
23. Mai 2018
Berlin – Viele Medizinstudierende nutzen die Möglichkeiten, für Praktika, Famulaturen oder das Praktische Jahr ins Ausland zu gehen. Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd)
Medizinstudierende sollten Motivation für Auslandsaufenthalt möglichst konkret formulieren
22. März 2017
Brüssel – In Österreich könnte es weiterhin eine Quotenregelung für einheimische Bewerber auf Medizinstudienplätze geben. Die EU-Kommission will nach Informationen der Passauer Neuen Presse (PNP) die
Medizinstudium: EU-Kommission will Quotenregelung für Österreich zustimmen
10. Februar 2017
Landshut – Mit einem Stipendienprogramm für angehende Mediziner will der Bezirk Niederbayern die ärztliche Versorgung in Niederbayern auch künftig sichern. Ende 2016 hatte sich der Bezirksausschuss
Niederbayern vergibt Stipendien für Medizinstudierende
27. Januar 2017
Berlin – Medizinstudienten, die eine Famulatur in China machen wollen, können sich an die Deutsch-Chinesische Gesellschaft für Medizin (DCGM) wenden. Die Anmeldefrist läuft in diesem Jahr bis zum 6.

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER