NewsAuslandDeutsche Knochenmark­spenderdatei baut Register in Chile auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Deutsche Knochenmark­spenderdatei baut Register in Chile auf

Freitag, 13. April 2018

Berlin/Santiago – Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS hat ihre inter­nationale Arbeit auf Chile ausgeweitet. Die gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat, baut in dem südamerikanischen Land ab sofort ein Register und eine Stammzellspenderdatei auf, teilte die Organisation heute mit.

Nach den USA, Großbritannien und Polen ist es das vierte DKMS-Engagement im Ausland. Ziel ist, den weltweiten Stamm an möglichen Spendern zu vergrößern, um mehr Patienten das Leben retten zu können.

Anzeige

Die DKMS wurde 1991 in Deutschland gegründet und hat ihren Sitz in Tübingen. Heute sind in ihren Dateien in fünf Ländern rund acht Millionen potenzielle Spender registriert. Mehr als 69.000 Mal haben Menschen nach der DKMS-Statistik weltweit dadurch eine zweite Lebenschance bekommen.

International gehört die Organisation heute zu den großen Datenbanken. Weltweit mit anderen Registern vernetzt, ermöglicht sie nach eigenen Angaben rund 40 Prozent der Stammzellspenden rund um den Globus.

„Durch internationales Wachstum können wir sowohl die Größe der Datei als auch die Vielfalt unter den registrierten Spendern erhöhen und so Blutkrebspatienten sowohl in Chile als auch weltweit helfen“, sagte Hauptgeschäftsführer Henning Wrogemann. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. März 2019
Chicago/Berlin – Eine Stammzelltransplantation galt bislang als zu risikoreich, um sie bei einer Multiplen Sklerose (MS) einzusetzen. In einer neuen Studie erwies sich die Transplantation aber „als
Stammzelltherapie trotz neuer Studiendaten keine Standardtherapie bei Multipler Sklerose
19. März 2019
Ulm – Im vergangenen Jahr haben 7.055 Bundesbürger Stammzellen für Menschen gespendet, die an Leukämie oder einer anderen Krankheit des blutbildenden Systems erkrankt waren. Darauf hat das Zentrale
7.055 Menschen spendeten Stammzellen
15. März 2019
Frankfurt am Main/Sulzbach – Eine IT-Plattform namens „XplOit“ soll Ärzte künftig dabei unterstützen, den Erfolg und die Risiken für eine Transplantation von Knochenmark- oder Blutstammzellen für
IT soll Erfolgsaussichten einer Knochenmark- oder Blutstammzelltransplantation voraussagen
5. März 2019
London – Der „Berliner Patient“ Timothy Ray Brown galt bisher als weltweiter Einzelfall, der von einer HIV-Infektion geheilt werden konnte. Einer Studie in Nature zufolge könnte es nun einen zweiten
HIV-Patient symptomfrei nach Knochenmarktransplantation
15. Februar 2019
Düsseldorf – Pünktlich zum heutigen internationalen Kinderkrebstag hat die Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf (KMSZ) am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) den Life Lolli vorgestellt. Sein Stiel
Life Lolli soll Stammzellenspender mobilisieren
13. Februar 2019
Heidelberg – Stammzellen, die sich im Gehirn zu Neuronen wandeln, können diesen Vorgang auch umkehren und sich zurück zu Stammzellen wandeln. Dies könnte ein Grund für die Entwicklung von Hirntumoren
Wie sich Stammzellen im Gehirn in Nervenzellen verwandeln
6. Februar 2019
Shimotsuke – Japanische Wissenschaftler wollen menschliche Nieren in Feten einer anderen Spezies züchten. Das Verfahren, das sie als Blastozysten-Komplementierung bezeichnen, ist laut einer
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER