NewsVermischtesAmeos-Krankenhaus­gruppe wächst weiter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Ameos-Krankenhaus­gruppe wächst weiter

Mittwoch, 11. April 2018

Zürich – Die Ameos-Krankenhausgruppe hat 2017 ihren Gesamterlös im Vergleich zum Vorjahr um mehr als vier Prozent auf rund 825 Millionen Euro gesteigert. Das teilte die Geschäftsführung der Gruppe jetzt mit.

Zur Förderung des weiteren Wachstums und für den Ausbau des Leistungsangebotes hat Ameos nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr mehr als 40 Millionen Euro in ihre Einrichtungen investiert. Wichtige Einzelprojekte waren der Neubau am Ameos-Klinikum Haldensleben, die Erweiterung der Geriatrie im Ameos-Klinikum Staßfurt sowie die Eröffnung des neu erbauten Ameos-Klinikums Preetz. Für das laufende Jahr rechnet Ameos mit der Fortsetzung dieser Entwicklung.

Anzeige

„Den vielen engagierten Mitarbeitenden ist es zu verdanken, dass Ameos den Wachstumskurs fortgesetzt hat und auch in Zukunft ein wichtiger Partner für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sein wird“, sagte Axel Paeger, CEO und Vorsitzender des Vorstandes.

Die rund 13.000 Mitarbeitenden der Ameos-Gruppe haben in 77 Krankenhäusern, Poliklinika, Pflege- und Eingliederungseinrichtungen mehr als 450.000 Patienten behandelt. Hinzu kommen die Bewohner und Klienten, die in den Eingliederungs- und Pflegeeinrichtungen längerfristig betreut werden. Die Einrichtungen der Ameos-Gruppe bieten im Augenblick an 41 Standorten rund 9.000 Betten und Behandlungsplätze. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Mai 2019
Zürich – Die Ameos-Krankenhausgruppe ist im vergangenen Jahr bezogen auf ihre Gesamterlöse und auf die Zahl der Einrichtungen gewachsen: Die Gesamterlöse stiegen um zwei Prozent auf 843 Millionen
Ameos um zwei Prozent gewachsen
31. Juli 2018
Osnabrück – Der Privatklinikkonzern Paracelsus steht vor einem Neuanfang: Dank eines neuen Eigentümers, der Schweizer Beteiligungsgesellschaft Porterhouse Group, endet das Insolvenzverfahren am 1.
Paracelsus hat neuen Eigentümer
20. April 2018
Osnabrück – Die Porterhouse Group hat vom Gläubigerausschuss der Paracelsus-Unternehmensgruppe den Zuschlag für die Übernahme der Klinikgruppe erhalten. Das teilten die Paracelsus-Kliniken heute mit.
Porterhouse soll Paracelsus-Kliniken übernehmen
7. April 2016
Potsdam – Gute IT-Strukturen haben für die Erbringung von Qualität im Krankenhaus einen höheren Wert als viel Personal auf einer Station. Das meinte Jörg Reschke, Mitglied der Geschäftsführung der
Helios: Gute IT-Strukturen sind für die Behandlungsqualität wichtiger als viel Personal
4. Januar 2016
Marburg – Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Philipps-Universität Marburg hat die Privatisierung des Universitätsklinikums vor zehn Jahren scharf kritisiert. „Die Gewinnorientierung eines
Marburg/Gießen: Studierende kritisieren Privatisierung
15. September 2015
Köln – Erstmals hat das Bundeskartellamt eine vor Jahren untersagte Krankenhausfusion freigegeben: Die Rhön-Klinikum AG darf die Kreisklinik Bad Neustadt an der Saale vom Landkreis Rhön-Grabfeld
Rhön darf Kreisklinik Bad Neustadt übernehmen
27. August 2015
Köln – Die beiden größten privaten deutschen Klinikkonzerne Fresenius Helios und Asklepios haben im bisherigen Jahresverlauf etwas mehr Patienten für sich gewinnen können und überdies gut verdient.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER