NewsMedizinNikotinsucht: Metformin mildert (bei Mäusen) Entzugserscheinungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Nikotinsucht: Metformin mildert (bei Mäusen) Entzugserscheinungen

Montag, 16. April 2018

/thodonal, stockadobecom

Philadelphia – Könnte Metformin, das Standardmedikament zur Behandlung des Typ-2-Diabetes, Rauchern den Verzicht auf Zigaretten erleichtern? Tierexperimentelle Studien in den Proceedings of the National Academy of Sciences (2018; doi: 10.1073/pnas.1707047115) zeigen, dass Metformin die vermehrte Ängstlichkeit mildert, die beim Menschen ein wichtiger Grund für den erneuten Griff zur Zigarette sein soll. 

Nikotin hat eine anxiolytische Wirkung und der Anstieg der Ängstlichkeit im Nikotinentzug gehört für Psychologen zu den wichtigsten Gründen, warum Raucher rückfällig werden. Nicht zufällig gehört ein Antidepressivum (Bupropion) zu den wenigen zugelassenen und effektiven Mitteln zur Unterstützung der Tabakentwöhnung.

Anzeige

Ein weiteres Mittel könnte überraschenderweise Metformin sein. Ein Team um Julie Blendy von der University von Pennsylvania in Philadelphia ist bei seinen Forschungen eher zufällig auf das Diabetesmedikament gestoßen. Die Forscher hatten an Mäusen untersucht, auf welche Weise der Nikotinentzug die Ängstlichkeit steigert. Ihren Experimenten zufolge spielt dabei ein Abfall der AMP-aktivierten Proteinkinase (AMPK) im Hippocampus eine zentrale Rolle. 

AMPK ist ein wichtiges Enzym im Energiestoffwechsel, das durch Nikotin verstärkt wird. Nach dem Entzug kommt es zu einem raschen Abfall der AMPK-Aktivität. Bei Mäusen hat dies eine verminderte Nahrungsaufnahme in einer neuen Umgebung (Novelty-Induced Hypophagia) zur Folge. Außerdem beginnen die Tiere, Glasmurmeln, die ihnen in den Käfig gelegt werden, zu vergraben (Marble burying). Dieses Angstverhalten wurde durch Nikotin oder andere AMPK-Aktivatoren vermindert.

Nun ist bekannt, dass Metformin ebenfalls die AMPK-Aktivität steigert. In der Leber hat dies eine verminderte Neubildung von Glucose zur Folge. Blendy kann jetzt zeigen, dass Metformin auch im Hippocampus die Aktivität von AMPK steigert und dass dies bei den Mäusen die Ängstlichkeit mildert, zu der es im Tabakentzug kommt. Die Mäuse verloren die Scheu vor der Nahrung (in ungewohnter Umgebung) und sie beschäftigten sich weniger mit dem Vergraben von Murmeln. 

Das ist sicherlich noch kein Beweis dafür, dass Metformin Rauchern bei der Tabakabstinenz helfen kann. Da Metformin jedoch ein zugelassenes und gut verträgliches Medikament ist, könnte sofort mit klinischen Studien begonnen werden. Vor deren Ausgang wird abhängen, ob Metformin in Zukunft ein weiteres Einsatzgebiet haben wird.  © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Januar 2019
Hannover – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), wirft den Bundesländern vor, nichts gegen illegales Glückspiel im Internet zu unternehmen. „Im Moment ist das
Illegales Onlineglücksspiel: Drogenbeauftragte prangert Länder an
2. Januar 2019
München – An den Folgen des Rauchens sterben in Bayern Schätzungen zufolge jährlich 15.000 bis 18.000 Menschen. Das hat Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) kürzlich mit Verweis auf Zahlen des
Rauchen tötet in Bayern zahlreiche Menschen
2. Januar 2019
Moskau – Russland will der Zigarette den Kampf ansagen. Bis 2050 solle die Zahl der Raucher auf fünf Prozent der Bevölkerung sinken, schrieben russische Medien kürzlich unter Berufung auf einen
Russland will Zigaretten verbannen
28. Dezember 2018
Berlin – Die telefonische Beratung zur Raucherentwöhnung boomt. Die Anti-Rauch-Hotline der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verzeichnet derzeit rund 5.500 Anrufe monatlich – das
Telefonische Beratung zur Raucherentwöhnung boomt
21. Dezember 2018
Köln – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat vor übermäßigem Alkoholkonsum an Weihnachten und Silvester gewarnt. Alkoholische Getränke seien in Kombination mit üppigem Festessen
Warnung vor übermäßigem Alkoholkonsum
19. Dezember 2018
Washington/Hamburg – Ab heute wird die stark nikotinhaltige und daher umstrittene E-Zigarette Juul aus den USA auch in Deutschland erhältlich sein. Im Gegensatz zu den USA enthält die E-Zigarette
Umstrittene E-Zigarette kommt nach Deutschland
13. Dezember 2018
Heidelberg – Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg hat Informationsblätter zu Wasserpfeifen, E-Zigaretten und Tabakerhitzern herausgegeben. Hintergrund ist, dass viele insbesondere
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER