NewsMedizinGrippe hat größte Krankheitslast aller Infektions­krankheiten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Grippe hat größte Krankheitslast aller Infektions­krankheiten

Dienstag, 24. April 2018

gojalia - stock.adobe.com

Stockholm – Jeder 14. Europäer erkrankt im Verlauf von fünf Jahren an einer ernst­haften Infektion, die zu einem vorzeitigen Tod oder zu lebenslangen Behinderungen führt. Den mit Abstand höchsten Anteil an der Krankheitslast (burden of disease) hatten einer Studie in Eurosurveillance zufolge Grippeerkrankungen, gefolgt von Tuberkulose, HIV-Infektionen und invasiven Pneumokokken-Erkrankungen (2018:; doi: 10.2807/1560-7917.ES.2018.23.16.17-00454).

In Ländern mit höherem Einkommen, zu denen auch der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) zählt, sind Infektionskrankheiten im vergangenen Jahrhundert selten geworden. Umso größer ist die Angst vor neuen „Seuchen“ wie SARS, MERS, Vogelgrippe, Chikungunya, Ebola und zuletzt Zika. Alle diese Erkrankungen sind jedoch in Europa in den vergangenen Jahren gar nicht oder nur sehr selten aufgetreten und gehörten deshalb auch nicht zu den 31 Erkrankungen, die das BCoDE-Konsortium („Burden of Communicable Diseases in Europe“) um Alessandro Cassini vom Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) für ihre Untersuchung zur Krankheitslast durch Infektionskrankheiten in Europa ausgewählt hat. 

Anzeige

Die Einheit für die Krankheitlsast ist DALY (für „disease-adjusted life years“). Das sind die durch Krankheiten verloren gegangenen Lebensjahre in voller Gesundheit. Die DALY sind dabei die Summe aus YLL („years of life lost“) und YLD („years of life lived with disability“). Die Influenza ist wegen der Mortalität eine Erkrankung mit einer hohen YLL. Bei HIV-Infektionen schlagen vor allem die YLD zu Buche, da die Erkrankung heute nur noch selten zum Tod führt, die Menschen jedoch über viele Jahre durch Krankheitsfolgen beeinträchtigt bleiben. Bei der Tuberkulose und bei invasiven Pneumokokken-Erkrankungen sind beide Faktoren erhöht. Die Zahl der Todesfälle ist jedoch geringer und anders als bei HIV-Infektionen ist häufig eine Heilung ohne Folgeschäden möglich.

4 Infektionen verursachen 78 % der gesamten Krankheitslast

Nach den Berechnungen des BCoDE-Konsortiums ist die Krankheitslast durch die Influenza am höchsten. Cassini ermittelt 81,8 DALYs pro 100.000 Einwohner (95-Prozent-Konfidenzintervall 76,9 bis 86,5). An zweiter Stelle folgt die Tuberkulose mit 53,5 DALYs pro 100.000 Einwohner (52,5-54,4) gefolgt von HIV-Infektionen mit 48,2 DALYs pro 100.000 Einwohner (44,5-51,9) und invasiven Pneumokokken-Erkrankungen mit 30,1 DALYs pro 100.000 Einwohner (29,3-30,8). Diese 4 Infektionen machen 78 % der Gesamtbelastung durch übertragbare Krankheiten im EWR-Raum aus.

Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Ihr Anteil an den DALYs betrug 60 %. Weitere Risikogruppen sind Senioren im Alter über 65 Jahre (Anteil 24 %) und Kinder unter 5 Jahren (Anteil 11 %). Am meisten gefährdet, an Infektionen zu sterben oder Behinderungen zu erleiden, waren Säuglinge (unter 1 Jahr) und ältere Menschen (ab 80 Jahren).

Die Ergebnisse der Studie könnten nach Einschätzung von Cassini öffentlichen Gesund­heitsbehörden und politischen Entscheidungsträgern helfen, evidenzbasierte Entscheidungen über die Zuteilung von Ressourcen für präventive Maßnahmen zu treffen. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
VG Wort
NEWSLETTER