NewsVermischtesEinigung im Tarifstreit um Charité-Service­tochter CFM
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Einigung im Tarifstreit um Charité-Service­tochter CFM

Donnerstag, 8. März 2018

Berlin – Rund 1.600 Beschäftigte der Charité-Servicetochter erhalten mehr Geld. Die Gewerkschaft Verdi und die Charité Facility Management (CFM) einigten sich nach jahrelangem Streit in einer Vereinbarung auf einen Grundlohn von elf Euro rückwirkend zum 1. Dezember 2017, wie beide Seiten mitteilten.

Beschäftigte in den unteren Gehaltsgruppen profitierten von Gehaltssteigerungen zwischen zehn und 16 Prozent, erklärte Verdi heute. Die Einigung sei ein Erfolg, aber auch eine „Zwischen­lösung“. Über die weitere Tarifentwicklung wollen beide Seiten spätestens vom 1. Juli 2019 an wieder verhandeln.

Anzeige

Die 2.800 Mitarbeiter der 2006 im Zuge von Einsparungen gegründeten CFM organisieren etwa die Reinigung, den Kranken- und Medizintransport und die Küchen der Charité. Verdi hatte wegen großer Gehaltsunterschiede zwischen Mutter- und Tochterunternehmen immer wieder zu Streiks und Protesten aufgerufen. Berlin will die CFM von 2019 an vollständig rekommunalisieren – sie gehört zu 51 Prozent der Charité und zu 49 Prozent drei privaten Anteilseignern. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Juni 2019
Berlin – Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die Gewerkschaften ver.di und dbb beamtenbund und tarifunion haben sich bei den heute aufgenommenen Tarifverhandlungen zu
Teilergebnis bei Sonderregeln für kommunale Krankenhäuser
20. Juni 2019
Berlin – Die kommunalen Krankenhäuser befürchten eine erneute hohe Kostenbelastungen. Darauf haben die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft
Kommunale Kliniken wollen mit Gewerkschaften nicht mehr über Sonderregelungen sprechen
26. Mai 2019
Münster – Die 135. Haupt­ver­samm­lung des Marburger Bundes (MB) hat sich heute in Münster hinter die Tarifeinigung für die Ärztinnen und Ärzte an den kommunalen Krankenhäusern gestellt. Diese hatten die
Haupt­ver­samm­lung des Marburger Bundes billigt Tarifabschluss
23. Mai 2019
Henstedt-Ulzburg – Ärzte der Paracelsus-Klinik Henstedt-Ulzburg im Kreis Segeberg erhalten deutlich mehr Geld. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund Schleswig-Holstein und die Klinikleitung haben sich
Ärzte an Paracelsus-Klinik Henstedt-Ulzburg erhalten mehr Geld
22. Mai 2019
Berlin – Auf eine verlässlichere Dienstplanung, eine Begrenzung der Bereitschaftsdienste, eine elektronische Arbeitszeiterfassung sowie insgesamt 6,5 Prozent mehr Gehalt für die rund 55.000 Ärztinnen
Tarifeinigung für Ärzte an kommunalen Krankenhäusern
21. Mai 2019
Berlin – Für einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag in der Altenpflege hat sich der Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, Björn Böhning (SPD), ausgesprochen. Es sei dabei nicht Aufgabe des
Streit um allgemein verbindliche Tarifverträge in der Altenpflege
21. Mai 2019
Berlin – Im Tarifstreit für rund 55.000 Ärzte an kommunalen Kliniken wird seit heute in Berlin wieder verhandelt. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) und die Vereinigung der kommunalen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER