NewsPolitikWesterfellhaus soll neuer Pflegebeauftragter werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Westerfellhaus soll neuer Pflegebeauftragter werden

Donnerstag, 15. März 2018

Andreas Westerfellhaus /dpa

Berlin – Andreas Westerfellhaus soll neuer Pflegebeauftragter der Bundesregierung werden. Er wolle den ehemaligen Präsidenten des Deutschen Pflegerats dem Bundeskabinett vorschlagen, kündigte der neue Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) heute auf dem 5. Deutschen Pflegetag an. Spahn lobte Westerfellhaus als jemanden, der sich auskenne, der aus der Szene komme und der wisse, was Pflegekräfte beschäftige.

Für den Vorschlag erhielt Spahn Applaus von den Pflegekräften. Westerfellhaus löst damit Ingrid Fischbach ab. Sie hatte das Amt im vergangenen Jahr übergangsweise von Karl-Josef Laumann (beide CDU) übernommen, weil Laumann Ge­sund­heits­mi­nis­ter in Nordrhein-Westfalen wurde. Fischbach scheidet ganz aus der Politik aus.

Anzeige

Der 61-jährige gelernte Krankenpfleger Westerfellhaus war von 2009 bis 2017 Präsident des Deutschen Pflegerats und damit Interessenvertreter von geschätzten 1,2 Millionen Pflegekräften und Hebammen. Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit hat der Westfale noch einen Meilenstein für die professionellen Pflegekräfte in Deutschland gesetzt.

Mitte August des vergangenen Jahres hatten der Pflegerat und die Landespflege­kammer Rheinland-Pfalz den Startschuss für die Gründung einer Bundes­pflege­kammer und damit für eine Selbstverwaltung aller professionellen Pflegekräfte in Deutschland gegeben.

Westerfellhaus’ Mission war es, der größten Berufsgruppe im Gesundheitswesen eine stärkere politische Stimme und mehr Selbstbestimmung zu verschaffen. „Man redet nicht mit uns, sondern über uns“, hat er lange beklagt. Das hat sich mittlerweile geändert: „Pflege ist das wichtigste gesundheitspolitische Thema in diesem Jahrzehnt“, sagte Westerfellhaus. „Wir haben eine Aufmerksamkeit wie noch nie.“ © fos/may/kna/dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2018
Eichstätt – Ein differenziertes Bild des Altenpflegeberufs zeichnet eine neue Studie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU). Altenpflegekräfte leiden etwa unter Zeitdruck und hohen
Altenpflegekräfte nennen Vor- und Nachteile ihres Berufs
15. Oktober 2018
Vallendar/Esslingen – Die Pflegestufe eines betreuungsbedürftigen älteren oder kranken Menschen steht laut einer neuen Studie durchaus nicht immer in direktem Zusammenhang mit der nötigen
Pflegegrad lässt nur geringe Rückschlüsse auf nötige Betreuungszeit zu
11. Oktober 2018
Mannheim – Zu wenig Personal für zu viele pflegebedürftige Patienten oder Bewohner – das Fraunhofer IPA schickt einen intelligenten Pflegewagen sowie einen robotischen Serviceassistenten, um
Serviceroboter besteht Praxistest in Mannheimer Klinik und Pflegeeinrichtungen
27. September 2018
Berlin – Die Opposition hat das neue Gesetz von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) für mehr Pflegepersonal in Deutschland als völlig unzureichend kritisiert. Das geplante Gesetz enthalte einen
Opposition wirft Spahn völlig unzulängliches Pflegegesetz vor
19. September 2018
Rostock – Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern will im Pflegebereich bei dem bisherigen Mix aus professionellen, familiären und ehrenamtlichen Angeboten die ehrenamtliche Seite stärken. Bereits
Sozialministerin Drese will ehrenamtliche Pflege ausbauen
17. September 2018
Berlin – Das „International Centre on Nurse Migration (ICNM)“ hat kürzlich zusammen mit dem Weltverband der Pflegeberufe (ICN) ein Strategiepapier zur Mitarbeiterbindung in der Pflege vorgestellt. Der
Berufsverband stellt Strategiepapier zur Mitarbeiterbindung in der Pflege vor
17. September 2018
Berlin – Die Kosten für die Inanspruchnahme von Tages- und Nachtpflege im Rahmen der Pflegeversicherung haben sich einem Bericht zufolge binnen vier Jahren von 314 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 676
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER