NewsAuslandUN warnen vor Zusammenbruch des Gesundheitssystems in Gaza
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

UN warnen vor Zusammenbruch des Gesundheitssystems in Gaza

Dienstag, 20. März 2018

Genf – Der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen (UN) für die Situation der Menschenrechte in den Palästinensischen Gebieten, Michael Lynk, wirft Israel grobe Versäumnisse bei der Wahrung von Gesundheit und Wohlergehen der Palästinenser im Gazastreifen vor. Das Gesundheitssystem in dem von Israel abgeriegelten Landstrich stehe kurz vor dem Zusammenbruch, sagte Lynk laut Mitteilung in einem Bericht an den UN-Menschenrechtsrat in Genf.

Insbesondere die Verzögerung und Verweigerung von Ausreisegenehmigungen für Gaz‍a­bewohner zu medizinischen Behandlungen zeige, dass Israel seiner Verantwortung nicht nachkomme. Lynk forderte die Verantwortlichen auf, im Einklang mit israelischen Sicherheitsbelangen einen ständigen Zugang für palästinensische Patienten zu garantieren, die eine spezielle Gesundheitsversorgung benötigen.

Anzeige

Das Recht auf Gesundheit sei eines der grundlegendsten Menschenrechte und seine Einhaltung eines der effektivsten Werkzeuge im Kampf gegen soziale Ungleichheit, Diskriminierung und Armut, so Lynk. Israel habe die Pflicht, das Recht auf Gesundheit in bestmöglichen Standards sicherzustellen. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Januar 2019
Gaza – Wegen einer Treibstoffknappheit im Gazastreifen ist nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums das Leben von Hunderten Patienten in Gefahr. Im Beit-Hanun-Krankenhaus im Norden des Küstengebietes
Treibstoffknappheit gefährdet Hunderte Patienten in Gaza
18. Dezember 2018
Jerusalem – Israel fürchtet sich vor einer Verschärfung der Masernepidemie. Bei zwei Veranstaltungen im chassidischen Dorf Kfar Chabad in Zentralisrael kamen möglicherweise mehr als tausend Personen
Israel fürchtet Massenansteckung mit Masern
29. Oktober 2018
Jerusalem – Israel erlebt den schwersten Ausbruch der Masern seit zehn Jahren. Mehr als 820 Fälle sind nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums in Jerusalem in diesem Jahr bisher registriert worden.
Schwerster Masernausbruch seit zehn Jahren in Israel
8. Oktober 2018
Gaza – Mehr als 5.000 Menschen sind seit Beginn der „Marsch der Rückkehr“-Demonstrationen in Gaza vor fast sechs Monaten durch Schüsse verletzt worden. Mehr als 2.000 seien durch Ärzte ohne Grenzen
Ärzte ohne Grenzen behandeln in Gaza Tausende schwere Schussverletzungen
10. September 2018
Jerusalem – Die US-Regierung hat die Unterstützung für Krankenhäuser in Ost-Jerusalem um mehr als 20 Millionen Dollar gestrichen. Dies sei Teil einer neuen politischen Ausrichtung der
US-Regierung streicht Hilfsgelder für Ost-Jerusalemer Kliniken
3. September 2018
Washington/Ramallah – Die USA stellen ihre Zahlungen für das Flüchtlingsprogramm der Vereinten Nationen für Palästina (UNRWA) komplett ein. Das US-Außenministerium begründet dies damit, dass Amerika
USA stellen Hilfe für Palästinenserhilfswerk der UN ein
31. August 2018
Wien – Die Bundesregierung will ihre Unterstützung für das unter der Politik von US-Präsident Donald Trump leidende Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) noch einmal deutlich
LNS
NEWSLETTER