NewsPolitikGrüne wollen „Ministerium für Gesundheit und Pflege“
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Grüne wollen „Ministerium für Gesundheit und Pflege“

Montag, 12. März 2018

/dpa

Berlin – Angesichts der hohen Bedeutung der Pflege fordern die Grünen ein „Bundesministerium für Gesundheit und Pflege“. Das bisherige Bundesgesundheits­ministerium (BMG) müsse entsprechend umbenannt werden, erklärte die pflege­politische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Kordula Schulz-Asche, in Berlin.

„2,9 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig, Millionen von Angehörigen sind betroffen, Tausende Pflegekräfte im Einsatz“, betonte sie. Der Pflegeberuf brauche „dringend mehr Aufmerksamkeit“. Schulz-Asche fordere Bundeskanzlerin Angela Merkel und den künftigen Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (beide CDU) auf, die Pflege in den Titel des Ministeriums aufzunehmen.

Anzeige

Die Namensänderung sei aber nur ein erster Schritt. „Im zweiten Schritt muss der neue Pflegeminister ein wirksames Pflege-Sofortprogramm auf die Beine stellen“, so die Grünen-Politikerin. Die im Koalitionsvertrag von Union und SPD vereinbarten 8.000 zusätzlichen Stellen seien zu wenig. „Wir fordern ein Sofortprogramm für Pflegekräfte, mit denen zusätzlich 25.000 Stellen jeweils in der Kranken- sowie Altenpflege finanziert werden können“, erklärte Schulz-Asche. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Berlin – Die Verwaltungsräte der fünf Ersatzkassen lehnen die Pläne des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums (BMG) zur Finanzierung der Milliardenlücke im Gesundheitsfonds entschieden ab. Die Pläne aus dem
Ersatzkassen kritisieren Finanzierungspläne des BMG
18. September 2020
Berlin – Der Bundesrat befasste sich heute abschließend mit dem Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz und billigte das Gesetz, welches im Verlaufe des parlamentarischen Verfahrens
Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz vom Bundesrat gebilligt
17. September 2020
München – Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) fordert vom Bund weitere Reformen bei der Pflegeversicherung – auch bei den Kosten der Ausbildung. „Die Bekämpfung der
Huml fordert vom Bund schnelle Pflegereform
17. September 2020
Hannover/Bremen – Niedersachsen plant einem Zeitungsbericht zufolge ein auf Pflege ausgerichtetes Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). 2021 werde ein Pilotprojekt für zunächst 30 junge Menschen starten,
Niedersachsen will Freiwilliges Soziales Jahr in der Pflege
17. September 2020
Berlin – Gewerkschaften und Arbeitgeber haben sich auf mit deutlichen Lohnsteigerungen verbundene Mindestbedingungen in der Altenpflege verständigt. Sollten die beschlossenen Vereinbarungen in Kraft
Neuer Tarifvertrag soll auf gesamte Pflegebranche erstreckt werden
15. September 2020
Berlin – Um die Finanzlage der gesetzlichen Krankenkassen im Jahr 2021 nicht aus dem Ruder laufen zu lassen, hat das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) nun ein Konzeptpapier vorgelegt. Dem Papier
GKV-Finanzen: BMG setzt auf Steuergeld und Solidarität des Kassensystems
10. September 2020
Berlin – Eine bessere Bezahlung der Pflegefachkräfte sowie eine bessere Unterstützung der pflegenden Angehörigen forderten Fachleute gestern im Rahmen einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER