NewsPolitikPflegerat will mehr Zusammenarbeit der Gesundheitsberufe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegerat will mehr Zusammenarbeit der Gesundheitsberufe

Montag, 19. März 2018

Berlin – Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Franz Wagner, hat für eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Pflegedisziplinen und allen Gesundheitsberufen geworben. „Unser Beruf muss wieder attraktiver werden, wir müssen den wachsenden Personalbedarf quantitativ und qualitativ bewältigen“, erklärte Wagner zum Abschluss des Deutschen Pflegetags in Berlin.

Mit Blick auf Fachkräftemangel, Betreuungskosten oder eine angemessene Qualität in den Krankenhäusern und Pflegeheimen müssten alle Beteiligten an einem Strang ziehen, um Herausforderungen in der Pflege bewältigen zu können, sagte er.

Anzeige

Wagner betonte, mit Blick auf die Pflege biete der Koalitionsvertrag der neuen Großen Koalition durchaus Potenzial. Er nannte zum Beispiel einen präventiven Hausbesuch und eine flächendeckende, gerechte Vergütung. „Für die Bewältigung der Zukunfts­aufgabe Pflege braucht es aber mehr – ein Gesamtkonzept, einen Masterplan Pflegeberufe, der das Stellen an einzelnen Schrauben ersetzt.“ Dieser müsse gemeinsam mit den relevanten Akteuren entwickelt werden. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER