NewsHochschulenNeue psychosomatische Tagesklinik in Bonn
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neue psychosomatische Tagesklinik in Bonn

Mittwoch, 4. April 2018

Bonn – Eine neue psychosomatische Tagesklinik hat die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Bonn eingerichtet. Das neue Angebot richtet sich vor allem an junge Erwachsene mit Essstörungen, Angst­erkrankungen und Depressionen. In Absprache können dort aber auch andere psychosomatische Erkrankungen behandelt werden.

„Mit der psychosomatischen Tagesklinik für junge Erwachsene schließen wir in Bonn eine Versorgungslücke“, erläuterte Marcel Lüssem, Oberarzt der neuen Tagesklinik. In dieser Altersgruppe gebe es bei jungen Frauen und Männern einen Anstieg an psychischen Störungen, gleichzeitig weise der Altersbereich zwischen 17 und 30 Jahren aber die geringste Behandlungsrate auf.

Der Übergang vom Jugend- in das Erwachsenen­alter sei mit vielen Veränderungen und Herausforderungen verbunden. „Oftmals gelingt die Bewältigung dieser Übergangsphase, manchmal aber scheitert sie oder droht zu scheitern. Es handelt sich um eine besonders anfällige Phase für die Entwicklung und Chronifizierung von psychischen Störungen“, so Lüssem.

Die zehn tagesklinischen Behandlungsplätze erweitern das bestehende Angebot der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn nach dem Umzug vom Auenbrugger Haus in den NPP-Neubau (NPP für „Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik“). © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2018
Stuttgart – Menschen mit seelischen Erkrankungen sollen in Baden-Württemberg möglichst am Wohnort behandelt werden können. „Die psychiatrische Versorgung verlagert sich immer mehr in die Gemeinde“,
Baden-Württemberg: Psychische Erkrankungen sollen zunehmend am Wohnort behandelt werden
6. Juli 2018
Berlin – Die Sozialpsychiatrie-Pauschale zur Behandlung von Kindern wird ab dem 1. Januar 2019 von bisher 163 Euro auf 186 Euro je Behandlungsfall angehoben. Darauf haben sich Kassenärztliche
Mehr Geld für sozialpsychiatrische Behandlung von Kindern
6. Juli 2018
Berlin – Menschen mit leichten und mittelschweren Depressionen profitieren von der Nutzung des Online-Selbsthilfeprogramms moodgym. Das hat eine randomisierte und kontrollierte Studie der Universität
Depressionen: Studie zeigt positive Effekte durch Online-Selbsthilfeprogramm
2. Juli 2018
Berlin – Eine gezieltere Steuerung sowohl des medizinischen Leistungsangebots als auch der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen empfiehlt der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung
Sachverständigenrat: Angebot und Nachfrage im Gesundheitswesen gezielter steuern
22. Juni 2018
Berlin – Kinder- und Jugendärzte in Deutschland verfügen über immer weniger Ressourcen, um der steigenden Anzahl von Patienten mit psychosomatischen Störungen nachhaltig zu helfen. „Wir sehen viele
Kinderärzte beklagen zu wenig Zeit für junge Patienten mit psychosomatischen Störungen
20. Juni 2018
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hat zusammen mit 19 weiteren Fachgesellschaften und Verbänden ein Eckpunktepapier zur
Verbände schlagen Ablauf für stationsäquivalente psychiatrische Behandlung vor
14. Juni 2018
Berlin – Das Angebot Internet- und mobil-basierter Interventionen (IMI) für psychische Störungen nimmt stetig zu. Einige der Anwendungen konnten ihre Wirksamkeit bereits in randomisierten

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER