NewsMedizinKünstliche Bauchspeicheldrüse bewährt sich bei Typ-1-Diabetes
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Künstliche Bauchspeicheldrüse bewährt sich bei Typ-1-Diabetes

Donnerstag, 3. Mai 2018

Insulinpumpe /dpa

Thessaloniki/Cambridge – Die Einsatz einer künstlichen Bauchspeicheldrüse ist mit einer besseren Kontrolle des Blutzuckerspiegels für Menschen mit Typ-1-Diabetes im Vergleich zur Standardbehandlung verbunden. Das berichten griechische und englische Wissenschaftler im British Medical Journal (2018; doi: 10.1136/bmj.k1310). 

Die künstliche Bauchspeicheldrüse ist ein System, das den Blutzuckerspiegel mit einem kontinuierlichen Blutzuckermessgerät (CGM) misst und diese Informationen an eine Insulinpumpe weiterleitet, die die benötigte Insulinmenge berechnet und in den Körper abgibt. 

Anzeige

Die leitende Forscherin Eleni Bekiari von der Aristoteles-Universität Thessaloniki, Griechenland, und ihr Team untersuchten die Wirksamkeit und Sicherheit von künstlichen Pankreassystemen bei Menschen mit Typ-1-Diabetes. Sie überprüften die Ergebnisse von 41 randomisierten kontrollierten Studien mit über 1.000 Menschen mit Typ-1-Diabetes, die künstliche Pankreassysteme mit anderen Arten der insulinbasierten Behandlung, einschließlich der Insulinpumpentherapie, verglichen.

Sie fanden heraus, dass die künstliche Bauchspeicheldrüse mit fast zweieinhalb zusätzlichen Stunden Normoglykämie im Vergleich zu anderen Behandlungsformen über Nacht und über einen Zeitraum von 24 Stunden verbunden war. Der Einsatz der künstlichen Bauchspeicheldrüse reduzierte auch die Zeit bei Hyperglykämie um etwa 2 Stunden – und bei Hypoglykämie (20 Minuten weniger) – im Vergleich zu anderen Therapieformen.

Die Autoren sagen, dass ihr Bericht einen aktuellen Überblick über den Einsatz von künstlichen Pankreassystemen bei Typ-1-Diabetes bietet. Sie weisen jedoch darauf hin, dass die meisten Studien ein hohes oder unklares Verzerrungsrisiko aufwiesen, die Stichproben oft klein und die Beobachtungszeit häufig kurz war. Die Ergebnisse sollten daher mit Vorsicht interpretiert werden, so die Forscher.

Aber obwohl weitere Forschung notwendig sei, um die Ergebnisse zu verifizieren, meinen die Wissenschaftler, dass ihre Ergebnisse zumindst die Auffassung unter­stützen, dass künstliche Pankreassysteme ein sicherer und effektiver Behand­lungsansatz für Menschen mit Typ-1-Diabetes sind. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Oktober 2018
Seattle und Pittsburgh – Eine bariatrische Operation könnte für Menschen mit Typ-2-Diabetes und ausgeprägter Adipositas die mit Abstand beste Behandlung sein – sofern die Gewichtsreduktion bestand
Bariatrische Operation schützt vor Herzinfarkt und anderen makrovaskulären Komplikationen
15. Oktober 2018
Berlin – Die Umsätze der deutschen Medizintechnik-Unternehmen wachsen in diesem Jahr gegenüber 2017 um knapp sechs Prozent. Die Entwicklung im inländischen Markt hat sich 2018 mit einem Umsatzwachstum
Medizintechnik in Deutschland wächst weiter
15. Oktober 2018
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk verringert seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Die operative Marge (Ebit), die angibt wie viel vom Umsatz als operativer
Drägerwerk senkt Jahresprognose
9. Oktober 2018
Chicago – US-Forscher haben ein bioelektronisches Implantat zur Nervenstimulation entwickelt, das drahtlos mit Strom versorgt wird und nach wenigen Wochen vollständig vom Körper resorbiert wird. Ein
Elektronisches Implantat fördert Nervenwachstum und ist biologisch abbaubar
8. Oktober 2018
Boston – Der Serotoninrezeptoragonist Lorcaserin, der in den USA, nicht aber in Europa, zur begleitenden Behandlung der Adipositas zugelassen ist, kann bei Menschen mit Prädiabetes oder
Lorcaserin kann Typ-2-Diabetes bei Übergewichtigen vorbeugen
8. Oktober 2018
Garmisch-Partenkirchen – In Garmisch-Partenkirchen ist ein Anwender- und Forschungszentrum der Technischen Universität (TU) München eröffnet worden, das sich dem selbstbestimmten Wohnen im Alter durch
Roboter sollen im Alter helfen
5. Oktober 2018
Erlangen – Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers hat sein neues Hauptquartier für rund 1.000 Mitarbeiter in Erlangen in Betrieb genommen. Mit einem Festakt wurde die neue Zentrale am alten
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER