NewsPolitikWesterfellhaus soll neuer Pflegebeauftragter werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Westerfellhaus soll neuer Pflegebeauftragter werden

Donnerstag, 15. März 2018

Andreas Westerfellhaus /dpa

Berlin – Andreas Westerfellhaus soll neuer Pflegebeauftragter der Bundesregierung werden. Er wolle den ehemaligen Präsidenten des Deutschen Pflegerats dem Bundeskabinett vorschlagen, kündigte der neue Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) heute auf dem 5. Deutschen Pflegetag an. Spahn lobte Westerfellhaus als jemanden, der sich auskenne, der aus der Szene komme und der wisse, was Pflegekräfte beschäftige.

Für den Vorschlag erhielt Spahn Applaus von den Pflegekräften. Westerfellhaus löst damit Ingrid Fischbach ab. Sie hatte das Amt im vergangenen Jahr übergangsweise von Karl-Josef Laumann (beide CDU) übernommen, weil Laumann Ge­sund­heits­mi­nis­ter in Nordrhein-Westfalen wurde. Fischbach scheidet ganz aus der Politik aus.

Anzeige

Der 61-jährige gelernte Krankenpfleger Westerfellhaus war von 2009 bis 2017 Präsident des Deutschen Pflegerats und damit Interessenvertreter von geschätzten 1,2 Millionen Pflegekräften und Hebammen. Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit hat der Westfale noch einen Meilenstein für die professionellen Pflegekräfte in Deutschland gesetzt.

Mitte August des vergangenen Jahres hatten der Pflegerat und die Landespflege­kammer Rheinland-Pfalz den Startschuss für die Gründung einer Bundes­pflege­kammer und damit für eine Selbstverwaltung aller professionellen Pflegekräfte in Deutschland gegeben.

Westerfellhaus’ Mission war es, der größten Berufsgruppe im Gesundheitswesen eine stärkere politische Stimme und mehr Selbstbestimmung zu verschaffen. „Man redet nicht mit uns, sondern über uns“, hat er lange beklagt. Das hat sich mittlerweile geändert: „Pflege ist das wichtigste gesundheitspolitische Thema in diesem Jahrzehnt“, sagte Westerfellhaus. „Wir haben eine Aufmerksamkeit wie noch nie.“ © fos/may/kna/dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Februar 2019
Mainz – Das rheinland-pfälzische Sozialministerium will die ehrenamtliche Unterstützung in der Pflege stärken. „Derzeit arbeiten wir an einer Förderrichtlinie, mit der die Förderung bürgerschaftlichen
Rheinland-Pfalz will Ehrenamt in der Pflege ausbauen
31. Januar 2019
Berlin – Die Bundesbürger halten Deutschland bei der Digitalisierung der Pflege für rückständig. Nach einer gestern in Berlin veröffentlichten Umfrage des Digitalverbands Bitkom sagen mehr als vier
Deutsche sehen Defizite bei Digitalisierung in der Pflege
30. Januar 2019
Dortmund – Immer mehr Menschen suchen Hilfe wegen Problemen bei der Einstufung in den richtigen Pflegegrad. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz registrierte im vergangenen Jahr eine gestiegene Zahl
Patientenschützer: Viele Probleme mit Einstufung in den Pflegegrad
29. Januar 2019
Berlin – Der Bundesverband Pflegemanagement fordert ein Bundesinstitut für Pflege. Ein solches Institut sei nötig, um die von der Bundesregierung geplante Ausbildungsoffensive für Pflegeberufe
Bundesinstitut für Pflege gefordert
29. Januar 2019
Berlin – Der Pflegeberuf ist für Schulabgänger offenbar wenig attraktiv, besonders der Altenpflegeberuf. Das zeigt eine neue Studie des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP). 1.532 Schüler
Altenpflegeberuf für Schulabgänger wenig attraktiv
28. Januar 2019
Berlin – Um den Pflegemangel in Deutschland zu reduzieren, soll die Zahl der Auszubildenden bis 2023 um zehn Prozent steigen. Auch die Zahl der Ausbildungsstätten für die Pflege soll bis 2023 um zehn
Konzertierte Aktion Pflege: Zehn Prozent mehr Auszubildende bis 2023
24. Januar 2019
Hannover – Die Pflegekammer Niedersachsen hat damit begonnen, Regelungen für die Weiterbildung in Pflegefachberufen zu entwickeln. Die Verantwortung dazu hatte das Land Niedersachsen der Kammer zum
LNS
NEWSLETTER