NewsVermischtesPflege-Roboter sollen Senioren unterstützen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Pflege-Roboter sollen Senioren unterstützen

Dienstag, 8. Mai 2018

Assistenzroboter EDAN /dpa

Garmisch-Partenkirchen – Die Caritas hat in Garmisch-Partenkirchen zwei Assistenz­roboter vorgestellt. Sie sollen künftig pflegebedürftige Personen und Menschen mit Behinderungen im Alltag unterstützen.

„EDAN“ und „Justin“ wurden in einem Gemeinschaftsprojekt mit Technologieexperten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen entwickelt. EDAN ist ein Rollstuhl mit einem Arm, den behinderte Menschen mit ihren Muskelimpulsen steuern können. Justin ist auf Rädern unterwegs. Angehörige können ihn aus der Ferne lenken – und so zum Beispiel die Pillendose aus dem Schrank holen.

Anzeige

Jahrelange Entwicklungsarbeit

Hinter der Technik stehe eine jahrelange Entwicklung, sagte Alin Albu-Schäffer, Direktor des DLR-Instituts für Robotik und Mechatronik. Das DLR habe zehn Jahre daran gearbeitet, um feinfühlige Roboter zu entwickeln, die auf Berührung reagieren und zurückweichen – sonst könnten diese Maschinen den Menschen gefährlich werden. Er betonte, am wichtigsten sei, die Erwartungen der Patienten und des Pflegepersonals zu verstehen. Eine große Zielgruppe für das Projekt sei die zunehmende Zahl alter, alleinstehender Menschen, die länger in ihrer eigenen Wohnung leben und sich keine ständige Hilfskraft leisten könnten.

„Die Pflege braucht neue Impulse“, sagte der Direktor des Münchner Diözesancaritas­verbands, Georg Falterbaum. Der digitale Diener solle die Arbeit der Pfleger leichter machen, werde aber nie menschliche Zuwendung ersetzen. Robotische Systeme könnten aber das Fachpersonal in vielen Bereichen unterstützen und so zur Qualität in der Pflege beitragen. Gemeinsam mit dem DLR wolle die Caritas auch neue Berufsbilder wie etwa den Pflegetechniker definieren und etablieren.

Die Garmischer Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer (SPD) sagte, die Roboter seien mit ihrem Testlauf „Teil meiner Zukunftsvision für Garmisch-Partenkirchen“. Der Freistaat fördert das Projekt. „Wir wollen, dass Bayern in der wichtigen Zukunftsbranche der Roboterassistenzsysteme eine Vorreiterrolle einnimmt“, sagte Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer (CSU). © dpa/kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. April 2019
Hannover – Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) muss nach Ansicht von Grünen und FDP die Krankenkassen für eine angemessene Bezahlung der Pflegedienste stärker unter Druck setzen.
Pflege: Grüne und FDP rufen in Niedersachsen zu mehr Druck auf Kassen auf
15. April 2019
Tel Aviv – Forscher aus Israel haben menschliches Herzgewebe mit einem 3-D-Drucker hergestellt. Als „Bio-Tinte“ verwendeten sie Kardiomyozyten und Endothelien, die sie vorher aus induzierten
3-D-Drucker stellt Herzflicken und Mini-Herz her
12. April 2019
Osnabrück – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Notwendigkeit „ordentlicher Tarifverträge“ unterstrichen. „Die Tarifbindung sinkt. Das muss sich ändern, wenn wir soziale Spannungen
Arbeitsminister drängt auf Tarifvertrag bei Altenpflege
12. April 2019
Jena – Das Jenaer Medizintechnikunternehmen Carl Zeiss Meditec ist nach einem Umsatz- und Ergebnisschub in den ersten sechs Monaten optimistisch für das noch bis Ende September laufende Geschäftsjahr.
Carl Zeiss Meditec stellt höhere Profitabilität in Aussicht
12. April 2019
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk hat im ersten Quartal deutlich zugelegt. Der Umsatz stieg um gut ein Fünftel auf rund 602 Millionen Euro, wie das Unternehmen heute in
Drägerwerk mit deutlich höherem Umsatz zum Jahresauftakt
8. April 2019
Frankfurt am Main – Die Bundesregierung bereitet nach einem Zeitungsbericht einen radikalen Umbau des Verfahrens vor, nach dem die Lohnverhandlungen für Pflegekräfte geführt werden. Von einer neu
Bundesregierung plant Umbau in Pflege-Lohnpolitik
2. April 2019
Berlin – Die Bundesregierung bekommt bei ihrem Drängen nach mehr Tarifverträgen in der Altenpflege unterschiedliche Signale aus dem Arbeitgeberlager. Die Bundesvereinigung der Deutschen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER