Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Verbraucherschützer fordern Kontrolle von Onlinehandel mit Nahrungs­ergänzungsmitteln

Donnerstag, 22. März 2018

/pat_hastings, stock.adobe.com

Berlin – Verbraucherschützer fordern eine strengere Kontrolle des Onlinehandels mit Nahrungsergänzungsmitteln. „Strengere Regulierung des Marktes, häufigere Kontrollen und bessere grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Rechtsverfolgung sind überfällig“, erklärte Jessica Fischer von der Verbraucherzentrale Berlin.

Eine EU-weite Untersuchung hatte zuvor ergeben, dass im Netz Hunderte nicht zugelassene Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen sind. An der Mitte Februar veröffentlichten Untersuchung nahmen 25 Mitgliedsstaaten plus der Schweiz und Norwegen teil.

Sie überprüften im September 2017 fast 1.100 Internetseiten auf den Verkauf von vier neuartigen Lebensmitteln wie dem Appetitzügler Hoodia sowie Nahrungsergänzungs­mitteln, die medizinisch gegen Knochenbeschwerden helfen sollen.

Dabei fanden sie fast 800 Angebote, die so nicht in der EU verkauft werden dürfen. 428 der Angebote waren für neuartige Lebensmittel, 351 für Nahrungsergänzungsmittel, die eine medizinische Anwendung vortäuschen. 85 Prozent der Händler kamen aus der EU, 15 Prozent aus Drittstaaten wie den USA oder China.

Laut der Verbraucherzentrale ist es verboten, Nahrungsergänzungsmittel mit vorbeu­genden, lindernden oder heilenden Wirkungen zu bewerben. Sie fordert unter anderem ein öffentliches Verzeichnis aller zugelassenen Nahrungsergänzungsmittel, eine Meldestelle für unerwartete Wirkungen dieser Mittel sowie Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in den Produkten. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

DöringDöring
am Donnerstag, 22. März 2018, 21:37

Verbraucherschützer fordern Kontrolle von Onlinehandel mit Nahrungs­ergänzungsmitteln

Gesetz ist schon lange überfällig. Was den Patienten da alles versprochen wird ist schon stark.

Nachrichten zum Thema

19. April 2018
Washington – Ältere Menschen können sich am besten vor Stürzen und den dadurch verursachten Knochenbrüchen schützen, indem sie regelmäßig Sport treiben. Die Einnahme von Vitamin D und Calcium ist nach
Sturzprophylaxe im Alter: USPSTF rät zu Sport statt Pillen
17. April 2018
Philadelphia – Die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren, ein in den USA beliebtes, aber auch von hiesigen Augenärzten empfohlenes Nahrungsergänzungsmittel bei Keratokonjunktivitis sicca, hat in einer
Omega-3-Fettsäuren sollen nicht gegen trockene Augen helfen
13. April 2018
Berlin – Eine Forschungsinfrastruktur für die Entwicklung von neuen Wirkstoffen bauen sieben europäische Länder gemeinsam auf. Die „European Infrastructure of Open Screening Platforms for Chemical
Europäische Forschungsplattform soll Entwicklung neuer Wirkstoffe voranbringen
13. April 2018
Berlin – Ein unabhängiges Informations- und Meldeportal für Nebenwirkungen von Medikamenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz soll künftig dazu beitragen, die Arzneimittelsicherheit zu
Nebenwirkungen von Medikamenten: Plattform soll Meldeprozess erleichtern
12. April 2018
Hannover – Nach Ansicht der Beschwerdestelle jugendschutz.net sollen Betreiber von Onlinediensten mehr gegen sexuelle Übergriffe auf Kinder und Jugendliche tun. „Firmen sollten ihre Dienste so
Experten wollen mehr Schutz gegen sexuelle Übergriffe im Netz
11. April 2018
Freiburg – Einen neuer Server namens „usegalaxy.eu“ hat die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Betrieb genommen. „Galaxy“ ist eine Open-Source-Plattform für die Analyse von Big Data in den
Neue Open-Source-Plattform für die Analyse von Big Data in den Lebenswissenschaften
5. April 2018
Boston – Eine Erhöhung der Proteinzufuhr über die für Erwachsene empfohlene Menge hinaus blieb in einer randomisierten klinischen Studie bei Senioren mit leicht eingeschränkter Mobilität ohne die

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige