NewsVermischtesMedizinprodukte­hersteller Hartmann mit Rekordumsatz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Medizinprodukte­hersteller Hartmann mit Rekordumsatz

Dienstag, 13. März 2018

Heidenheim – Der Hersteller von Wundauflagen, Hygiene- und Inkontinenzprodukten, Paul Hartmann, hat die Umsatzmarke von zwei Milliarden Euro geknackt. Für 2017 meldete der in Heidenheim ansässige Konzern heute im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung der Erlöse um 3,6 Prozent auf 2,06 Milliarden Euro.

Zugleich ging aber der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 0,6 Prozent auf 138,2 Millionen Euro zurück. Konzernchef Andreas Joehle begründete das unter anderem mit dem Kauf von Lindor, einer in Spanien und Portugal bekannten Inkontinenzmarke. Zudem verwies er auf anhaltend hohen Preisdruck. Die Zahl der Mitarbeiter des weltweit agierenden Unternehmens stieg 2017 um fast 400 auf 10.764.

Für die kommenden Jahre sieht sich die Hartmann-Gruppe gut aufgestellt. „Insgesamt ist der Ausblick für die globale Gesundheitswirtschaft positiv“, hieß es in einer Mitteilung. „Wachstumstreiber bleiben der demografische Wandel und die damit verbundene Zunahme von Pflegebedürftigen unter anderem bedingt durch chronische Erkrankungen.“

Im Juni 2018 feiert Hartmann sein 200-jähriges Bestehen. Für das laufende Jahr wird mit einem weiteren, wenngleich moderaten, Anstieg des Umsatzes gerechnet. Anteilseignern soll wie im Vorjahr eine Dividende von sieben Euro pro Aktie gezahlt werden, was demnach einer Ausschüttungssumme von knapp 25 Millionen Euro entspricht. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

6. Juni 2018
Berlin – Ärzte, Patienten und Forscher des Kompetenznetzes Angeborene Herzfehler warnen dringend vor einem zunehmenden Mangel an kindgerechten Medizinprodukten und Arzneimitteln. In einem Brief an
Kindgerechte Medizinprodukte und Arzneimittel sind Mangelware
5. Juni 2018
Cambridge/Massachusetts – Eine spezielle Operation, die dem Patienten ein „Gefühl“ für die Position seiner Unterschenkelprothese vermitteln soll, hat laut einem Bericht in Sciences Translational
Amputation: Operation verbessert „Propriozeption“ einer Unterschenkelprothese
28. Mai 2018
Berlin – Ein Jahr nach Inkrafttreten der neuen Medizin­produkte­verordnung der Europäischen Union (EU) sind offenbar weiterhin viele Fragen zur praktischen Umsetzung offen. Verschiedene
Medizintechnikbranche weiter besorgt über Medizin­produkte­verordnung
7. Mai 2018
Paris – Im Brustimplantateskandal hat der Generalanwalt am obersten französischen Gericht Bedenken gegen ein Urteil, das eine Haftung des TÜV Rheinland abgelehnt hatte. In einer schriftlichen
Generalanwalt für Aufhebung eines Urteils zum TÜV im PIP-Skandal
3. Mai 2018
Erlangen – Hohe Kosten für den Börsenstart und einen Personalumbau haben den Medizintechnikanbieter Siemens Healthineers im zweiten Geschäftsquartal belastet. Auch negative Währungseffekte bekam das
Börsenstart und Umbau belasten Siemens Healthineers
11. April 2018
Tuttlingen – Gute Geschäfte in Deutschland, China und Japan haben dem Medizingerätehersteller Aesculap steigende Umsätze eingebracht. Die Erlöse seien 2017 auf rund 1,8 Milliarden Euro gewachsen,
Aesculap verzeichnet Umsatzplus
11. April 2018
New York – Die gescheiterte Bluttest-Firma Theranos hat einem Medienbericht zufolge dem Großteil ihrer verbliebenen Mitarbeiter gekündigt. Die Belegschaft sei in einem letzten Versuch, Barmittel zu
NEWSLETTER