NewsÄrzteschaftS3-Leitlinie Neuroborreliose veröffentlicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

S3-Leitlinie Neuroborreliose veröffentlicht

Freitag, 13. April 2018

/shishiga, stockadobecom

München – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat die erste S3-Leitlinie Neuroborreliose veröffentlicht. Sie bezieht Stellung zu vermeintlichen Spätfolgen einer Borrelieninfektion, die Jahre nach dem Zeckenstich auftreten sollen, und gilt erstmals auch für die Neuroborreliose im Kindes- und Jugendalter.

Die Leitlinie erläutert zum Beispiel, welche diagnostischen Schritte und Labortests die Diagnose Neuroborreliose sichern und bietet einen Überblick über wirksame Therapien. Sie enthält außerdem ein Informationsblatt für Patienten zur Nachbeobachtung eines Zeckenstichs und gibt Empfehlungen zur Prävention einer Borrelieninfektion.

Anzeige

Die Lyme-Borreliose (auch Lyme-Disease genannt) ist die am häufigsten durch Zecken übertragene Krankheit in Europa. In Deutschland erkranken jährlich zwischen 60.000 und mehr als 200.000 Menschen. Eine frühzeitige Entfernung der Zecke, bevor sie sich mit Blut vollgesaugt hat, kann die Übertragung des Erregers verhindern.

Die S3-Leitlinie ist eine Weiterentwicklung der bisher gültigen S1-Leitlinie. Sie wurde unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) erstellt und basiert auf einer systematischen Auswertung der wissenschaftlichen Literatur zur akuten und chronischen Neuroborreliose.

Um die Leitlinie hatte es im Vorfeld einen Rechtsstreit zwischen dem Borreliose-und-FSME-Bund Deutschland und der Deutschen Borreliose-Gesellschaft mit der DGN gegeben. Hintergrund war, dass die DGN die von Borreliose-und-FSME-Bund und Borreliose-Gesellschaft abgegebenen Dissenshinweise zur Leitlinie in den Leitlinienreport und nicht in den Leitlinientext aufnehmen wollte. Dies wollten die beiden Organisation nicht hinnehmen und richterlich erzwingen, dass die Dissenshinweise im Leitlinientext erscheinen.

Das Landgericht Berlin wies die Klage des Borreliose-und-FSME-Bundes Deutschland und der Deutschen Borreliose-Gesellschaft jedoch ab. Wie der Borreliose- und FSME-Bund Deutschland heute dem Deutschen Ärzteblatt erklärte, habe man gegen das Urteil des Landgerichts Berlin Berufung eingelegt. Die Patientenorganisation kritisierte heute die Veröffentlichung der Leitlinie und bezeichnete diese als „verfrüht“. © hil/sb/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #101447
SOCO10
am Freitag, 13. April 2018, 20:14

S-3-Leitlinie

Gestatten Sie, dass ich Sie korrigieren: Es waren nicht zwei Patientenverbände, die immerhin eine vorübergehende Einstweilige Verfügung erlangten, sondern eine (1) Patientenorganisation und eine Ärztliche Fachgesellschaft. Fraglich ist der Status S3 bei dieser Leitlinie, der nur gerecht wird, wenn Patientengruppen mitgearbeitet und verabschiedet haben. Alle drei Patientenorganisationen distanzieren sich jedoch von dieser Leitlinie, unter anderem weil sie nur in Alibifunktion dazugeholt und im Grunde bei allen sensiblen Themen von der Masse der Fachgesellschaften in Grund und Boden überstimmt wurden. Wir werden sehen, wie Leitlinienwatch das Zustandekommen dieser Leitlinie bewertet. S3 ist das jedenfalls nicht.

Anm. d. Red.: Danke für den Hinweis. Wir haben das korrigiert.
LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2018
San Diego – Die umstrittene Gene-Drive-Technologie, die das Genom ganzer Arten über wenige Generationen verändern kann, wurde erstmals bei Säugetieren angewandt. Über den Fortschritt berichteten unter
Gene Drive: Erste Versuche bei Säugetieren
7. September 2018
Düsseldorf – Für hochwertige interdisziplinäre, evidenzbasierte Leitlinien ist eine nachhaltige, unabhängige Finanzierung erforderlich. Das hat gestern die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen
AWMF fordert nachhaltige, unabhängige Finanzierung hochwertiger Leitlinien
30. August 2018
Köln – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat Eltern zu einer erhöhten Wachsamkeit wegen möglichen Zeckenbefalls bei Kindern aufgefordert. Vorhandene Zecken sollten wegen des Risikos einer
Kinderärzte mahnen Eltern zu Wachsamkeit wegen Zecken
29. August 2018
München – Schwangere, die unter einer Herzkrankheit leiden, sollten nicht nach der 40. Schwangerschaftswoche gebären. Das empfehlen die neuen Leitlinien der European Society of Cardiology (ESC) zum
Herzkranke Schwangere sollten Geburt nach 40. Schwangerschaftswoche vermeiden
28. August 2018
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin hat eine überarbeitete Version der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) zur chronischen koronaren Herzkrankheit vorgelegt. Für die jetzt
ÄZQ legt überarbeitete Leitlinie zur chronischen koronaren Herzkrankheit vor
27. August 2018
Berlin – Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) hat auf ihrem Kongress in München neue Leitlinien zur Behandlung des Bluthochdrucks vorgestellt. Die ESC folgen darin nicht den
Bluthochdruck: Europäer bleiben beim bisherigen Schwellenwert
20. August 2018
Halle – In Sachsen-Anhalt sind mehr Borrelioseerkrankungen durch Zeckenbisse registriert worden. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres gab es 231 Fälle, wie das Landesamt für Verbraucherschutz
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER