Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Groß angelegte Cholera­impfkampagnen im Jemen und Teilen Afrikas gestartet

Dienstag, 8. Mai 2018

/dpa

Aden – Internationale Organisationen haben im Jemen und in Teilen Afrikas groß angelegte Impfkampagnen gestartet, die mehrere Millionen Menschen vor Cholera schützen sollen. Im Bürgerkriegsland Jemen sollen in einer ersten Phase 350.000 Menschen in der südlichen Provinz Aden eine Schluckimpfung erhalten, wie die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO), das UN-Kinderhilfswerk Unicef, die Weltbank und die Impfallianz Gavi gestern ankündigten.

Aufgrund der angespannten politischen Lage war es demnach unklar, ob die Impfkampagne auf das ganze Land ausgeweitet werden kann. Derzeit gebe es Gespräche mit der schiitischen Huthi-Miliz, die den Norden des Jemen und die Hauptstadt Sanaa kontrolliert. Es stünden 4,6 Millionen Impfdosen bereit, „es gibt also genug Dosen“, sagte WHO-Vizechef Michael J. Ryan. Sobald die zuständigen Behörden einwilligten, könnten die Impfungen beginnen.

Im Jemen starben im vergangenen Jahr 2.200 Menschen durch eine Choleraepidemie. Laut Ryan droht in diesem Jahr eine möglicherweise noch schlimmere Epidemie.

Infolge des Bürgerkriegs herrschen im Jemen katastrophale hygienische Verhältnisse. Die UNO hat die Lage in dem Land auf der arabischen Halbinsel als schlimmste humanitäre Krise der Welt bezeichnet. Aber auch viele Länder Afrikas leiden derzeit unter Choleraepidemien. Laut WHO und Gavi sind zwölf Regionen oder Länder von einem massiven Ausbruch der Krankheit betroffen.

Derzeit findet auf dem Kontinent die bislang größte Cholera-Schluckimpfungs-Kampagne statt, wie Gavi-Chef Seth Berkley erklärte. Mehr als zwei Millionen Menschen sollen den Angaben zufolge in Sambia, Uganda, Malawi, im Südsudan und in Nigeria erreicht werden. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16. Mai 2018
Bochum – Angesichts der großen Masernausbrüche 2017 in Nordrhein-Westfalen (NRW) will die Landesregierung gezielt für mehr Impfungen werben. Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) kündigte heute
Nordrhein-Westfalen will Werbekampagne in impfmüden Regionen
9. Mai 2018
Brüssel – Bei Mädchen und Frauen zwischen 15 und 26 Jahren, die sich gegen humanen Papillomaviren HPV 16 und HPV 18 impfen lassen, sinkt das Risiko für die gefährliche Vorstufe von
Cochrane Review bewertet HPV-Impfung als sicher
26. April 2018
Brüssel – Um der Impfskepsis vieler Europäer entgegenzuwirken und die Impfquoten in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) zu erhöhen, hat die EU-Kommission heute in Brüssel und Berlin eine
EU-Kommission will sich für höhere Impfquoten in Europa einsetzen
25. April 2018
Stockholm – Bis zu 80 Prozent aller Teenager und jungen Erwachsenen, die im letzten Jahr an Masern erkrankt sind, waren nicht geimpft. Dies geht aus einem Surveillance-Report des Europäischen Zentrums
Masern: Europa hat Impflücken bei Kindern und Teenagern
25. April 2018
Berlin – Der Geschäftsführer der globalen Impfallianz Gavi, Seth Berkley, hat dafür geworben, allen Kindern weltweit den Zugang zu Impfungen zu gewähren. „Noch immer sterben jährlich 1,5 Millionen
Globale Impfallianz Gavi wirbt für Zugang aller Kinder zu Impfungen
24. April 2018
Berlin – Ein digitaler Impfpass und eine bessere Koordination von Impfungen können zur Steigerung der Impfquoten beitragen. Darauf hat der Deutsche Hausärzteverband (DHÄV) anlässlich der Europäischen
Hausärzteverband fordert digitalen Impfpass
20. April 2018
Hannover – Neue Ansatzpunkte für künftige mögliche Impfstrategien gegen Tuberkulose haben Wissenschaftler des Twincore – Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung in Hannover

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige