Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz befürchten „Kahlschlag in der Notfallversorgung“

Donnerstag, 15. März 2018

Mainz – Die rheinland-pfälzischen Krankenhäuser befürchten wegen einer bundesweit geplanten Neuregelung einen „Kahlschlag in der Notfallversorgung“. Von den 94 Krankenhausstandorten könnten 67 künftig nicht mehr an der Notfallversorgung teilnehmen, erklärte der Vorsitzende der Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz, Bernd Decker, gestern in Mainz. Damit würde sich in Teilen des Westerwaldes, der Eifel, des Hunsrücks und der Pfalz kein Krankenhaus mit Zulassung zur Notfall­versorgung mehr finden.

Im April will der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA), dem Spitzenvertreter von Ärzten, Kassen und Kliniken angehören, über die Reform entscheiden. Bei der Um­verteilung finanzieller Mittel geht es auch um die Definition, was Notfallversorgung ist.

Nach den Plänen sollen Kliniken, deren Intensivstation unter sechs Beatmungs­betten umfasst, künftig nicht als Bestandteil der Notfallversorgung geführt werden, erklärte die Krankenhausgesellschaft. Das soll auch gelten, wenn ein Krankenhaus keine zentrale Notaufnahme oder einen Computertomografen hat, der rund um die Uhr verfügbar ist. Gerade kleinere Kliniken hätten diese Möglichkeiten schlicht nicht.

Aus dem rheinland-pfälzischen Ge­sund­heits­mi­nis­terium hieß es dazu, ein Beschluss des Bundes­aus­schusses mit den von der Krankenhausgesellschaft befürchteten Folgen sei völlig inakzeptabel. „Aktuell stehen sich verschiedene Folgeabschätzungen eines gestuften Notfall­konzeptes gegenüber“, sagte eine Sprecherin. „Gegenüber dem G-BA werden wir deutlich machen, dass vor einer Beschlussfassung eine ausreichend valide Folgenabschätzung vorliegen muss.“ © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. Mai 2018
Mainz – Im Kampf gegen den Ärztemangel in Rheinland-Pfalz hält die CDU-Landtagsfraktion die Einführung einer Landarztquote für sinnvoll. „Die Möglichkeit der Landarztquote hat die Bundesregierung
CDU in Rheinland-Pfalz dringt auf Landarztquote fürs Medizinstudium
16. Mai 2018
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat sich mit einem Hilferuf an die Abgeordneten von SPD und Union im Gesundheitsausschuss des Bundestags gewandt. Hintergrund ist eine Entscheidung
Deutsche Krankenhausgesellschaft wendet sich wegen neuer Notfallstrukturen an Abgeordnete
16. Mai 2018
Mainz – Gegen Vereinsamung im Alter und für eine möglichst lang währende Selbstständigkeit: Das vor knapp drei Jahren in Rheinland-Pfalz angelaufene Modellprojekt „Gemeindeschwester plus“ zur
Projekt „Gemeindeschwester Plus“ steht in Rheinland-Pfalz vor Abschluss
10. Mai 2018
Erfurt – Der 121. Deutsche Ärztetag in Erfurt unterstützt die Möglichkeit, eine ambulante Notfallversorgung rund um die Uhr, also auch während der vertragsärztlichen Sprechstunden, durch
Ärztetag unterstützt 24 Stunden geöffnete Portalpraxen in Modellprojekten
8. Mai 2018
Erfurt – Die Delegierten des 121. Deutschen Ärztetages in Erfurt haben sich heute mit dem Ausbau des Angebotes von Portalpraxen an Krankenhäusern befasst. Dabei ging es unter anderem darum, ob die
Ärztetag befasst sich mit verstärkter Einrichtung von Portalpraxen
6. Mai 2018
Erfurt – Der Marburger Bund (MB) fürchtet um die flächendeckende Notfallversorgung in Deutschland. Das vom Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) Mitte April beschlossene Stufenkonzept für die stationäre
Marburger Bund fürchtet um die flächendeckende Notfallversorgung
3. Mai 2018
Henstedt-Ulzburg/Bad Segeberg – Der ärztliche Bereitschaftsdienst in Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein und die Notaufnahme der Paracelsus-Klinik vor Ort arbeiten künftig enger zusammen. Ziel ist

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige