Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Telematik entwickelt Schnittstelle für sichere mobile Kommunikation

Donnerstag, 12. April 2018

/nito, stockadobecom

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) will die digitalen Kommunikationsmöglichkeiten im Gesundheitswesen künftig auch auf mobilen Endgeräten verfügbar machen.

Die KBV-Tochter KV Telematik entwickelt daher eine „KV-Connect-Schnittstelle für Mobilgeräte“. Hierbei handelt es sich um einen Standard, mit dessen Hilfe eine Übertragung verschlüsselter Nachrichten aus dem Praxisverwaltungs- oder Krankenhausinformationssystem an Mobilgeräte möglich wird.

„Die KV-Connect-Schnittstelle für mobile Endgeräte eröffnet völlig neue Möglichkeiten für die ärztliche Kommunikation. Ärzte können sich untereinander Nachrichten auf Smartphones senden oder Arztbriefe an ihre Patienten schicken, die diese wiederum an weiterbehandelnde Ärzte übermitteln können“, erläuterte Florian Fuhrmann, Geschäftsführer der KV Telematik.

Diese Nachrichten, zum Beispiel aus dem Praxisverwaltungssystem, könnten Anhänge enthalten, etwa Befunde oder Medikationspläne. „Durch die KV-Connect-Schnittstelle für mobile Endgeräte wird sichere Kommunikation im Gesundheitswesen endlich mobil“, so Fuhrmann.

Die KBV-Tochter setzt bei der Entwicklung auf einen bekannten und bewährten Standard. „KV-Connect“ kennen Ärzte und Kliniken als bundesweit verfügbare Schnittstelle insbesondere für die digitale Arzt-zu-Arzt-Kommunikation in den für die vertragsärztliche Versorgung zugelassenen Praxisverwaltungssystemen.

Die künftige Schnittstelle wird frei verfügbar sein. Hersteller von E-Health-Apps, Apps zur Praxiskommunikation, Patientenakten und anderem können ihren Kunden nach Einbindung der Schnittstelle eine direkte und verschlüsselte Kommunikation mit ärztlichen Softwaresystemen ermöglichen.

Die KV Telematik bietet Softwareunternehmen ab sofort an, die geplante Spezifikation der Schnittstelle zu kommentieren und diese damit mitzugestalten. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

24. April 2018
Berlin – Die Techniker Krankenkasse (TK) hat heute mit TK-Safe ihre bundesweite elektronische Gesundheitsakte (eGA) in Berlin vorgestellt. TK-Versicherte erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre
Elektronische Gesundheitsakte der TK soll Mehrwert für Versicherte schaffen
24. April 2018
Erfurt – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen hat vor einem Flickenteppich bei berufsrechtlichen Regelungen zu Online- und Videosprechstunden für Mediziner gewarnt. Nötig sei eine weitgehend bundesweit
Landesärztekammer fürchtet Flickenteppich bei Fernbehandlung
23. April 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, das Verbot von ärztlichen Fernbehandlungen bei einem Erstkontakt zum Patienten – etwa per Video – aufzuheben. „Ich bin
Spahn spricht sich für Ausweitung der Fernbehandlung aus
19. April 2018
Berlin – Für das zweite und dritte Quartal zeichnet sich mehr Wettbewerb und Komponentenvielfalt im Markt rund um die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) ab. Anlässlich der diesjährigen Medizin-IT-Messe
Tele­ma­tik­infra­struk­tur: Markt für Komponenten kommt in Bewegung
19. April 2018
Bad Segeberg – Ärzte in Schleswig-Holstein sollen Patienten auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt telefonisch oder per Internet beraten dürfen. Voraussetzung: Es muss medizinisch vertretbar sein.
Ärztekammer Schleswig-Holstein hebt Fernbehandlungsverbot auf
18. April 2018
Berlin – Der Einsatz digitaler Technik in der Pflege kann Pflegende und Patienten entlasten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage bei 1.000 Teilnehmern aus der Bevölkerung im Auftrag des Zentrums für
Digitale Technik kann Pflegende und Patienten entlasten
17. April 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat eine neue Initiative in der Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens in der Zeit nach der parlamentarischen Sommerpause angekündigt. Zur

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige