NewsVermischtesBisher 39 vertrauliche Geburten in Bayern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bisher 39 vertrauliche Geburten in Bayern

Montag, 16. April 2018

München – In Bayern sind bisher mindestens 39 Kinder bei vertraulichen Geburten zur Welt gekommen. Dies hat das bayerische Sozialministerium mitgeteilt. 2017 gab es 14 vertrauliche Geburten. Das sind drei mehr als im Vorjahr und fast doppelt so viele wie noch 2015.

Die Möglichkeit, bei der Entbindung als Mutter zunächst anonym zu bleiben, wurde in Deutschland vor vier Jahren eingeführt. Sie richtet sich an Frauen, die ihre Schwangerschaft aus einer Notlage heraus geheimhalten wollen – etwa weil sie Angst haben, von ihrem Umfeld ausgegrenzt zu werden. Im Unterschied zur illegalen, aber geduldeten anonymen Geburt stimmt die Mutter bei einer vertraulichen Geburt zu, dass das Kind mit 16 Jahren die Identität der Mutter erfahren darf.

Anzeige

Die meisten vertraulichen Geburten gab es den Angaben des Ministeriums zufolge im vergangenen Jahr im Regierungsbezirk Oberfranken. Dort kamen sieben Kinder vertraulich zur Welt. In Oberbayern und in der Oberpfalz gab es je drei und in Mittelfranken eine vertrauliche Geburt. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2019
Nürnberg – Für psychisch Kranke sollen bis 2021 bayernweit Krisendienste rund um die Uhr eingerichtet werden. Die Bezirke im Freistaat arbeiten an einer entsprechenden Umsetzung des
Krisendienste für psychisch Kranke sollen bis 2021 bayernweit kommen
12. Februar 2019
Nürnberg – Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) will einen Aktionsplan zur besseren Hebammenversorgung im Freistaat erarbeiten. „Der heutige ‚Runde Tisch' war der gelungene Auftakt einer
Aktionsplan für bessere Hebammenversorgung geplant
12. Februar 2019
München – Für ihre Arbeit brauchen die bayerischen Hilfs- und Rettungsorganisationen dringend junge Ehrenamtler, finden diese aber nicht immer. Die Feuerwehren, das Rote Kreuz (BRK) und die Johanniter
Feuerwehr und Rettungsdienste mit Nachwuchssorgen
5. Februar 2019
München – Bayern will zusätzliche Studienplätze für Humanmedizin in Erlangen und Bayreuth schaffen. Das hat der Ministerrat beschlossen, wie die bayerische Landesregierung heute mitteilte. Demnach gab
Bayern will weitere Studienplätze für Humanmedizin schaffen
4. Februar 2019
München – Das Projekt „Smart Hospitals“ soll die IT-Infrastruktur von Krankenhäusern in Bayern sicherer machen sowie Möglichkeiten und Folgen der Digitalisierung aufzeigen. Bei Experten stößt das mit
IT-Sicherheitsprogramm für Bayern trifft auf Skepsis
25. Januar 2019
München – Die Zahl der Ärzte in Bayern ist im vergangenen Jahr auf einen Rekordwert gestiegen. Nach Daten der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK) arbeiteten zuletzt 64.516 Ärzte im Freistaat, das
Mehr Ärzte in Bayern, aber nicht mehr Zeit für die Versorgung
23. Januar 2019
Erfurt – Noch immer entscheiden sich nur sehr wenige Frauen in Thüringen für eine anonyme Geburt. 2018 gab es – wie auch schon im Vorjahr – zwei anonyme Geburten im Freistaat, wie ein Sprecher des
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER