NewsHochschulen74 Kinder aus Anatomie in Halle beigesetzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

74 Kinder aus Anatomie in Halle beigesetzt

Donnerstag, 12. April 2018

/dpa

Halle – Auf dem Gertraudenfriedhof in Halle erinnert ein Gedenkstein an 74 nun bestattete Kinder, die jahrzehntelang konserviert in der Anatomie des Universitätsklinikums Halle aufbewahrt worden waren.

Auf dem Stein ist ein Zitat von Antoine de Saint-Exupéry („Der kleine Prinz“) zu lesen. „Die großen Leute verstehen nie etwas von selbst, und für die Kinder ist es zu anstrengend, ihnen immer und immer wieder alles erklären zu müssen“, heißt es.

Darunter steht die Erklärung, dass die bestatteten Kinder wie Tausende andere in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dem damaligen Recht entsprechend zu Lehr- und Forschungszwecken in das Anatomische Institut der Uni Halle gebracht wurden. „Sie mahnen uns zu einem würdevollen Umgang mit den Toten.“

Die Institutsdirektorin Heike Kielstein hatte dafür gesorgt, dass die zwischen 1920 und 1940 eingelieferten Körper mittlerweile untersucht und schließlich eingeäschert und beigesetzt worden sind. Angehörige ließen sich nicht mehr finden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

NEWSLETTER