NewsHochschulenNeue psychosomatische Tagesklinik in Bonn
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neue psychosomatische Tagesklinik in Bonn

Mittwoch, 4. April 2018

Bonn – Eine neue psychosomatische Tagesklinik hat die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Bonn eingerichtet. Das neue Angebot richtet sich vor allem an junge Erwachsene mit Essstörungen, Angst­erkrankungen und Depressionen. In Absprache können dort aber auch andere psychosomatische Erkrankungen behandelt werden.

„Mit der psychosomatischen Tagesklinik für junge Erwachsene schließen wir in Bonn eine Versorgungslücke“, erläuterte Marcel Lüssem, Oberarzt der neuen Tagesklinik. In dieser Altersgruppe gebe es bei jungen Frauen und Männern einen Anstieg an psychischen Störungen, gleichzeitig weise der Altersbereich zwischen 17 und 30 Jahren aber die geringste Behandlungsrate auf.

Anzeige

Der Übergang vom Jugend- in das Erwachsenen­alter sei mit vielen Veränderungen und Herausforderungen verbunden. „Oftmals gelingt die Bewältigung dieser Übergangsphase, manchmal aber scheitert sie oder droht zu scheitern. Es handelt sich um eine besonders anfällige Phase für die Entwicklung und Chronifizierung von psychischen Störungen“, so Lüssem.

Die zehn tagesklinischen Behandlungsplätze erweitern das bestehende Angebot der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn nach dem Umzug vom Auenbrugger Haus in den NPP-Neubau (NPP für „Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik“). © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2019
Berlin – Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und Bundes­psycho­therapeuten­kammer sollen Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) gemeinsam einen Vorschlag vorlegen, wie schwer psychisch kranke
Spahn bittet um Vorschläge für schnelleren Zugang zur Psychotherapie
16. Januar 2019
Berlin – 53 Verbände, Institutionen und Einzelsachverständige haben schriftlich zum Kabinettsentwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) Stellung genommen. Zahlreiche Vertreter wurden
Anhörung: Ärzte sprechen sich erneut für Änderungen am Terminservicegesetz aus
15. Januar 2019
Berlin – Ein Passus aus dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) war gestern Thema einer öffentlichen Anhörung im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. Die Petition der
Psychotherapeuten wehren sich gegen vorgeschaltete Instanz vor Behandlung
14. Januar 2019
Berlin – Kurz vor der öffentlichen Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestags zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) gibt es erneut Kritik an der geplanten „gestuften und gesteuerten
Weiterhin Kritik an Stufenmodell in der Psychotherapie
11. Januar 2019
Berlin – Nach deutlicher Kritik von Ärzten und Psychologen hat sich heute die Deutsche Psychotherapeutenvereinigung (DPtV) hinter die Reformpläne von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) zur
Ausbildungsreform: Psychotherapeuten lehnen Modellstudiengänge zur Psychopharmakaverordnung ab
8. Januar 2019
Berlin – Der Spitzenverband ZNS lehnt den vom Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) vorgelegten Referentenentwurf zur Reform der Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung ab. Der Entwurf „ignoriert massiv die
Deutliche Kritik am Referentenentwurf zur Reform der Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung
4. Januar 2019
Berlin – Neuer Anlauf bei der Ausbildungsreform für Psychotherapeuten: Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) hat am Donnerstagabend den lang erwarteten Referentenentwurf für ein Gesetz zur Reform der
LNS
NEWSLETTER