NewsAuslandNew York will Fixerstuben einrichten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

New York will Fixerstuben einrichten

Freitag, 4. Mai 2018

/dpa

New York – Wegen der wachsenden Zahl von Drogentoten in New York will Bürgermeister Bill de Blasio Fixerstuben in der US-Metropole einrichten. „Nach einer genauen Prüfung ähnlicher Anstrengungen in aller Welt und nach gewissenhafter Berücksichtigung der öffentlichen Gesundheit und der Sicht von Sicherheitsexperten glauben wir, dass Zentren zur Vorbeugung von Überdosen Leben retten werden“, schrieb de Blasio gestern im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Zuvor hatte die New Yorker Gesundheitsbehörde einen detaillierten Bericht zu dem Thema veröffentlicht. Demnach ist in New York die Kriminalitätsrate zwar auf einen historischen Tiefstand gesunken, die Zahl der Todesopfer durch Drogen-Überdosen stieg hingegen vergangenes Jahr auf 1.441. Dies ist die höchste Zahl seit Erhebung solcher Daten in New York.

Anzeige

130 Todesfälle vermeidbar

Dem Bericht zufolge könnte die Einrichtung von vier Fixerstuben im Stadtgebiet alljährlich zwischen 67 und 130 Todesfälle verhindern. Dadurch würden die Kosten für die Einrichtung und das Betreiben der Fixerstuben ausgeglichen.

Die Stadtverwaltung bat die örtlichen Staatsanwaltschaften sowie die Gesund­­heitsbehörde des Bundesstaates New York, die Gouverneur Andrey Cuomo untersteht, um Unterstützung. Sie habe bereits in einem Brief an die Verwaltung des Bundesstaates für das Vorhaben geworben, berichtete die New York Times.

Die ersten beaufsichtigten Fixerstuben hatte 1986 die Schweiz eingerichtet. Mittlerweile gibt es solche Einrichtungen dem Bericht zufolge in 67 Städten in zehn Ländern, darunter Deutschland. Auch andere US-Städte wie San Francisco, Phila­delphia, Denver und Seattle ziehen die Einrichtung von Fixerstuben in Betracht.

Die USA haben mit einer enormen Zunahme von Drogensüchtigen zu kämpfen, die Opioide konsumieren. US-Präsident Donald Trump hatte deshalb im Oktober den nationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Januar 2019
Washington – Tausende Menschen sind in der US-Hauptstadt Washington gegen Abtreibung auf die Straße gegangen. Wie im vergangenen Jahr erhielten die Aktivisten bei ihrem „Marsch für das Leben“ am
Tausende demonstrieren in Washington gegen Abtreibung
14. Januar 2019
Washington – Ein US-Bundesrichter hat eine Verordnung von Präsident Donald Trump blockiert, die den Zugang zu kostenfreien Verhütungsmitteln einschränken sollte. Die Verordnung sah Ausnahmen für
US-Gericht blockiert Einschränkung von Pille auf Krankenschein
2. Januar 2019
Washington – Das von einem Richter im US-Bundesstaat Texas für verfassungswidrig erklärte Gesundheitssystem Obamacare bleibt bis zur Berufungsentscheidung in Kraft. Der Richter Reed O'Connor entschied
US-Gesundheitsreform bleibt zunächst in Kraft
27. Dezember 2018
Washington – Nach dem Tod eines zweiten Kindes aus Guatemala in US-Gewahrsam hat der Chef der Grenzschutzbehörde die Politik zum Handeln aufgefordert. Der US-Grenzschutz sei von der großen Zahl der
Zweites Kind aus Guatemala nach Festnahme in den USA gestorben
17. Dezember 2018
Washington – Ein Bundesrichter im US-Staat Texas hat die in der Regierungszeit von Präsident Barack Obama verabschiedete und von seinem Nachfolger Donald Trump abgelehnte Gesundheitsreform als
Richter in Texas stuft „Obamacare“ als verfassungswidrig ein
4. Dezember 2018
New Haven/Connecticut – Jeder 4. Diabetiker gab in einer Umfrage an einer US-Klinik an, hin und wieder die Insulindosis zu senken, um Kosten zu sparen. Die Daten von fast 200 Diabetikern sind in JAMA
Viele Diabetiker müssen in den USA beim Insulin sparen
29. November 2018
Tampa – Die um sich greifende Drogenepidemie und eine zunehmende Zahl von Suiziden lassen die durchschnittliche Lebenserwartung der US-Bürger sinken. Die Lebenserwartung habe 2017 bei 78,6 Jahren
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER