NewsÄrzteschaftKritik an fehlendem Mindestlohn in der Psychotherapeuten­ausbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kritik an fehlendem Mindestlohn in der Psychotherapeuten­ausbildung

Dienstag, 8. Mai 2018

Nürnberg – Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) erhalten während ihrer eineinhalbjährigen Praxisphase weiterhin keine oder keine angemessene Vergütung. Das haben die Delegierten des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) in Nürnberg kritisiert.

„Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Deutschland haben mit einem großen Missstand zu kämpfen: Am Ende ihres Studiums sind sie gut ausgebildet – werden aber sehr schlecht bezahlt“, sagte BDP-Präsident Michael Krämer. Während ihrer eineinhalbjährigen Praxisphase erhielten PiA oft nicht einmal den gesetzlichen Mindestlohn oder würden überhaupt nicht bezahlt. Krämer beklagte, dass eine Novellierung des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) und die Verbesserung der Situation für die PiA weiter auf sich warten ließen.

Anzeige

„Die Novellierung des Psychotherapeutengesetzes muss vor allem die Bezahlung nach dem Studium klar regeln. Darum haben die Psychologiestudierenden in Deutschland erneut zum bundesweiten Protest aufgerufen, um den PiA endlich Gehör zu verschaffen“, sagte Andreas Wimmer, Vorsitzender der Studierenden im BDP. Die Bundesregierung müsse den Novellierungsprozess zu einem guten Ende bringen und die Vergütung der PiA kurz- und langfristig sichern.

„Während sie eigentlich ihre ganze Energie in die qualifizierte Behandlung einbringen möchten, müssen sich viele PiA über Nebenjobs finanzieren. Das ist für uns kein Zustand“, sagte auch Helga Füßmann, Vorsitzende des Verbandes Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im BDP (VPP). Sie sieht es als besonders kritisch an, dass die PiA während ihrer praktischen Tätigkeit in Kliniken häufig keine Arbeitsverträge haben, dennoch aber faktisch eigenverantwortlich mit oft zu wenig fachkundiger Anleitung und Aufsicht Patienten behandeln müssten. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. April 2019
Berlin – Aus Sicht der Grünen im Bundestag besteht seit Jahren dringender Reformbedarf bei der Ausbildung von psychologischen Psychotherapeuten sowie Psychotherapeuten für Kinder und Jugendliche. Das
Grüne legen Pläne für Reform der Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung vor
12. April 2019
Berlin – Die Bundesländer fordern mehr Zeit für die Einführung eines neuen Studiengangs zur Ausbildung von Psychotherapeuten. Ein von der Bundesregierung vorgesehener Beginn zum 1. September 2020 sei
Länder rufen nach mehr Zeit für neues Psychotherapiestudium
29. März 2019
Kornwestheim/Stuttgart – Medi Baden-Württemberg und die BKK Vertragsarbeitsgemeinschaft (BKK VAG) Baden-Württemberg haben einen Facharztvertrag zur besonderen psychotherapeutischen Versorgung
Neuer Psychotherapievertrag mit Betriebskrankenkassen im Südwesten
21. März 2019
Berlin – Die Transplantation eines Organs findet immer in einer Krisensituation statt, die nicht nur den Körper, sondern auch die Psyche des Empfängers betrifft. Darauf haben Experten gestern bei
Standards für psychosoziale Versorgung in der Transplantationsmedizin erforderlich
12. März 2019
Hamburg – Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) hat sich für eine rasche grundlegende Überarbeitung der Bedarfsplanung ausgesprochen. Hintergrund ist ein neuer Bericht zur
Trotz formaler Überversorgung auch in Hamburg lange Wartezeiten für psychiatrische Versorgung
11. März 2019
Berlin – Die Deutsche Psychotherapeutenvereinigung (DPtV) begrüßt den Kabinettsentwurf zur Reform der Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung grundsätzlich als „wegweisend“. Der Berufsverband fordert jedoch an
Reform der Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung: Berufsverband fordert Nachbesserungen
27. Februar 2019
Berlin – Das Bundeskabinett hat heute dem Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung aus dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium zugestimmt. Mit der Gesetzesnovelle soll die Ausbildung
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER