Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Mehr Transplantationen an Universitätsmedizin Mainz

Montag, 12. März 2018

Mainz – Entgegen dem bundesweiten Trend sind an der Universitätsmedizin Mainz im vergangenen Jahr mehr Organe transplantiert worden als 2016. Bei den Lebertrans­plantationen lag die Anzahl 2015 noch bei 36, im Folgejahr waren es 48 und im vergangenen Jahr schließlich 52. Auch die Zahl der Nierentransplantationen konnten die Mainzer Ärzte mit 33 im Jahr 2017 gegenüber 2016 um zehn steigern.

Die positive Tendenz zeigt sich auch bei den Stammzell- und Hornhauttrans­planta­tionen. Transplantierten Spezialisten der Uniklinik 2015 noch 202 Hornhäute, so waren es im nachfolgenden Jahr bereits 225 und 2017 248. Mit 162 Stammzelltransplanta­tionen im vergangenen Jahr wurden in diesem Bereich so viele Transplantationen bei Patienten mit hämatologischen Erkrankungen vorgenommen wie noch nie in Mainz.

„Bei den Vollorgan-Lebertransplantationen sind wir laut Eurotransplant bundesweit an dritter Stelle. Hier kommt uns natürlich zugute, dass wir Exzellenzzentrum für Leberchirurgie sind und uns daher Patienten aus ganz Deutschland und anderen Nationen großes Vertrauen entgegen bringen“, betonte der Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, und Transplantationschirurgie und Leiter des universitäten Transplantationszentrums, Hauke Lang.

In erster Linie seien die hohen Lebertransplantationszahlen allerdings darauf zurückzuführen, dass sehr viele Patienten, die ein neues Organ benötigten, aus der Region kämen, aber auch aus ganz Rheinland-Pfalz und den benachbarten Bundesländern zugewiesen worden seien. „Hohe Transplantationszahlen sind nur möglich, wenn entsprechend viele für eine Transplantation infrage kommende Personen in einem Zentrum behandelt werden und auf ein Organ warten“, so Lang. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

31. Mai 2018
Hamburg – Die Bürgerschaft in Hamburg hat das Hamburgische Ausführungsgesetz zum Transplantationsgesetz des Bundes beschlossen. Das hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium des Landes heute bekanntgegeben. Mit
Hamburger Bürgerschaft beschließt Transplantationsgesetz
30. April 2018
Frankfurt am Main – Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) hat neue Qualitätsberichte der Transplantationszentren in Deutschland für das Jahr 2016 vorgestellt. Sie geben Aufschluss darüber,
Neue Qualitätsberichte der Transplantationszentren erschienen
20. April 2018
Berlin – Die Zahl der Herztransplantationen in Deutschland ist nach Angaben von Medizinern wegen des Mangels an Spenderorganen auf ein neues Rekordtief gesunken. Die Deutsche Gesellschaft für
Organmangel: Neuer Tiefststand bei Herztransplantationen
19. April 2018
Essen/Oxford – Ein Perfusionsgerät soll für weniger Schäden bei Spenderorganen und eine längere Haltbarkeit sorgen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Kühlungsmethode konserviert die maschinelle Technik
Maschinelle Durchblutung könnte Lebertransplantation verbessern
10. April 2018
Mainz – Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Anforderungen an Transplantationsbeauftragte der Krankenhäuser verschärfen und zugleich besserer Arbeitsbedingungen für die Ärzte schaffen.
Rheinland-Pfalz schiebt Novelle für Transplantationsbeauftragte an
19. März 2018
Frankfurt am Main – Mehr zeitlichen Spielraum für ärztliche Transplantationsbeauftragte in Krankenhäusern fordern die Delegierten der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen. Die augenblicklichen Regelungen in dem
Landesärztekammer Hessen fordert Reformen bei Personalpolitik im Krankenhaus
8. März 2018
Paris – Ehefrauen stellen sich laut einer Untersuchung deutlich häufiger für eine Nierenspende an den Partner zur Verfügung als Ehemänner. 36 Prozent der Frauen spendeten ihrem erkrankten

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige