NewsHochschulenNach Amokfahrt in Münster: Uniklinik mobilisierte sofort 250 Mitarbeiter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Nach Amokfahrt in Münster: Uniklinik mobilisierte sofort 250 Mitarbeiter

Montag, 9. April 2018

/dpa

Münster – Nach der Amokfahrt in Münster am vergangenen Samstag hat die Universitätsklinik der Stadt den am Nachmittag ausgerufenen Krisenfall bereits am selbigen Abend für beendet erklärt. „Wir haben innerhalb kürzester Zeit 250 Mitarbeiter im Klinikum einsatzbereit gehabt und waren bereit, 15 Schwerstverletzte zu versorgen“, sagte Michael Raschke, Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie und stellvertretender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums. Er dankte den Mitarbeitern, die zum Teil bis tief in die Nacht im Einsatz waren.

Insgesamt haben die Mitarbeiter am Universitätsklinikum Münster neun verletzte Patienten versorgt. Zwei von ihnen wurden bereits am Sonntag entlassen. Drei Patienten schweben weiterhin in Lebensgefahr, teilte das Klinikum dem Deutschen Ärzteblatt am Montagnachmittag mit. Insgesamt waren bei der Tat am Samstag­nachmittag etwa 20 Menschen verletzt worden.

Die Blutbank der Klinik benötigt derzeit keine weiteren Spenden mehr. „Wir bedanken uns für die sehr große Bereitschaft der Münsteraner, schnell und unkompliziert Hilfe zu leisten“, so Raschke. Nach der Amokfahrt hatten sich vor der Blutspendezentrale Schlangen von Hilfswilligen gebildet, die für Blutspenden bereitstanden.

Der 48 Jahre alte Täter Jens R. war am Samstagnachmittag in der Altstadt von Münster mit einem Campingbus in eine Restaurantterrasse gerast. Nach der Amokfahrt hatte er sich in seinem Fahrzeug erschossen. Über die Hintergründe gibt es bisher wenig gesicherte Erkenntnisse. Heute wurde vermeldet, der Amokfahrer habe möglicherweise seinen beruflichen Niedergang als erfolgreicher Industriedesigner nicht verkraftet. © hil/afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11. Juli 2018
Berlin – Auch rund anderthalb Jahre nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gehen bei der zuständigen Berliner Behörde noch einzelne Anträge auf Entschädigung
Nach Terror am Breitscheidplatz: 189 Entschädigungsanträge gestellt
15. Juni 2018
Ulm – Krankenhäuser im Südwesten wollen sich besser auf mögliche Terroranschläge mit vielen Verletzten sowie Angriffe gegen Rettungskräfte vorbereiten. Dafür werde eine landesweite Arbeitsgruppe
Krankenhäuser im Südwesten stellen sich besser auf Terroranschläge ein
29. Mai 2018
Berlin – Weltweit besteht ein großes Interesse an der zweiten Auflage der deutschen S3-Leitlinie Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung. Daher ist diese jetzt auch in englischer Sprache erschienen,
S3-Leitlinie Polytrauma international stark beachtet
24. Mai 2018
Berlin – Jährlich werden deutschlandweit mehr als 30.000 Kinder mit thermischen Verletzungen ambulant und 6.000 Kinder stationär behandelt. Das zeigt eine Auswertung des Arbeitskreises „Das
Kleinkinder durch Brandverletzungen besonders gefährdet
14. Mai 2018
Berlin/Hamburg – Notfallmediziner haben die Entscheidung des Deutschen Ärztetages begrüßt, die Zusatzweiterbildung „Klinische Akut- und Notfallmedizin“ in die Musterweiterbildungsordnung (MWBO)
Fachgesellschaften begrüßen Entscheidung für Zusatzweiterbildung „Klinische Akut- und Notfallmedizin“
9. Mai 2018
Straßburg – Der Tod einer jungen Frau im Elsass, deren Notruf zuvor vom Rettungsdienst nicht ernst genommen worden war, hat in Frankreich Entrüstung ausgelöst. „Ich bin zutiefst empört über die
Rettungsdienst in Frankreich in der Kritik
27. April 2018
Los Angeles – Patienten, die sich einer Notoperation unterziehen, haben etwas höhere Überlebenschancen, wenn sie von einem älteren Chirurgen operiert werden. Eine Überlegenheit der männlichen

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER