Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Maikundgebungen: Personalmangel in Kliniken und Pflege thematisiert

Mittwoch, 2. Mai 2018

/dpa

Berlin/Hamburg/Nürnberg/Münster – Die Gewerkschaften haben auf ihren Kundgebungen zum gestrigen Tag der Arbeit auch auf die Mangelsituation im Gesundheitswesen aufmerksam gemacht.

Katja Karger, Hamburgs Chefin des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), beklagte zum Beispiel in ihrer Rede auf der Hauptkundgebung die Arbeitsbedingungen in der Pflege und in den Kliniken. „Unterbesetzte Stationen, überarbeitete Beschäftigte, mangelnde Hygiene. Unsere Gesundheit wird der maximalen Rendite geopfert“, sagte sie.

Nötig seien mehr Personal, die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge für die Pflege und eine anständige Finanzierung der notwendigen Investitionen. „Hier muss Hamburg Druck machen und darf den neuen Ge­sund­heits­mi­nis­ter (Jens) Spahn (CDU) nicht aus der Verantwortung lassen“, sagte Karger.

Der DGB drängte die Bundesregierung zudem zur raschen Umsetzung der angekün­digten Verbesserungen für Arbeitnehmer. DGB-Chef Reiner Hoffmann sagte in Nürnberg mit Blick auf die Vorhaben der Regierung, die Pläne zum Rückkehrrecht in Vollzeit, die paritätische Finanzierung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung und die Allgemein­verbindlichkeit der Pflege-Tarifverträge müssten „Punkt für Punkt vollständig umgesetzt werden – gerne auch mit einem Zacken mehr“.

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach warnte vor gesundheitlichen Folgen unregelmäßiger Arbeitszeiten. „Immer öfter schwappt die Arbeit in den Feierabend, ins Wochenende, in den Urlaub“, sagte sie bei der Mai-Kundgebung in Münster. „Mit der Gesundheit der Beschäftigten treibt man kein Schindluder und macht keine Experimente.“

An den bundesweit 500 Veranstaltungen zum 1. Mai nahmen nach DGB-Angaben 340.000 Menschen teil – und damit 20.000 weniger als im Vorjahr. © dpa/afp/may/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

24. Mai 2018
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat Elemente in dem neuen Eckpunktepapier zum „Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege“ kritisiert. Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU)
Kritik an Vermittlungspflicht für Kooperationsverträge zwischen Heimen und Ärzten
23. Mai 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will 13.000 neue Vollzeitstellen in der Pflege schaffen – und damit 5.000 mehr als im Koalitionsvertrag von Union und SPD vorgesehen. Das geht aus
Spahn legt Eckpunkte für neues Pflegegesetz vor
23. Mai 2018
Berlin – Kaum hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) Eckpunkte für eine Pflegereform vorgestellt, hagelt es auch Kritik. Die Krankenkassen sehen zwar ein, dass die Personalsituation in der
Krankenkassen kritisieren Querfinanzierung der Pflegestellen
18. Mai 2018
Berlin – Vor dem Hintergrund eines überraschend hohen Defizits in der gesetzlichen Pflegeversicherung kommen auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber höhere Beiträge zu. „Der Pflegebeitrag wird steigen
SPD: Höherer Pflegebeitrag, bessere Bezahlung des Pflegepersonals
17. Mai 2018
Berlin – Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat mit seinem Vorschlag, mit Geldprämien den Personalnotstand in der Pflege zu beenden, eine intensive Debatte
Pflegebevollmächtigter löst Debatte über Prämien für Rückkehrer aus
16. Mai 2018
Berlin – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Hoffnung auf eine schnelle bessere Bezahlung für Altenpfleger durch flächendeckende Tarifverträge gedämpft. Er möchte die Tarifverträge in
Heil dämpft Hoffnung auf rasche bessere Bezahlung in der Altenpflege
14. Mai 2018
Potsdam – Hunderte Menschen haben am Wochenende bei einem „Walk of Care“ in Berlin bessere Bedingungen für eine menschenwürdige Pflege eingefordert. Die Demonstration führte vom

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige