NewsPolitikChirurgen und Pflegerat plädieren für 50.000 zusätzliche Pflegestellen in Kliniken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Chirurgen und Pflegerat plädieren für 50.000 zusätzliche Pflegestellen in Kliniken

Freitag, 6. April 2018

Stuttgart/Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) und der Deutsche Pflegerat (DPR) fordern eine deutliche Personalaufstockung bei der Pflege in Kliniken.

Nötig sei „ein steuerfinanziertes Sofortprogramm zur Schaffung von 50.000 Planstellen für Pflegepersonal“ in den Krankenhäusern, heißt es in einer gemeinsamen Stellung­nahme. Immer häufiger müssten Operationssäle leer stehen und Intensivbetten gesperrt werden, weil in den Kliniken das Fachpersonal fehle.

Die derzeit in Deutschland arbeitenden 384.000 Pflegefachpersonen seien „zu wenige“, hieß es. Eine Pflegekraft auf Intensivstationen solle maximal zwei Patienten betreuen, bei schwerem Organversagen sogar nur einen Erkrankten.

„In der Realität liegt dieses Verhältnis jedoch nachts oft bei 1:3“, sagte DGCH-Präsident Jörg Fuchs. Das habe zu hohen physischen und psychischen Belastungen bei den Pflegenden mit hohen Ausfallzeiten geführt. „Es dauert mittlerweile mehr als fünf Monate, eine freie Stelle in der Pflege zu besetzen“, betonte DPR-Präsident Franz Wagner.

Anzeige
© kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. September 2018
Berlin – Das „International Centre on Nurse Migration (ICNM)“ hat kürzlich zusammen mit dem Weltverband der Pflegeberufe (ICN) ein Strategiepapier zur Mitarbeiterbindung in der Pflege vorgestellt. Der
Berufsverband stellt Strategiepapier zur Mitarbeiterbindung in der Pflege vor
14. September 2018
Hannover – Arbeitnehmer, die den Arbeitgeber auf mögliche Misstände hinweisen, dürfen dafür nicht von ihrem Arbeitgeber abgestraft werden. Das hat das Landesarbeitsgericht Niedersachsen (Az.: 14 Fa
Abmahnung wegen Anzeige einer Gefährdungslage nicht rechtskonform
10. September 2018
Berlin – Die Zahl der Pflegebedürftigen könnte von etwa drei Millionen im Jahr 2015 auf vier Millionen im Jahr 2035 steigen. Das geht aus einer Simulationsrechnung des Instituts der deutschen
Bis 2035 fehlen mindestens 130.000 Altenpflegekräfte
7. September 2018
Berlin – Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat feste Personaluntergrenzen auch für Pflegeheime gefordert. „Was für Kliniken gilt, muss auch für die stationäre
Pflegebevollmächtigter will Personaluntergrenzen auch für Pflegeheime
7. September 2018
Berlin – In der Altenpflege herrscht nicht nur ein Fachkräftemangel, sondern bereits ein Versorgungsmangel. Das erklärte der Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa),
Versorgungsmangel in der Altenpflege wird größer
24. August 2018
Hamburg – Die geplanten Pflegepersonaluntergrenzen sollen ab 2020 für alle Abteilungen in Kliniken gelten, auch wenn deswegen Stationen geschlossen werden müssen. Das kündigte
Spahn nimmt bei Pflegepersonaluntergrenzen Schließung von Krankenhausabteilungen in Kauf
20. August 2018
Berlin – Die Linke im Bundestag fordert bei der Weiterbildung von Arbeitslosen Priorität für Jobs in der Pflege. „Der Bedarf ist riesig“, sagte Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. Angesichts des

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER