NewsVermischtesMerck arbeitet mit Start-ups in neuem Zentrum
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Merck arbeitet mit Start-ups in neuem Zentrum

Montag, 12. März 2018

Darmstadt – Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat innerhalb von rund zwei Jahren für 69 Millionen Euro ein Innovationszentrum gebaut. Ziel ist „eine kreative und agile Umgebung, in der neugierige Köpfe zusammenfinden, um neue Technologien für unser zukünftiges Geschäft zu entwickeln“, sagte Vorstandschef Stefan Oschmann kürzlich in Darmstadt. Die ersten von rund 150 internen und externen Mitarbeitern sind bereits eingezogen.

Die offizielle Eröffnung des Zentrums ist mit dem Festakt zum 350. Jubiläum am 3. Mai geplant, wie der Leiter des Zentrums, Michael Gamber, sagte. Rund 500 Start-ups aus mehr als 60 Ländern hätten sich beworben, zehn wurden ausgesucht. Sie arbeiten unter anderem an der Entwicklung einer Highspeed-Drohne und an der Medikamenten­lieferung in Afrika.

Anzeige

Auf sechs Stockwerken finden sich Büroflächen für gemeinsames Arbeiten und Besprechungen sowie verglaste Konferenzräume und Erholungszonen. Die meisten Wände können beschriftet werden. „Fast alles hat hier Räder und ist flexibel mit einem Kabel im Boden zu verbinden“, sagte Gamber. Es gibt auch eine wissenschaftliche Bibliothek mit einigen Hundert Online-Datenbanken, ein Auditorium und eine Arbeitszone mit Laserschneiden und 3D-Druckern. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Dezember 2018
Tokio – Der japanische Pharmakonzern Takeda steht kurz vor der geplanten Milliardenübernahme des irischen Konkurrenten Shire. Die Anteilseigner von Takeda stimmten heute dem Plan der Konzernführung
Takeda: Übernahme von Shire rückt näher
3. Dezember 2018
Lyon – Gegen den Pharmakonzern Merck ist heute in Frankreich ein Schadenersatzprozess mit Forderungen in Millionenhöhe angelaufen. In dem vor einem Gericht im ostfranzösischen Lyon eröffneten
Merck auf Schadenersatz verklagt
30. November 2018
Frankfurt/Darmstadt – Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck reagiert mit einem Stellenabbau auf anhaltenden Preisdruck im Geschäft mit Flüssigkristallen. Da Konkurrenten aus Asien dem
Merck streicht 400 Stellen
14. November 2018
Darmstadt – Der Pharma- und Chemiekonzern Merck braucht im schwierigen Jubiläumsjahr weiter einen langen Atem. Zwar lief es im dritten Quartal im kriselnden Geschäft mit Flüssigkristallen etwa für
Krisen in Argentinien und Brasilien treffen Merck
14. November 2018
Aachen – Der Schmerzmittel-Hersteller Grünenthal hat auf seiner milliardenschweren Einkaufstour den US-Markt ins Visier genommen. Die Firma teilte heute in Aachen die Übernahme des
Grünenthal übernimmt US-Vertriebsspezialisten
12. November 2018
Darmstadt – Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck plant ein Innovationszentrum in der chinesischen Sonderwirtschaftszone Guangzhou. Das „Innovation Hub“ nahe Hongkong solle im September 2019
Merck plant Innovationszentrum in Guangzhou
26. Oktober 2018
Berlin – Im Preiswettbewerb von Biosimilars für das bislang weltweit umsatzstärkste Arzneimittel Adalimumab (Humira) von AbbVie hat mit Amgen heute bereits der zweite Anbieter angekündigt, im Preis
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER