NewsPolitikMaikundgebungen: Personalmangel in Kliniken und Pflege thematisiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Maikundgebungen: Personalmangel in Kliniken und Pflege thematisiert

Mittwoch, 2. Mai 2018

/dpa

Berlin/Hamburg/Nürnberg/Münster – Die Gewerkschaften haben auf ihren Kundgebungen zum gestrigen Tag der Arbeit auch auf die Mangelsituation im Gesundheitswesen aufmerksam gemacht.

Katja Karger, Hamburgs Chefin des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), beklagte zum Beispiel in ihrer Rede auf der Hauptkundgebung die Arbeitsbedingungen in der Pflege und in den Kliniken. „Unterbesetzte Stationen, überarbeitete Beschäftigte, mangelnde Hygiene. Unsere Gesundheit wird der maximalen Rendite geopfert“, sagte sie.

Anzeige

Nötig seien mehr Personal, die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge für die Pflege und eine anständige Finanzierung der notwendigen Investitionen. „Hier muss Hamburg Druck machen und darf den neuen Ge­sund­heits­mi­nis­ter (Jens) Spahn (CDU) nicht aus der Verantwortung lassen“, sagte Karger.

Der DGB drängte die Bundesregierung zudem zur raschen Umsetzung der angekün­digten Verbesserungen für Arbeitnehmer. DGB-Chef Reiner Hoffmann sagte in Nürnberg mit Blick auf die Vorhaben der Regierung, die Pläne zum Rückkehrrecht in Vollzeit, die paritätische Finanzierung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung und die Allgemein­verbindlichkeit der Pflege-Tarifverträge müssten „Punkt für Punkt vollständig umgesetzt werden – gerne auch mit einem Zacken mehr“.

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach warnte vor gesundheitlichen Folgen unregelmäßiger Arbeitszeiten. „Immer öfter schwappt die Arbeit in den Feierabend, ins Wochenende, in den Urlaub“, sagte sie bei der Mai-Kundgebung in Münster. „Mit der Gesundheit der Beschäftigten treibt man kein Schindluder und macht keine Experimente.“

An den bundesweit 500 Veranstaltungen zum 1. Mai nahmen nach DGB-Angaben 340.000 Menschen teil – und damit 20.000 weniger als im Vorjahr. © dpa/afp/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Oktober 2018
Berlin – Der Entwurf für das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz stößt bei vielen Gesundheitsverbänden auf Bedenken, obwohl die Grundintention des Gesetzes – das Pflegepersonal in der stationären Kranken-
Viele Bedenken am Pflegepersonal-Stärkungsgesetz
9. Oktober 2018
Berlin – Ärzte, Krankenhäuser und Pflegeverbände stimmen dem geplanten Pflegestärkungsgesetz der Bundesregierung im Grundsatz zu. Vor der morgigen Anhörung des Gesetzesentwurfes im
Trotz grundsätzlicher Zustimmung viel Detailkritik am geplanten Pflegestärkungsgesetz
9. Oktober 2018
München – Mehr als 100.000 Menschen in Bayern haben sich mit ihrer Unterschrift für ein Volksbegehren gegen den Pflegenotstand ausgesprochen. Heute überreichten die Initiatoren – ein Bündnis aus
Mehr als 100.000 Bayern fordern Volksbegehren für bessere Pflege
8. Oktober 2018
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat die ursprünglich vorgesehenen Pflegepersonaluntergrenzen für die Intensivmedizin, die Kardiologie, die Geriatrie und die Unfallchirurgie noch
Ge­sund­heits­mi­nis­terium verändert Detailvorgaben für Pflegepersonaluntergrenzen
8. Oktober 2018
Hannover – Viele Intensivstationen in Niedersachsen, vor allem für Kinder und Säuglinge, leiden darunter, dass es zu wenig Pflegepersonal gibt. Wegen zu wenig Pflegern und Krankenschwestern muss etwa
Zu wenige Pflegekräfte auf Kinderintensivstationen in Niedersachsen
4. Oktober 2018
Stuttgart – Die baden-württembergischen Krankenhäuser befürchten finanzielle Einbußen mit dem vom Bund geplanten Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals. Zwar sehe der Gesetzentwurf 40 Millionen
Krankenhäuser in Baden-Württemberg befürchten Verluste mit Pflegereform
1. Oktober 2018
Mainz – Die Zahl der Leiharbeiter in der Pflege in Rheinland-Pfalz ist deutlich gestiegen. Im vergangenen Jahr waren 1.150 Menschen in der Pflege als Leiharbeitnehmer beschäftigt, 816 davon in
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER