NewsVermischtesBisher 39 vertrauliche Geburten in Bayern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bisher 39 vertrauliche Geburten in Bayern

Montag, 16. April 2018

München – In Bayern sind bisher mindestens 39 Kinder bei vertraulichen Geburten zur Welt gekommen. Dies hat das bayerische Sozialministerium mitgeteilt. 2017 gab es 14 vertrauliche Geburten. Das sind drei mehr als im Vorjahr und fast doppelt so viele wie noch 2015.

Die Möglichkeit, bei der Entbindung als Mutter zunächst anonym zu bleiben, wurde in Deutschland vor vier Jahren eingeführt. Sie richtet sich an Frauen, die ihre Schwangerschaft aus einer Notlage heraus geheimhalten wollen – etwa weil sie Angst haben, von ihrem Umfeld ausgegrenzt zu werden. Im Unterschied zur illegalen, aber geduldeten anonymen Geburt stimmt die Mutter bei einer vertraulichen Geburt zu, dass das Kind mit 16 Jahren die Identität der Mutter erfahren darf.

Die meisten vertraulichen Geburten gab es den Angaben des Ministeriums zufolge im vergangenen Jahr im Regierungsbezirk Oberfranken. Dort kamen sieben Kinder vertraulich zur Welt. In Oberbayern und in der Oberpfalz gab es je drei und in Mittelfranken eine vertrauliche Geburt. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

8. August 2018
Ursberg – Die Staatsregierung in Bayern will Menschen mit Behinderung das Leben, Wohnen und Arbeiten erleichtern. Bei seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause im schwäbischen Ursberg beschloss das
Bayerns Kabinett beschließt weitere Unterstützung für Behinderte
7. August 2018
München – In Bayern sind zwar viele Mütter grundsätzlich mit der Qualität der Hebammenbetreuung zufrieden. Dennoch gibt es erhebliche Probleme, wie eine aktuelle IGES-Studie zur Hebammenversorgung im
Hebammenversorgung: Studie zeigt Defizite in Bayern auf
3. August 2018
München – In Bayern ist die Zahl der Masernfälle deutlich angestiegen. Aus Urlaubsländern wie Frankreich, Griechenland und Italien werden ebenfalls vermehrt Masernfälle gemeldet. Vor diesem
Masern in Bayern auf dem Vormarsch
31. Juli 2018
München – Für Menschen in psychischen Notlagen wird in den kommenden drei Jahren ein bayernweiter Krisendienst aufgebaut. Kern ist eine zentrale Telefonnummer, bei der sich Betroffene und deren
Krisendienst für psychische Notlagen wird in Bayern aufgebaut
25. Juli 2018
München – Per Volksbegehren will ein Bündnis aus Politikern, Pflegern, Juristen und Ärzten gegen den Pflegenotstand in Bayerns Krankenhäusern vorgehen. Von Donnerstag an sollen landesweit
Bündnis will mit Volksbegehren Pflege in Bayerns Kliniken verbessern
24. Juli 2018
München – In den kommenden fünf Jahren will die Staatsregierung in Bayern rund drei Milliarden Euro in den Ausbau von Krankenhäusern investieren. Das Kabinett gab heute nach eigenen Informationen den
Bayern: Kabinett beschließt mehr Geld für Kliniken und Landarztquote
20. Juli 2018
Regensburg – Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) hat die Bedeutung der kirchlichen Krankenhäuser im Freistaat unterstrichen und den konfessionellen Trägern künftig weiter

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER