NewsPolitikChirurgen und Pflegerat plädieren für 50.000 zusätzliche Pflegestellen in Kliniken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Chirurgen und Pflegerat plädieren für 50.000 zusätzliche Pflegestellen in Kliniken

Freitag, 6. April 2018

Stuttgart/Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) und der Deutsche Pflegerat (DPR) fordern eine deutliche Personalaufstockung bei der Pflege in Kliniken.

Nötig sei „ein steuerfinanziertes Sofortprogramm zur Schaffung von 50.000 Planstellen für Pflegepersonal“ in den Krankenhäusern, heißt es in einer gemeinsamen Stellung­nahme. Immer häufiger müssten Operationssäle leer stehen und Intensivbetten gesperrt werden, weil in den Kliniken das Fachpersonal fehle.

Die derzeit in Deutschland arbeitenden 384.000 Pflegefachpersonen seien „zu wenige“, hieß es. Eine Pflegekraft auf Intensivstationen solle maximal zwei Patienten betreuen, bei schwerem Organversagen sogar nur einen Erkrankten.

„In der Realität liegt dieses Verhältnis jedoch nachts oft bei 1:3“, sagte DGCH-Präsident Jörg Fuchs. Das habe zu hohen physischen und psychischen Belastungen bei den Pflegenden mit hohen Ausfallzeiten geführt. „Es dauert mittlerweile mehr als fünf Monate, eine freie Stelle in der Pflege zu besetzen“, betonte DPR-Präsident Franz Wagner.

Anzeige
© kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2019
Düsseldorf – Die Zahl der offenen Stellen in der Altenpflege ist 2018 erstmals seit fünf Jahren zurückgegangen – von 24.279 auf 22.950. Das geht laut einem Bericht der Rheinischen Post aus einer
Erstmals seit fünf Jahren weniger offene Stellen in Altenpflege
16. Januar 2019
Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen (NRW) fehlen laut einer Studie im Auftrag der Landesregierung etwa 10.000 Fachkräfte in Gesundheitsberufen. Der Report „Landesberichterstattung Gesundheitsberufe“
In Nordrhein-Westfalen fehlen 10.000 Fachkräfte in Gesundheitsberufen
15. Januar 2019
Mannheim – Mit einer Werbekampagne und Hilfe bei der Wohnungssuche will das Universitätsklinikum Mannheim Pflegekräfte gewinnen. „Das ist Chefsache“, betonte der neue Ärztliche Direktor Hans-Jürgen
Mannheimer Universitätsklinik braucht mehr Pflegekräfte
14. Januar 2019
Berlin – Kritik an dem seit Anfang Januar geltenden Gesetz „Personaluntergrenze für pflegesensitive Krankenhausbereiche“ übt die Deutsche Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin (DGNI).
Diskussion um Untergrenzen für Pflegepersonal geht weiter
10. Januar 2019
Erfurt – Private Pflegedienste in Thüringen sehen die Bekämpfung des Fachkräftemangels als wichtigstes Thema in ihrer Branche für 2019. „Wir haben eine immens gestiegene Nachfrage nach professioneller
Private Pflegedienste hoffen auf ein Einwanderungsgesetz
8. Januar 2019
Berlin –Die Personalnot im Pflegebereich hat laut einem Medienbericht im vergangenen Jahr weiter zugenommen. 2018 seien im Jahresdurchschnitt fast 40.000 Stellen in der Pflege unbesetzt gewesen,
Personalnot weiterhin vor allem in der Altenpflege
2. Januar 2019
Potsdam – Die neue bundesweite Regelung zum Mindestpersonalbestand an Krankenhäusern könnte aus Sicht des Brandenburger Ge­sund­heits­mi­nis­teriums zum Bettenabbau in Brandenburg führen. In letzter
LNS
NEWSLETTER