NewsAuslandBelgien will mehr Kranken Einfrieren von Keimzellen ermöglichen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Belgien will mehr Kranken Einfrieren von Keimzellen ermöglichen

Dienstag, 3. April 2018

Brüssel – Die belgische Regierung will mehr Patienten mit Kinderwunsch Medien­berichten zufolge das Einfrieren von Keimzellen ermöglichen. Junge Krebskranke in Belgien können seit einem Jahr auf Kosten der Krankenkasse Eizellen, Sperma oder Hodengewebe einfrieren lassen. Das soll den Angaben zufolge künftig auch Patienten mit anderen Krankheiten möglich sein.

„Die Patienten sollen sich zu 100 Prozent auf die Heilung konzentrieren können“, wird Belgiens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Maggie De Block zitiert. Ziel sei es, die Option auf ein Kind für die Zeit nach der Behandlung zu erhalten.

Anzeige

Die Kosten für das Onkofreezing von Sperma, Eierstock- oder Hodengewebe bei Krebspatienten betragen zwischen 1.300 und 3.400 Euro. Zwischen April 2017 und Januar 2018 ließen 303 belgische Krebspatienten ihre Keimzellen einfrieren – 209 Männer und 94 Frauen. 30 der Betroffenen waren jünger als 16 Jahre. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Dezember 2019
Schwerin – Die Schließung der Geburtenstation in Crivitz bei Schwerin sorgt für Bürgerproteste und Streit innerhalb der SPD/CDU-Koalition. „Auch ich bin von der Entscheidung überrascht worden und ich
Schwesig nennt Schließung der Geburtenstation Crivitz falsche Entscheidung
10. Dezember 2019
Stockholm – Schwedische Knaben, die per Kaiserschnitt zur Welt kamen, waren als junge Erwachsene bei der Musterung nicht häufiger adipös als nach einer vaginalen Geburt. Dies ergab eine
Schwedische Bevölkerungsstudie findet kein erhöhtes Adipositasrisiko nach Kaiserschnitt
9. Dezember 2019
Orlando – Die beiden in den USA und Europa zugelassenen CAR-T-Zell-Produkte Tisagenlecleucel und Axicabtagene Ciloleucel sind eine neuartige Immuntherapie für Patienten mit B-Zell-Malignomen. Das
CAR-T-Zellen in der Praxis: Gleiche Zielantigene, unterschiedliche Effektivität und Toxizität
4. Dezember 2019
Stockholm – Die Töchter von Frauen mit polyzystischem Ovar-Syndrom (PCOS) haben im Erwachsenenalter ein fünffach erhöhtes Risiko, ebenfalls ein PCOS zu entwickeln, was sich laut tierexperimentellen
Androgene in der Schwangerschaft erhöhen PCOS-Risiko über mehrere Generationen
2. Dezember 2019
Los Angeles/Claremont – Hitze kann zu kürzeren Schwangerschaften führen. Das bestätigt eine neue Analyse aus den USA. Es sei davon auszugehen, dass im Zuge des Klimawandels zunehmend mehr
Klimawandel: Verkürzte Schwangerschaften bei mehr Hitze
29. November 2019
Berlin – Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat die flächendeckende Erstattung der Glukose-Fertiglösungen für das Screening auf Schwangerschaftsdiabetes gefordert. Die Fachgesellschaft
Diabetologen kritisieren Sparkurs beim Test auf Schwangerschaftsdiabetes
29. November 2019
Berlin – Respektlosigkeit und Gewalt in der Geburtshilfe könnten auch in Deutschland ein relevantes Problem sein. Darauf deutet eine nicht-repräsentative Umfrage unter 2.045 Frauen hin, die sich vor
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER