NewsÄrzteschaftPatientenbeauftragte zufrieden mit Terminservicestelle in Nordrhein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Patientenbeauftragte zufrieden mit Terminservicestelle in Nordrhein

Donnerstag, 8. März 2018

Düsseldorf/Berlin – Im Dezember des vergangenen Jahres hatte die Patienten­beauftragte der Bundesregierung nach Testanrufen die Verfügbarkeit der Termin­service­stellen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) öffentlich infrage gestellt. Nach einem Besuch in Nordrhein zeigte Sie sich nun zufrieden.

Die KV Nordrhein (KVNO) habe schnell gehandelt, konstruktiv den Dialog gesucht und innovativ den Service verbessert, sagte Ingrid Fischbach (CDU) gestern. Bei einer zweiten Testanrufwelle im Januar 2018 sei die Erreichbarkeit „wie erwartet gut“ gewesen. Sie habe sich zudem davon überzeugen können, dass man die Terminservice­stelle dauerhaft so ausgestalten wolle, dass sie ihrer Aufgabe, Patienten zeitnahe Facharzttermine zu vermitteln, gerecht werden könne.

Anzeige

Der KVNO-Vorstand Frank Bergmann betonte, man lege großen Wert auf die Funktionalität der Terminservicestelle. Es bleibe dabei, dass man den gesetzlichen Auftrag zur Terminvermittlung erfülle, sagte er und verwies zugleich darauf, dass die Servicestelle ein aufwendiges und bei den Bürgern nicht sonderlich gefragtes Instrument sei. 2017 habe es in der KVNO rund 15.500 vermittelte Termine gegeben. Dies sei „angesichts von fast 70 Millionen Behandlungsfällen in Nordrhein pro Jahr eine sehr überschaubare Größe“, sagte Bergmann.

„Nach wie vor funktioniert die Terminvermittlung in akuten Fällen am besten durch die kollegiale Zusammenarbeit zwischen Haus- und Fachärzten“, erläuterte KVNO-Vize Carsten König. Die Patienten wollten in den meisten Fällen nicht irgendeinen, sondern einen bestimmten Arzt aufsuchen. Dafür speche auch die Ausfallquote von 15 Prozent an Terminen, die in Nordrhein trotz aufwendiger Vermittlung durch die Servicestelle nicht wahrgenommen würden und ungenutzt verfielen. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Dezember 2018
Berlin – Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) dürfte noch in zahlreichen Punkten im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens verändert werden. Ein
Terminservice- und Versorgungsgesetz: Änderungen bei gestuftem Zugang zur Psychotherapie wahrscheinlich
13. Dezember 2018
Berlin – Vertragsärzte bieten einer Umfrage zufolge im Schnitt 29 Stunden pro Woche Sprechzeit für Patienten an. Zu diesem Ergebnis kommt eine heute veröffentlichte Umfrage des
Neuer Streit um Sprechstundenzeiten der Vertragsärzte
11. Dezember 2018
Berlin – Mit der psychotherapeutischen Sprechstunde wurde eine Möglichkeit geschaffen, die Versorgung von Menschen mit psychischen Beschwerden zu steuern. Dieses Fazit zieht die
Psychotherapeutische Sprechstunde steuert die Versorgung
7. Dezember 2018
Berlin – Statt dirigistischer Eingriffe in den Praxisalltag, wie sie der Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) vorsieht, forderte die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen
Vertragsärzte verlangen bessere Patientensteuerung zur Lösung von Terminproblemen
6. Dezember 2018
Berlin – Patienten, die einen über die Vermittlungsstellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) erhaltenen Termin nicht wahrnehmen, ohne ihn rechtzeitig abzusagen, sollten sanktioniert werden.
Ärzte wünschen sich Sanktionen für Terminschwänzer
6. Dezember 2018
Berlin – Mit mehr als 68.500 (Stand heute, 15.15 Uhr) Zeichnungen hat die Petition der Psychotherapeutenverbände an den Bundestag gegen die Verschlechterung des freien Zugangs zur
Petition der Psychotherapeuten zum Termin- und Servicegesetz erreicht Quorum vor Zeichnungsende
28. November 2018
Potsdam – Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) will die Patientensteuerung weiter verbessern und fordert die Krankenkassen dazu auf, flächendeckend sogenannte
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER