Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neues Netzwerk für personalisierte Neurochirurgie

Montag, 7. Mai 2018

Leipzig – Ein neues Netzwerk für eine personalisierte Neurochirurgie namens „ZerePro“ haben Neurochirurgen am Universitätsklinikum Leipzig und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU gegründet. Es soll eine individuell auf den Patienten zugeschnittene Therapie in der operativen Neuro­chirurgie fördern und weiter voranbringen.

„Mit dem Netzwerk Personalisierte Neurochirurgie wollen wir dazu beitragen, operative Behandlungsstrategien zukünftig noch sicherer, erfolgreicher und effizienter zu gestalten“, erläuterte Dirk Winkler, UKL-Neurochirurg und medizinischer Leiter des Netzwerkes. Er wies darauf hin, dass moderne Behandlungskonzepte in der Neuro­chirurgie hochentwickelte technische Geräte benötigten.

Winkler präsentierte bei dem ersten Netzwerktreffen den Stand und die technische Entwicklung auf dem Gebiet der Neuromodulation, also der stimulativen Behandlung chronischer Zustände wie Schmerzen, Bewegungs- und Durchblutungsstörungen durch gezielte Beeinflussung von Nervenbahnen und Kerngebieten im Rückenmark beziehungs­weise dem Gehirn. Das könne zum Beispiel durch den Einsatz kleinster implantierter Elektroden erfolgen, wie bei der tiefen Hirnstimulation.

Mit diesem Verfahren arbeiten die Neurochirurgen am Universitätsklinikum Leipzig bereits erfolgreich bei Patienten mit Bewegungsstörungen wie einer Parkinson­erkrankung. „Wie genau wir mithilfe moderner Medizintechnik wie einem Hirn­schrittmacher unseren Patienten künftig noch besser helfen können, wollen wir gemeinsam in dem neuen Netzwerk diskutieren“, so Winkler. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16. Mai 2018
Berlin – In Deutschland ist ein neues HandTraumaRegister an den Start gegangen. Das Register der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) wird von der Akademie für Unfallchirurgie (AUC)
Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie initiiert HandTraumaRegister
4. Mai 2018
New York – Die Verwendung einer Armarterie anstelle einer Beinvene verbessert langfristig die Durchgängigkeit eines aortokoronaren Bypasses. Sie vermeidet kardiale Komplikationen und es werden
Herzchirurgie: Metaanalyse hebt Vorteile von Radialis-Bypässen hervor
4. Mai 2018
Wiesbaden – Die Zahl der Herzoperationen bei Kindern in Deutschland ist gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, gab es 2016 in Deutschland 4.292 solcher Klinikaufenthalte von
Mehr Herzoperationen bei Kindern in Deutschland
27. April 2018
Los Angeles – Patienten, die sich einer Notoperation unterziehen, haben etwas höhere Überlebenschancen, wenn sie von einem älteren Chirurgen operiert werden. Eine Überlegenheit der männlichen
Sind ältere Chirurgen bei Notoperationen geschickter?
27. April 2018
Rotterdam – Patienten, die vor, während oder nach der Operation Musik hören, haben weniger Angst vor dem chirurgischen Eingriff und leiden danach unter weniger Schmerzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine
Musik mildert Ängste und Schmerzen in der Chirurgie
24. April 2018
Baltimore – Ein Team aus 9 plastischen Chirurgen hat Ende März in einer 14-stündigen Operation einem US-Soldaten, der bei einem Sprengstoffattentat schwerste Verletzungen im Bereich des unteren
Weltweit erste Urogenital-Transplantation mit Penis und Skrotum
19. April 2018
Berlin – Die Behandlung von Tumoren bei Kindern sollte an Spezialkliniken konzentriert werden, ebenso die Versorgung von Fehlbildungen bei Neugeborenen wie Gallengangs-Verschlüsse oder angeborene

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige