NewsAuslandAbgeordnete in Iowa verabschieden strengstes Abtreibungsgesetz der USA
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Abgeordnete in Iowa verabschieden strengstes Abtreibungsgesetz der USA

Donnerstag, 3. Mai 2018

Chicago – Das Parlament im US-Bundesstaat Iowa hat das landesweit strengste Abtreibungsgesetz verabschiedet. Die mehrheitlich republikanischen Abgeordneten stimmten gestern für ein Gesetz, das Abtreibungen verbietet, sobald der Herzschlag des Kindes zu hören ist. Dies ist ab der sechsten Woche der Schwangerschaft möglich. Das Gesetz sieht aber auch Ausnahmen vor, etwa für Schwangerschaften nach Vergewaltigungen oder Inzest.

Gegner der Initiative wandten ein, dass Abtreibungen für viele Frauen nicht mehr möglich seien, da sie ihre Schwangerschaft zu spät bemerkten. Das Gesetz muss noch von Iowas republikanischer Gouverneurin Kim Reynolds verabschiedet werden. Sie ließ bislang offen, ob sie das Gesetz unterzeichnet, allerdings ist Reynolds ebenfalls Abtreibungsgegnerin.

Anzeige

Die Neuregelung der Abtreibung in dem konservativen und ländlich geprägten Bundesstaat könnte einen langen Rechtsstreit nach sich ziehen. Befürworter des Gesetzes hoffen, dass sich so das Oberste Gericht der USA erneut mit der Thematik befassen muss. 1973 hatte das Oberste Gericht Abtreibung in einem Grundsatzurteil landesweit legalisiert.

Abtreibungsgegner versuchen in den einzelnen Bundesstaaten möglichst strikte Regelungen durchzusetzen. Sie sehen in Präsident Donald Trump einen Verbündeten. Erst im März hatte der Bundesstaat Mississippi ein Gesetz erlassen, das einen Schwangerschaftsabbruch nach der 15. Woche verbietet. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Juni 2019
Berlin – Wegen Verstoßes gegen das kürzlich reformierte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche (Paragraf 219a Strafgesetzbuch) sind zwei Berliner Frauenärztinnen heute vom Amtsgericht
Frauenärztinnen wegen Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verurteilt
14. Juni 2019
Oslo – Im norwegischen Parlament hat sich gestern eine Mehrheit für eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes ausgesprochen. Frauen, die Mehrlinge erwarten, sollen demnach künftig nicht mehr ohne
Norwegisches Abtreibungsgesetz soll verschärft werden
13. Juni 2019
Berlin – Morgen beginnt vor dem Amtsgericht Tiergarten in Berlin der erste Prozess wegen Verstoßes gegen den neuen, reformierten Strafrechtsparagrafen 219a (Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche).
Frauenärztinnen erneut wegen Abtreibungswerbeverbots vor Gericht
4. Juni 2019
Wiesbaden – Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist erneut leicht zurückgegangen. Sie sank im ersten Vierteljahr – von Januar bis März – um 0,6 Prozent auf rund 27.000, wie das Statistische
Weniger Schwangerschaftsabbrüche in den ersten drei Monaten 2019
30. Mai 2019
Washington – Der US-Bundesstaat Louisiana hat eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes beschlossen. Die Abgeordneten stimmten gestern mehrheitlich für ein Gesetz, das Schwangerschaftsabbrüche ab dem
US-Bundesstaat Louisiana verschärft Abtreibungsgesetz
30. Mai 2019
Washington – Die einzige Abtreibungsklinik im US-Bundesstaat Missouri könnte noch in dieser Woche schließen. Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium des Südstaates weigerte sich vorgestern, die Lizenz der Klinik
Letzte Abtreibungsklinik in Missouri vor der Schließung
28. Mai 2019
Washington – Ein US-Bundesrichter hat das strenge Abtreibungsgesetz des US-Bundesstaats Mississippi vorläufig gestoppt. Durch das Gesetz drohe eine „unmittelbare Verletzung der Frauenrechte“,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER