NewsPolitikSabine Weiss wird neue Staatssekretärin im Bundesgesundheits­ministerium
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sabine Weiss wird neue Staatssekretärin im Bundesgesundheits­ministerium

Mittwoch, 14. März 2018

Berlin – Sabine Weiss (CDU) wird neue Parlamentarische Staatssekretärin im Bundes­ministerium für Gesundheit (BMG). Das hat ihr Abgeordnetenbüro auf Nachfrage des Deutschen Ärzteblattes (DÄ) bestätigt.

Weiss ist seit 2014 stellvertretende Fraktionsvor­sitzende der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag. Sie könnte damit nun Platz machen für den bisherigen Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe, der sein Amt heute an Jens Spahn abgab. Gröhe soll nach bisher unbestätigten Informationen des Stellvertreter von Volker Kauder an der Fraktionsspitze der Union im Bundestag werden.

Anzeige

Weiss wurde im Wahlkreis Wesel I direkt in den Bundes­tag als Abgeordnete gewählt. Mit Gesundheitspolitik hatte die Juristin bisher kaum Berührungspunkte gehabt. Ihr Schwerpunkt lag vielmehr auf der Sozialpolitik. Verwaltungserfahrung hat Weiss von 1999 bis 2009 als Bürger­meisterin der Stadt Dinslaken gesammelt. Seit 2016 ist sie Kreisvorsitzende der CDU im Kreis Wesel, seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Weiss ist ein weitere Baustein im Team des BMG. Erst Anfang der Woche wurde Thomas Gebhart als Parlamentarischer Staatssekretär berufen. Lutz Stroppe führt seine Arbeit als Staatssekretär im Ministerium weiter fort. Klar ist zudem, dass Marlene Mortler Drogenbeauftragte der Bundesregierung bleiben wird. Wer neuer Patienten- und Pflegebeauftragter werden wird, soll laut BMG noch nicht feststehen.

Nicht bestätigen wollte das Ministerium, dass Ulrich Orlowski, Leiter des Bereichs Gesundheitsversorgung und Kran­ken­ver­siche­rung, ein Jahr länger im BMG bleibt als geplant. Ursprünglich sollte er in diesem Jahr in den Ruhestand gehen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb heute, Orlowski bleibe auf Wunsch des Hauses.

Der Bundestag hat unterdessen die CDU-Vorsitzende Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt. Für Merkel votierten heute 364 der 709 Abgeordneten, die benötigte Kanzlermehrheit lag bei 355 Stimmen. Merkel erhielt bei der geheimen Wahl 35 Stimmen weniger als die 399 Sitze, über die das Regierungsbündnis aus CDU, CSU und SPD verfügt. © may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Juli 2020
Berlin – Nach Bekanntwerden von Problemen im Zusammenhang mit einer Funktion der Corona-Warn-App steht die Kommunikation des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) in der Kritik. „Es ist schon grob
Parteien fordern Aufklärung nach Problemen mit Corona-Warn-App
3. Juli 2020
Köln – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium muss der Presse keine Auskunft über Absprachen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (beide CDU) zum angeblichen
Curevac: Ministerium muss nicht über Absprachen informieren
26. Juni 2020
Berlin – Sollen Bürger, die eine Coronainfektion überstanden haben, künftig einen Immunitätsausweis erhalten? Dieser Vorschlag von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) wird weiter heftig
Debatte um Immunitätsausweis hält an
26. Juni 2020
Essen – Im Rennen um den neuen CDU-Bundesvorsitz setzt Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn nach eigenen Angaben auch weiter auf die vor längerer Zeit verkündete Teamlösung mit Nordrhein-Westfalens
Spahn hält an Teamlösung mit Laschet im Rennen um CDU-Parteivorsitz fest
9. Juni 2020
Berlin – Die Tests auf SARS-CoV-2 werden auf mehr Personengruppen ausgeweitet und bekommen eine klarere Finanzierung. Mit der Veröffentlichung einer neuen Testverordnung des
Tests auf SARS-CoV-2 werden ausgeweitet
8. Juni 2020
Berlin – Eine Mehrheit der Deutschen würde sich für eine Impfung gegen COVID-19 entscheiden. 67 Prozent gaben in einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar an, sich sicher oder
Impfpflicht wäre rechtlich möglich
5. Juni 2020
Berlin – Anlässlich des morgigen Tags der Organspende hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) heute den positiven Trend bei diesem schwierigen Thema gewürdigt. „Die Aufmerksamkeit für die
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER