NewsMedizinOmega-3-Fettsäuren sollen nicht gegen trockene Augen helfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Omega-3-Fettsäuren sollen nicht gegen trockene Augen helfen

Dienstag, 17. April 2018

/robsphoto, stockadobecom

Philadelphia – Die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren, ein in den USA beliebtes, aber auch von hiesigen Augenärzten empfohlenes Nahrungsergänzungsmittel bei Keratokonjunktivitis sicca, hat in einer randomisierten Studie keine bessere Wirkung erzielt als ein Placebo aus Olivenöl. Die Ergebnisse der Studie wurden auf der Jahrestagung der American Society of Cataract and Refractive Surgery in Washington vorgestellt und im New England Journal of Medicine (2018; doi: 10.1056/NEJMoa1709691) publiziert.

Trockene Augen sind eine häufige Gesundheitsstörung im Alter. Sie führen zu Augen­beschwer­den, Müdigkeit und Sehstörungen, die das Lesen, den Computer­gebrauch, das Autofahren und andere Aspekte der Lebensqualität beeinträchtigen können. Bei einer dauerhaften Unterbrechung des Tränenfilms kann es zu Entzün­dungen und Ulzera auf Binde- und Hornhaut kommen. Diese Keratokonjunktivitis sicca kann die Sehfähigkeit beeinträchtigen und im Extremfall zur Erblindung führen.

Anzeige

Die Augenärzte empfehlen zunächst eine Anpassung der Lebensgewohnheiten mit der Meidung von Tätigkeiten, die die Blinzelrate vermindern und die Verdunstung des Tränenfilms fördern. Häufig wird auch zu einer Änderung der Ernährung geraten, wobei Nahrungsergänzungsmittel mit n-3-Fettsäuren (auch Omega-3-Fettsäuren genannt) empfohlen werden. Ihnen wird eine entzündungshemmende Aktivität zugeschrieben. 

Das US National Eye Institute hat die populäre Behandlung in den vergangenen Jahren in einer randomisierten placebokontrollierten Studie prüfen lassen. An der DREAM-Studie („Dry Eye Assessment and Management“) nahmen an 27 Zentren 535 Patienten teil, die seit mindestens 6 Monaten über trockene Augen geklagt hatten mit einem OSDI-Score („Ocular Surface Disease Index“) von mindestens 21 bei Studienbeginn.

Der 12-Punkte-Fragebogen kann Werte von 0 bis 100 annehmen, wobei 0 Beschwerdefreiheit und 100 maximale Beschwerden anzeigen. Die Augentrockenheit musste außerdem durch Lissamingrün-Test, Fluoreszein-Anfärbung sowie Tränenaufrisszeit und Schirmer-Test (mindestens 2 der 4 Tests) dokumentiert sein.

Die Teilnehmer erhielten Ölkapseln, von denen sie über ein Jahr lang täglich 5 einnehmen sollten. Die Kapseln enthielten in einer Gruppe Omega-3-Fettsäuren (Tagesdosis: 2.000 mg Eicosapentaensäure und 1.000 mg Docosahexaensäure), in der anderen Gruppe Olivenöl, dem keine entzündungshemmenden Wirkungen zugeschrieben wird. Primärer Endpunkt war die Entwicklung des OSDI-Score, wobei ein Unterschied von mindestens 10 Punkten als klinisch relevant eingestuft wurde.

Olivenöl hatte die gleiche Wirkung wie Omega-3-Fettsäure-Kapseln

Wie die „Dry Eye Assessment and Management Study Research Group“ um Penny Asbell von der Icahn School of Medicine in New York City jetzt mitteilt, kam es unter der Behandlung mit Omega-3-Fettsäuren tatsächlich zu einer Verbesserung des OSDI-Score um 13,9 Punkte, was einen klinischen Vorteil anzeigen würde. Allerdings blieben auch die Olivenöl-Kapseln nicht ohne Wirkung. Der OSDI-Score verbesserte sich hier um 12,5 Punkte. Insgesamt erreichten in der Omega-3-Gruppe 61 % der Menschen und in der Kontrollgruppe 54 % das Ziel einer Symptomverbesserung um mindestens 10 Punkte. In beiden Analysen war der Unterschied zwischen den beiden Gruppen statistisch nicht signifikant.

Auch in den objektiven Tests, Anfärbung von Kornea und Konjunktiva, Tränenaufrisszeit und Schirmer-Test fanden die Augenärzte keine signifikanten Unterschiede. In den ersten 3 Tests gab es in beiden Gruppen eine leichte Verbesserung, im Schirmer-Test dagegen keine Veränderungen, sodass Asbell von einem echten Placebophänomen ausgeht und nicht von einer echten effektiven Linderung der Augentrockenheit durch Olivenöl. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Mai 2019
Basel – Der Pharmakonzern Novartis stärkt seine Augenheilkundesparte mit einer Milliardenübernahme. Das Unternehmen werde das Augenarzneimittel Xiidra vom japanischen Konkurrenten Takeda für 3,4
Novartis übernimmt Augenarzneimittel von Takeda
3. Mai 2019
Boston – Erwachsene Menschen mit einem erhöhten Cholesterinwert erkrankten in 3 prospektiven Beobachtungsstudien häufiger an einem primär chronischen Offenwinkelglaukom als Menschen mit normalen
Cholesterin erhöht Glaukomrisiko, Statine könnten es wieder senken
3. Mai 2019
Tampa/Florida – Ein Makulaödem, zu den es bei Menschen mit Typ-2-Diabetes im Rahmen einer Retinopathie kommen kann, muss nicht durch Lasern oder Injektionen von Anti-VEGF-Medikamenten behandelt
Diabetische Retinopathie: Abwartende Haltung im Frühstadium des Makulaödems schadet nicht
30. April 2019
München – Vor einem Übergewicht ökonomischer Interessen bei der Patientenversorgung durch das Engagement renditeorientierter Investoren im Gesundheitswesen hat die Deutsche Ophthalmologische
Augenärzte warnen vor Patientenselektierung aus ökonomischen Gründen
25. April 2019
Freiburg – Ophthalmologen des Universitätsklinikums Freiburg haben eine Software entwickelt, die Zellaufnahmen der Hornhaut genauso präzise, jedoch weit schneller auswertet als ein Arzt. Die Studie
Künstliche Intelligenz schneller als Augenärzte bei Bildauswertung
9. April 2019
Dresden/Zschopau – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Sachsen erprobt neue Versorgungsformen, um die fachärztliche Betreuung auch in ländlichen Regionen zu sichern. Die Augenarztpraxis von Simo
KV Sachsen erprobt Telesprechstunde für eine bessere augenärztliche Versorgung
4. April 2019
Frankfurt am Main – Der Umsatz mit Nahrungsergänzungsmitteln aus Apotheken ist in den vergangenen fünf Jahren um durchschnittlich sechs Prozent pro Jahr gestiegen und erreichte 2018 einen Wert von 2,1
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER