NewsPolitikPVS warnt vor Vereinheitlichung von GOÄ und EBM
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

PVS warnt vor Vereinheitlichung von GOÄ und EBM

Donnerstag, 10. Mai 2018

/seksan94, stockadobecom

Berlin – Mit großer Verwunderung hat der Verband der Privatärztlichen Verrechnungs­stellen (PVS-Verband) auf Äußerungen von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn zum Auftrag der von der Koalition eingesetzten Gemeinsamen Kommission (GeKo) reagiert. Deren Auftrag sei, „Vorschläge zu erarbeiten, wie die Vergütung von privat und gesetzlich erbrachten ärztlichen Leistungen (...) vereinheitlicht werden kann“, hatte Spahn der Ärztezeitung gesagt.

Von einer Vereinheitlichung der Vergütungsregularien sei, so die Entgegnung des PVS-Verbandes, im Koalitionsvertrag aber gar nicht die Rede. Dort werde darauf hingewiesen, dass sowohl die ambulante Honorarordnung in der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (EBM) als auch die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) reformiert werden müssten.

Anzeige

Es solle ein modernes Vergütungssystem geschaffen werden, das den Versorgungs­bedarf der Bevölkerung und den Stand des medizinischen Fortschritts abbilde. „Die Kommission soll Vorschläge für ein modernes Vergütungssystem erarbeiten, nichts sonst“, so PVS-Verband-Vorsitzender Jochen-Michael Schäfer.

Befürworter einer Vereinheitlichung der Honorarsysteme ließen außer Acht, „dass EBM und GOÄ völlig unterschiedliche Zielsetzungen bedienen“. Der EBM sei in erster Linie ein Instrument der Mengensteuerung in einem budgetierten System, während die GOÄ alle ärztlichen Leistungen auf dem aktuellen Stand der Medizin abbilden können müsse.

Schäfer: „Wir möchten eindringlich davor warnen, die Ergebnisse der Kommissions­arbeit vorwegzunehmen. GOÄ und EBM sind systematisch inkompatibel, eine Vereinheitlichung der Gebührenordnung taugt nicht dazu, die grundsätzlichen Probleme des deutschen Gesundheitssystems zu beheben“. © mn/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Juli 2019
Luxemburg – Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die deutsche Honorarordnung für Architekten und Ingenieure gekippt. Die entsprechende Regelung verstoße gegen EU-Recht, befanden die Luxemburger
Bundesärztekammer erwartet nach Urteil zur Honorarordnung für Architekten keine Auswirkungen auf GOÄ
21. Januar 2019
Berlin – Ärzte erhalten für Behandlungsauskünfte an die gesetzliche Unfallversicherung ab sofort mehr Geld. Das Ausfüllen des Formblatts F 1100, Nummer 110 wird seit dem 1. Januar 2019 mit 11,12 Euro
Behandlungsauskünfte ab sofort besser bezahlt
28. Dezember 2018
Berlin – Vertragsärzte dürfen ab Januar 2019 am selben Behandlungstag das Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysmen und eine Uro‐Genital‐Sonografie durchführen und abrechnen. Dadurch
Bauchaorten- und Uro-Genital-Screening am selben Tag berechnungsfähig
7. Dezember 2018
Berlin – Für die Transition von Rheumapatienten in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) werden zwei neue Ziffern in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) aufgenommen. Darauf hat
ASV: Neue GOP für Überleitung von Rheumapatienten
29. November 2018
Berlin – Der neue Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) kommt nicht mehr im kommenden Jahr. Wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) heute mitteilte, soll der angepasste EBM bis Ende September
Neuer Einheitlicher Bewertungsmaßstab kommt erst 2020
12. Oktober 2018
Berlin – Die photoselektive Vaporisation und die Thulium-Laserenukleation der Prostata sind zum 1. Oktober 2018 in den Anhang 2 des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM) aufgenommen worden. Damit
Zwei neue Behandlungsverfahren für benignes Prostatasyndrom in EBM aufgenommen
20. September 2018
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben sich darauf geeinigt, die Einführung eines neuen Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) zu verschieben. Damit
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER