NewsAuslandUnicef: 140 Millionen Kinder von Vitamin-A-Mangel bedroht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Unicef: 140 Millionen Kinder von Vitamin-A-Mangel bedroht

Mittwoch, 2. Mai 2018

/dpa

New York – Unicef sieht bei mehr als 140 Millionen Kindern eine erhöhte Gesundheits­gefahr durch Vitamin-A-Mangel. Es drohten den Betroffenen Schwerhörigkeit, Blindheit und sogar Tod, wenn nicht dringend lebensrettende Vitamin-A-Präparate verabreicht würden, warnte das Kinderhilfswerk heute in New York. Die am stärksten betroffenen Regionen seien West- und Zentralafrika.

Zwei Dosen Vitamin A pro Jahr können demnach Tausenden von Kindern das Leben retten, es stärkt das Immunsystem und schützt Kinder vor potenziell tödlichen Krankheiten wie Masern und Durchfall. Jedoch ist laut Unicef-Bericht die Abdeckung dieser kostengünstigen Versorgung im Jahr 2016 erschreckend gesunken.

Anzeige

„Dieser enorme Rückgang ist eine beispiellose Situation und ein Grund zur Beunruhigung, da er den jahrzehntelangen Fortschritt zu untergraben droht“, sagte Victor Aguayo, Leiter des globalen Ernährungsprogramms von Unicef.

Das Kinderhilfswerk fordert in dem aktuellen Bericht unter anderem ein stärkeres Engagement der nationalen Regierungen, um jedes Kind zweimal jährlich mit einer Vitamin-A-Dosis zu erreichen. Zudem sollte in dem Bereich mehr Aufklärung betrieben werden und ein Fokus auf eine verbesserte Ernährung von Kindern gelegt werden. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. März 2019
Karlsruhe – Im Alltag bewegen sich Kinder und Jugendliche immer weniger – das gehört zu den neuesten Erkenntnissen der Langzeitstudie „Motorik-Modul“ (MoMo). Obwohl so viele Kinder wie nie zuvor in
Bewegung im Alltag sinkt drastisch
14. März 2019
Genf – Kinder und Jugendliche sind immer häufiger online unterwegs und werden dabei mit Werbung bombardiert, die ihre Gesundheit gefährden kann. Davor warnt die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO).
Digitale Werbung verlockt Minderjährige zu ungesundem Verhalten
28. Februar 2019
Davis – Pränatale Multivitaminpräparate im ersten Monat der Schwangerschaft könnten von Vorteil sein. Denn Kinder von Müttern, die in diesem Zeitraum keine Vitamine eingenommen haben, erhielten später
Pränatale Vitamine könnten Autismus-Spektrum-Störungen beim Nachwuchs beeinflussen
21. Februar 2019
Villingen-Schwenningen – 87 Prozent der Bundesbürger halten eine Impfpflicht für Krippen- und Kindergartenkinder für sinnvoll, 81 Prozent auch für Schulkinder. Das geht aus einer
Große Mehrheit der Deutschen befürwortet Impfpflicht für Krippen- und Kindergartenkinder
15. Februar 2019
Essen – Eine private Kita in Essen verlangt vor der Anmeldung den Impfausweis der Kinder und hat damit die Dauerdiskussion über eine Impfpflicht neu entfacht: Die „Kinderkiste“ in Essen und vier
Kita-Träger in Essen führt Impfpflicht für alle Kinder ein
25. Januar 2019
Cambridge – Antioxidantien könnten bei Schwangeren Herz-Kreislauf-Erkrankungen des Kindes durch Sauerstoffmangel vorbeugen. Nach Versuchen bei Nagetieren haben Forscher aus Cambridge jetzt erstmals
Vitamin C verringert Bluthochdruck in Lämmern nach komplizierter Schwangerschaft
22. Januar 2019
Bonn – Erwachsene sollen mehr Vitamin B12 zu sich nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt zusammen mit ihren Partnergesellschaften aus Österreich und der Schweiz eine tägliche
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER