NewsHochschulenMedizinische Hochschule Brandenburg weiter ausgebucht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Medizinische Hochschule Brandenburg weiter ausgebucht

Donnerstag, 5. April 2018

Brandenburg/Havel – Drei Jahre nach dem Studienbeginn ist die Mediziner-Ausbildung der privaten Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) weiter ausgebucht. Morgen starten erneut 48 Medizinstudenten auf dem Campus in Neuruppin, wie MHB-Sprecher Eric Hoffmann heute mitteilte.

Hinzu kämen acht Studenten im Masterstudiengang Psychologie. Damit bilde die Hochschule mittlerweile 329 künftige Ärzte aus, sagte Hoffmann. Darunter seien 188 Studenten der Medizin und 141 Psychologiestudenten.

Anzeige

Die MHB wurde im Herbst 2014 von fünf kommunalen und gemeinnützigen Trägern gegründet, um dem Ärztemangel im Flächenland Brandenburg zu begegnen. Das Land Brandenburg ist neben Bremen das einzige Bundesland, das selbst keine Ärzte an staatlichen Hochschulen ausbildet.

Der erste Studiengang startete zum Sommersemester 2015. In diesem Sommer­semester schließen die ersten Studenten ihren Bachelor in Psychologie ab. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. September 2018
Berlin – Der hessische Landesverband des Marburger Bundes (MB) drängt die Politik dazu, rasch mehr Medizinstudienplätze zu schaffen. Die MB-Landesvorsitzende Susanne Johna begrüßte zwar die
Marburger Bund fordert zügige Umwandlung von Teil- in Vollstudienplätze
20. September 2018
Wiesbaden – Hessen erhöht seine Kapazitäten bei der Ausbildung junger Ärzte. Dazu sollen die 185 Teilstudienplätze an der Philipps-Universität Marburg in Vollstudienplätze umgewandelt werden, wie
Hessen schafft 185 neue vollwertige Medizinstudienplätze
11. September 2018
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Pathologie (DGP) setzt sich dafür ein, das Profil des Faches Pathologie auch bei der Reform des Studienganges Medizin infolge des Masterplans 2020 zu erhalten.
Pathologen sorgen sich um Profil des Faches
7. September 2018
Greifswald – 2.232 Bewerber haben sich in diesem Jahr zum hochschuleigenen Auswahlverfahren für ein Humanmedizinstudium in Greifswald beworben. Die Hochschule hat 276 von ihnen zu Auswahlgesprächen
Medizinstudienplätze in Greifswald hochbegehrt
23. August 2018
Hannover – Vor dem Hintergrund des Ärztemangels haben Niedersachsens Ärztekammerpräsidentin Martina Wenker und Mark Barjenbruch, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen
Ärzte in Niedersachsen plädieren für mehr Medizinstudienplätze
17. August 2018
New York – Die New York University (NYU) verzichtet künftig auf Studiengebühren für das Fach Humanmedizin, um auch Menschen aus sozial schwachen Familien den Zugang zum Arztberuf zu ermöglichen. „Eine
New York University verzichtet auf Studiengebühren für Humanmedizin
8. August 2018
Schwerin – Das Treue-Stipendium von monatlich 300 Euro für angehende Allgemeinmediziner, die später in Mecklenburg-Vorpommern praktizieren wollen, entfaltet nicht die erhoffte Wirkung. Mangels
LNS
NEWSLETTER